Ascher Ben Natan
Asher Ben-Natan

Asher Ben-Natan (hebräisch ‏אשר בן נתן‎‎; * 15. Februar 1921 in Wien als Artur Piernikarz) war erster israelischer Botschafter in Deutschland.

Als Jude musste er 1938 aus Wien fliehen, kehrte aber unmittelbar nach Kriegsende wieder nach Österreich zurück. Als Leiter der Beriha (Bricha) in Österreich half der gebürtige Österreicher Asher Ben-Natan zahlreichen Juden zur Flucht.

Für den neu gegründeten Staat Israel war er zwischen 1956 und 1959 Beauftragter des Verteidigungsministeriums in Europa und Leiter der Einkaufskommission in Frankreich und schließlich von 1959 bis 1965 Generaldirektor des israelischen Verteidigungsministeriums. 1965 wurde er zum ersten israelischen Botschafter in Deutschland ernannt.

Seine Memoiren hat er in dem Buch Brücken bauen, aber nicht vergessen niedergeschrieben.

Asher Ben-Natan lebt und arbeitet heute in Tel Aviv.

Literatur

  • Lexikon des Judentums, Bertelsmann-Lexikon-Verlag, Gütersloh 1971. ISBN 3-570-05964-2

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jüdische Literatur — Jüdische Literatur, im weitern Sinne das gesamte Schrifttum der Juden vom Abschluß der Bibel bis zur Gegenwart. Sie wurzelt in der hebräischen Literatur, deren Pflege und Weiterbildung sie übernimmt. Zu der überkommenen eignen Gelehrsamkeit tritt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Jüdische Literatur — Jüdische Literatur. Die I. L., die man auch, aber unpassend, Rabbinische Literatur nennt, beginnt in demselben Zeitalter, in welchem der Übergang des Hebraismus in das Judenthum (s.d.) stattfand. Auf der Hebräischen Literatur (s.d.) wurzelnd u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Asher — bezeichnet als Vorname: Asher Ben Natan (* 1921), israelischer Botschafter Asher Book (* 1988), US amerikanischer Schauspieler Asher Brown Durand (1796–1886), US amerikanischer Maler Asher Peres (1934–2005), israelischer Physiker Asher Robbins… …   Deutsch Wikipedia

  • Secular Jewish culture — embraces several related phenomena; above all, it is the culture of secular communities of Jewish people, but it can also include the cultural contributions of individuals who identify as secular Jews, or even those of religious Jews working in… …   Wikipedia

  • Jewish culture — For religious Jewish culture, see Judaism and Yiddishkeit. Jewish culture Visual Arts …   Wikipedia

  • Index of chess articles — Contents 1 Books 2 General articles 2.1 0–9 2.2 A …   Wikipedia

  • Heschbon-Ostraka — Als Heschbon Ostraka bezeichnet man eine Gruppe beschrifteter Tonscherben aus der Eisenzeit, die auf dem Tell Hesban, dem antiken Heschbon, gefunden wurden. Die Sprache der sehr kurzen Texte auf einigen der Ostraka sind nur einzelne Buchstaben… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”