Aschgunen
Ascona
Wappen von Ascona
Basisdaten
Kanton: Tessin
Bezirk: Locarno
BFS-Nr.: 5091Vorlage:Infobox Ort in der Schweiz/Gemeinde
PLZ: 6612
UN/LOCODE: CH ASC
Koordinaten: (703431 / 112162)46.1538.7775196Koordinaten: 46° 9′ 11″ N, 8° 46′ 39″ O; CH1903: (703431 / 112162)
Höhe: 196 m ü. M.
Fläche: 5.0 km²
Einwohner: 5519
(31. Dezember 2007)[1]
Website: www.ascona.ch
Karte
Karte von Ascona

Vorlage:Infobox Ort in der Schweiz/Wartung/Pixel

Ascona ist eine politische Gemeinde im Kreis Isole, Bezirk Locarno des Kantons Tessin in der Schweiz. Der frühere deutsche Name Aschgunen wird heute nicht mehr verwendet.

Der Kurort liegt am Nordufer des Langensees (Lago Maggiore), westlich des Maggia-Deltas. Jedes Jahr im Sommer findet in den Strassen von Ascona das bekannte „New Orleans Jazz Festival“ statt. Nach dem Ort Ascona ist der Opel Ascona benannt.

Der Hügel über Ascona ist der Monte Verità, der in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine grosse kulturelle Bedeutung besass. Auf dem Monte Verità sammelten sich die Aussteiger und Weltverbesserer und verkündeten in einer einzigartigen Mischung freie Liebe, Vegetarismus, Anarchie und kommunitäres Gedankengut.

Ende der 80er wurde unter dem Monte Verità ein 1,1 km langer Strassentunnel gebaut. Zuvor mussten die Autos immer mitten durch die Asconeser Innenstadt, wodurch es dort besonders in der Ferienzeit ständig zu langen Staus kam. Heute fahren die Autos durch den Tunnel an Ascona vorbei; die alte Uferstrasse dient heute als Spazierweg und dem Anliegerverkehr.

Inhaltsverzeichnis

Persönlichkeiten

Sehenswürdigkeiten

  • Pfarrkirche Santi Pietro e Paolo mit Altarbild der Krönung Mariens von Giovanni Serodine (1599-1630)
  • Kirche Santa Maria della Misericordia mit spätgotischen Freskenzyklus und Polyptychon im Renaissancestil von Antonio de Lagaia (1519)
  • Collegio Papio mit Renaissancehof und Flachrelief von 1602
  • Casa Serodine, gegen 1620 von Cristoforo und G. Battista Serodine erbaut
  • Ruinen des Schlosses San Materno mit romanischer Kapelle

Kultur

Sport

Der 18-Loch-Golfplatz von Ascona ist Mitgliedsplatz eines 1928 gegründeten Golfclubs. Der von britischen Architekten gebaute Platz liegt in einer Parklandschaft nahe dem Seeufer und war mehrfach Austragungsort internationaler Turniere.

In Ascona befindet sich auch die weltweit älteste Minigolf-Anlage, eröffnet 1954.

Während der Fussball-Europameisterschaft 2008 schlug die deutsche Fussballnationalmannschaft in Ascona ihr Mannschaftsquartier auf und reiste von Ascona zu den jeweiligen Spielorten.

Bilder

Quellen

  1. Statistik Schweiz – Bilanz der ständigen Wohnbevölkerung nach Kantonen, Bezirken und Gemeinden
  2. Knapp Ch., Borel M. und Attinger V.(Herausg): Geographisches Lexikon der Schweiz. Band 1: AA - Emmengruppe (Seite 98). Neuenburg: Attinger, 1902.
  3. Fremdenverkehrsamt des Kantons Tessin: http://www.ticino.ch/15/common_details.jsp?lang=de&id=24396 ,Stand vom 9. April 2007
  4. Italienischsprachige Wikipedia: http://it.wikipedia.org/wiki/Giovanni_Serodine ,Stand vom 9. April 2007
  5. Bernd Fäthke, Marianne Werefkin, München 2001
  6. Museum Ascona

Literatur

  • Curt Riess, Ascona, Geschichte des seltsamsten Dorfes der Welt, Zürich 1964
  • Robert Landmann, Ascona - Monte Verità, Auf der Suche nach dem Paradies, Zürich, Köln 1973
  • Marianne Werefkin, Impressionen von Ascona, Gewidmet Dr. Hans Trog, Hg. G.&.F. Jensen, Galleria via Sacchetti, Ascona 1988
  • Michela Zucconi-Poncini: Schweizerische Kunstführer GSK, Band 744/745: Ascona, Bern 2003, ISBN 3-85782-744-0
  • Uwe Ramlow, Tessin, Ein Reisebegleiter, Frankfurt a. M./Leipzig 2005, S. 122 ff

Weblinks





Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • List of German exonyms for places in Switzerland — Below is list of German language exonyms for places in bilingual areas, and fully non German speaking areas of Switzerland:Non German Canton of Berne/Bern*Belprahon Tiefenbach *Bévilard Bewiler *Diesse Tess *Eschert Eschendorf *Frinvilier… …   Wikipedia

  • Ascona — Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Bezeichnungen Schweizer Orte — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Diese Liste enthält die deutschen Bezeichnungen von französisch ,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Bezeichnungen von Schweizer Orten — Diese Liste enthält die deutschen Bezeichnungen von französisch , italienisch oder rätoromanischsprachigen Schweizer Orten (Städte, Flüsse, Inseln etc.). Es sind nur Orte aufgelistet, deren Sprache nicht deutsch oder nicht mehrsprachig (bilingual …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”