Aserbaidschanische Flagge
Flagge Aserbaidschans


Vexillologisches Symbol: Nationalflagge an Land und zur See?
Seitenverhältnis: 1:2
Offiziell angenommen am: 5. Februar 1990

Als Nationalflagge führt die Republik Aserbaidschan ein blau-rot-grün waagerecht geteiltes Tuch, in dessen mittleren Streifen ein weißer Halbmond und ein achtzackiger Stern dargestellt ist. Die Flagge wurde am 5. Februar 1990 wieder – durch den Obersten Sowjet der Aserbaidschanischen Republik – eingeführt.

Eine Version der heutigen aserbaidschanischen Nationalflagge wird von der aserbaidschanischen Minderheit im iranischen Südaserbaidschan verwendet.

Inhaltsverzeichnis

Bedeutung der Farben und der Symbole

Flagge Aserbaidschans in Baku

Blau steht für den weiten Himmel Aserbaidschans, aber auch für die Gemeinschaft der Turkvölker (Panturkismus), zu denen die Aserbaidschaner gehören. Rot symbolisiert die Freiheit des Landes und die immerwährende Weiterentwicklung der aserbaidschanischen Kultur und Grün steht für das blühende Land und als Symbol des muslimischen Propheten. Der Halbmond steht ebenfalls für die im Lande vorherrschende Religion, den Islam.

Der Halbmond ist der türkischen Flagge entnommen, während der achtzackige Stern für die acht türkischen Volksstämme steht, aus denen sich das heutige aserbaidschanische Volk gebildet hat:

  • Aseri, das eigentliche Staatsvolk
  • Osmanen, deren engste Verwandte, die einst Aserbaidschan beherrschten
  • Turkmenen, die dem Land seine Sprache gaben und immer wieder neue Volksstämme zur Besiedlung nach Aserbaidschan sandten
  • Seldschuken, der Ursprung der transkaukasischen und anatolischen Turkvölker, die das erste bedeutende türkische Reich begründeten
  • Kyptschaken, die Vorläufer der Seldschuken und einstige Beherrscher des nördlichen Kaukasus
  • Nogaier-Tataren, welche die Verbindung der Aseri mit den übrigen Turkotataren der mongolischen Nachfolgereiche aufrecht hielten
  • Tschagatai-Türken, aus deren stammverwandtem Hause der Herrscher Hulagu Ilchan stammte, der die Aseri endgültig mit der persischen Kultur verband
  • Kasak-Tataren, die eigentlichen Beherrscher der Kaspischen Senke, die einst größtenteils aus dem alten Nogaier-Khanat „Astrachan“ entstammten

Geschichte

Das Grunddesign der heutigen Flagge wurde im Frühjahr 1917 vom aserbaidschanischen Dichter Ali Bey Hussein Zade für das Muslim-Konzil in Baku geschaffen. Damals reichten die Spitzen des Halbmondes auch in die beiden äußeren Streifen hinein. Nach dem Zusammenbruch des Russischen Reichs wurde am 28. März 1918 die unabhängige Demokratische Republik Aserbaidschan ausgerufen, die dann diese Flagge annahm. Ab dem 22. April war die Republik Teil der Transkaukasischen Föderation, die am 26. Mai zerbrach. Ihre Flagge bestand aus drei horizontalen Streifen in Gelb-Schwarz-Rot.

Bereits am 8. Mai 1918 wurde in Baku eine Sowjetkommune gegründet. Deren Flagge zeigte den Staatsname in goldener Schrift auf rotem Grund. Die Kommune existierte nur wenige Wochen, doch bereits am 14. August 1918 wurde die Zentralkaspische Diktatur gegründet, die von den Briten unterstützt wurde. Sie bestand bis zum 15. September. Ihre Flagge bestand aus drei horizontalen Streifen in Hellblau-Rot-Hellblau.

Die Türkei besetzte das Land im September 1918, zog sich aber bereits im November wieder zurück, worauf die Briten das Gebiet besetzten. Die Republik existierte bis zum April 1920, als sowjetische Truppen Aserbaidschan besetzten.

Als Teil der jungen Sowjetunion führte Aserbaidschan ab 1920 diverse Flaggen. Die erste Flagge war eine rote Flagge mit einem gelben Halbmond und einem Stern in der linken oberen Ecke. Zwischen 1921 und 1922 verwendete die Aserbaidschanische SSR eine rote Fahne mit den kyrillischen Buchstaben ССРА ("SSRA"). In einigen Versionen waren die Buchstaben durch ein grünes Kanton unterlegt. Zwischen dem 12. März 1922 und dem 5. Dezember 1936 war Aserbaidschan Teil der Transkaukasischen SFSR. 1936 erhielt die Aserbaidschanische SSR wieder eine eigene Flagge, eine rote Flagge mit den Buchstaben AzSSR und Hammer und Sichel. Ab 1939 wurde der kyrillische Schriftzug АзССР verwendet.

Ab dem 7. Oktober 1952 führte die Sozialistische Sowjetrepublik eine Flagge nach dem Entwurf des Malers K. M. A. Kjazimzade. Sie war einfarbig rot mit einen schmalen, horizontalen blauen Streifen an der Unterkante, welcher für das Kaspische Meer und für das Turkvolk der Aserbaidschaner stand. Nahe dem Fahnenmast zeigte die Flagge in der Mitte des roten Streifens in Gold Hammer, Sichel und fünfzackiger Stern. Auf der Rückseite der Flagge befanden sich kein Hammer und Sichel.

Nachitschewan

Die Autonome Republik Nachitschewan verfügte bereits während Sowjetzeiten über eine eigene Flagge. Damals war es eine typische Flagge sowjetischen Stils, rot mit Hammer und Sichel und dem Nammen der ASSR. Inoffiziell gibt es zur heutigen Flagge diverse Varianten mit drei horizontalen Streifen in Blau, Rot und Gelb, gelben Halbmond und Stern.

Bergkarabach

Hauptartikel: Flagge der Republik Bergkarabach

Die Republik Bergkarabach ist ein stabilisiertes De-facto-Regime innerhalb Aserbaidschans und gehört völkerrechtlich zu Aserbaidschan. Es verwendet eine Variante der Flagge Armeniens.

Andere Flaggen Aserbaidschans

Die Staatsflagge Aserbaidschans wurde in leicht abgeänderter Form Parteifahne der KP-Nachfolgerin und jetzigen Regierungspartei Yeni Azərbaycan ("Neues Aserbaidschan").

Die Seekriegsflagge Aserbaidschans folgt sowjetischer Tradition. Eine Weiße Fahne mit rotem Halbmond und Stern, ein Anker und Wellen am unteren Rand.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”