3 Affen

Die drei Affen (jap. 三猿, sanzaru/san’en oder 三匹の猿, sambiki no saru) haben ihren Ursprung in einem japanischen Sprichwort und stehen dort für den vorbildlichen Umgang mit Schlechtem.

Ursprung

Der Spruch „nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) sagen“ ist Bestandteil der Lehre des buddhistischen Gottes Vadjra. Er gelangte vermutlich im 8. Jahrhundert von Indien über China nach Japan und wurde dort als „mizaru, kikazaru, iwazaru“ (見ざる、聞かざる、言わざる) bekannt.

Im klassischen Japanisch wird die grammatische Form ざる (zaru) (Verneinung einer Tätigkeit) ähnlich ausgesprochen wie Affe (, saru). Wohl auch in diesem Zusammenhang entstand der Glaube von den drei Affen Mizaru, Kikazaru und Iwazaru, die am Kōshin-machi den Göttern über die Menschen berichten sollen. Aufgrund eines Abwehrzaubers sehen, hören und sprechen sie aber nichts Böses.

Manchmal wird noch ein vierter Affe mit dargestellt, der mit seinen Händen seinen Unterleib bedeckt (shizaru). Er hat die Bedeutung „nichts Böses tun“.

Heute sind die drei Affen in Japan als Minai, Kikanai und Iwanai (-nai ist die moderne Verneinungsform) bekannte Glücksbringer.

Die drei Affen in der Kunst

Die drei Affen von Nikkō

Das berühmteste Drei-Affen-Motiv stammt aus dem 17. Jahrhundert und befindet sich nahe der Stadt Nikkō auf der japanischen Hauptinsel Honshū, etwa 140 Kilometer nördlich von Tokio. Es ist als Fassadenschnitzerei an einem eher unscheinbaren Gebäude (einem ehemaligen Stall für heilige Pferde) auf dem Gelände des Tōshōgū-Schreins zu finden. Von dort ausgehend hat es sich als Symbol weltweit verbreitet.

Bedeutungswandel in der westlichen Welt

Während die drei Affen in Japan eigentlich die Bedeutung „über Schlechtes weise hinwegsehen“ haben, werden sie in der westlichen Welt eher als „alles Schlechte nicht wahrhaben wollen“ interpretiert. Aufgrund dieses negativen Bedeutungswandels gelten die drei Affen daher häufig als Beispiel für mangelnde Zivilcourage.

In diesem Kontext hat beispielsweise der US-amerikanische Künstler Keith Haring das Bild der drei Affen in Form menschlicher Silhouetten Ende der 1980er- und Anfang der 1990er-Jahre wieder aufgegriffen. Er forderte damit zu mehr Zivilcourage im Kampf gegen AIDS auf.

Bei Strafgefangenen wurden die drei Affen auf drei Punkte reduziert, die in dreieckiger Anordnung auf der Handrückseite in die Kuhle zwischen Daumen und Zeigefinger tätowiert werden. Sie stellen eine Art Ehrenkodex dar und zeigen an, dass an Außenstehende nichts verraten wird.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Affen als Urahnen des Menschen —   Wo und wann beginnt die Entwicklungsgeschichte des Menschen? Wie auch immer die Antwort lauten mag die Frage setzt voraus, dass es eine solche Entwicklung tatsächlich gegeben hat. Das ist wissenschaftlich heute unumstritten, aber in der zweiten …   Universal-Lexikon

  • Affen — Westliche Grünmeerkatze (Chlorocebus sabaeus) Systematik Klasse: Säugetiere (Mammalia) Unterklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Affen-Knabenkraut — (Orchis simia) Systematik Familie: Orchideen (Orchidaceae) Unterfamilie …   Deutsch Wikipedia

  • Affen — (Simiae, Pitheci, hierzu Tafel »Affen I VI«), fälschlich Vierhänder (Quadrumana) genannt, bilden mit dem Menschen die erste Ordnung der Säugetiere, die Primaten, und sind unter allen Tieren dem Menschen körperlich und geistig am ähnlichsten. Der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Affen von Silver Spring — Die Veröffentlichung dieses Fotos durch PETA in den 1980er Jahren löste die öffentliche Kontroverse um die Silver Spring Monkeys aus und wurde in der Tierversuchsdebatte der USA zu einer Ikone.[1] Das Bild zeigt Domitian in einer für die… …   Deutsch Wikipedia

  • Affen-Kung-Fu — Das Affen Kung Fu (chinesisch 猴拳 hou quan ‚Affen Faust‘; auch Tai Shing Pek Kwar, Tai Sheng Men, Tai Sing Pop Gar Mun oder Affen Boxen genannt) ist eine Reihe chinesischer Kampfkünste, deren Gemeinsamkeit die Imitation verschiedener… …   Deutsch Wikipedia

  • äffen — ạ̈f|fen 〈V. tr.; hat; selten〉 1. nachahmen, nachäffen 2. zum Narren halten [→ Affe] * * * ạ̈f|fen <sw. V.; hat [mhd. effen, zu ↑ Affe]: 1. (geh.) irreführen, täuschen: man hat uns geäfft …   Universal-Lexikon

  • Affen- und Vogelpark — Ein Totenkopfaffe im Affen und Vogelpark Eckenhagen Der Affen und Vogelpark Eckenhagen ist ein Tierpark in der Gemeinde Reichshof im Oberbergischen Kreis, Nordrhein Westfalen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Affen- und Vogelpark Eckenhagen — Ein Totenkopfaffe im Affen und Vogelpark Eckenhagen Der Affen und Vogelpark Eckenhagen ist ein Tierpark in der Gemeinde Reichshof im Oberbergischen Kreis, Nordrhein Westfalen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • 3,4-Methylendioxy-N-Methamphetamin — Strukturformel (R) Form (oben) und (S) Form (unten) Allgemeines Name 3,4 Methylendioxy N methylamphetamin Andere Namen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”