Ashbysches Gesetz

Das Gesetz von der erforderlichen Varietät (engl. Law of Requisite Variety) gehört zu den zentralen Erkenntnissen der Kybernetik. Es wurde erstmals von William Ross Ashby formuliert und wird daher manchmal auch Ashbysches Gesetz (engl. Ashby's Law) genannt. Ashby selbst wählte die obige Bezeichnung.

Das Gesetz besagt, dass ein System, welches ein anderes steuert, desto mehr Störungen in dem Steuerungsprozess ausgleichen kann, je größer seine Handlungsvarietät ist. Eine andere Formulierung lautet: Je größer die Varietät eines Systems ist, desto mehr kann es die Varietät seiner Umwelt durch Steuerung vermindern.

Häufig wird das Gesetz in der stärkeren Formulierung angeführt, dass die Varietät des Steuerungssystems mindestens ebenso groß sein muss wie die Varietät der auftretenden Störungen, damit es die Steuerung ausführen kann. Doch diese Formulierung besitzt keine allgemeine Gültigkeit.

Weblinks

Literatur

  • W. R. Ashby: An introduction to Cybernetics. Wiley, New York 1956.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ashbys Gesetz — Das Gesetz von der erforderlichen Varietät (engl. Law of Requisite Variety) gehört zu den zentralen Erkenntnissen der Kybernetik. Es wurde erstmals von William Ross Ashby formuliert und wird daher manchmal auch Ashbysches Gesetz (engl. Ashby s… …   Deutsch Wikipedia

  • Ashby — heißen die Orte in Australien: Ashby (Victoria) Ashby (Western Australia) in Großbritannien: Ashby (Suffolk) Ashby (Yorkshire) in den Vereinigten Staaten: Ashby (Alabama) Ashby (Massachusetts) Ashby (Minnesota) Ashby (Nebraska) Ashby (Texas)… …   Deutsch Wikipedia

  • Bonini-Paradox — Das Bonini Paradox, so genannt nach Professor Charles P. Bonini von der Stanford Graduate School of Business, beschreibt Schwierigkeiten beim Konstruieren von Modellen und Simulationen komplexer Systeme, beispielsweise dem menschlichen Hirn.[1]… …   Deutsch Wikipedia

  • Kopplung (Organisationstheorie) — Kopplung bezeichnet in der Organisationspsychologie die Eigenschaft von Systemen, auf andere Systeme Einfluss zu nehmen. In der Organisationslehre wurde der Begriff durch Karl E. Weick auf Grundlage der Arbeiten von James G. March und anderen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”