Ashcan School
Gemälde im Ashcan-Stil von George Wesley Bellows aus dem Jahr 1924

Ashcan School, auch Ash Can Group genannt, (dt. „Ascheimer-Schule“) war eine 1908 in New York gegründete Kunstmalergruppe des Amerikanischen Realismus.

Inhaltsverzeichnis

Ziele der Gruppe

Acht aus Philadelphia stammende Maler, die 1904 nach New York gekommen waren, schlossen sich zusammen, um sich vom akademischen Stil der damaligen Zeit, historisierende Darstellungen der Pionierzeit ebenso wie den Amerikanischen Impressionismus, zu distanzieren und sich stattdessen dem rauen Alltag verschiedener Bevölkerungsklassen der Metropole in einem neuartigen gesellschaftskritischen amerikanischen Realismus zu verschreiben.

Der Name Ashcan, zu deutsch Ascheimer, wurde abschätzig von konservativer Kritik gebraucht, hatte sich aber ironischerweise als Markenzeichen für die Bewegung durchgesetzt (die Künstler selbst nannten sich ursprünglich The Eight).

Motive

Dargestellt wurde in erster Linie das alltägliche Großstadtmilieu. Arme Leute in Slums, Betrunkene, Kriminelle, Unfälle, Verbrechen und soziales Elend. Ihre Bilder fanden zunächst keine Aufmerksamkeit und wurden von Galerien und Museen abgelehnt, die meisten der Acht verdienten zusätzliches Geld mit Pressezeichnungen (es war die Zeit, in der Zeitungsfotos noch selten waren). Einige der Mitglieder schlossen sich später linken politischen Bewegungen und Gewerkschaften an.

Mitglieder der Bewegung

Die ursprünglichen Mitglieder der Künstlergruppe The Eight waren:

Die Kunstrichtung der Ashcan Group wurde allerdings einer Reihe weiterer Künstler aus deren Umfeld zugeschrieben. Zu diesen gehörten vor allem die beiden Schüler Henris Edward Hopper und George Wesley Bellows. Auch Mabel Dwight und der Fotograf Jacob Riis mit seinen Stadtfotografien wurden der Ashcan School zugeordnet.

Weblink

Kurze Einführung mit Bildbeispielen (englisch)

Weiterführende Literatur

  • Rebecca Zurier, Robert W. Snyder, Virginia M. Mecklenburg, National Museum of American Art (U.S.): Metropolitan Lives: The Ashcan Artists and Their New York. Smithsonian Institute, Washington D.C. 1995.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ashcan School —   [ æʃkæn skuːl], Bezeichnung für eine Gruppe amerikanischer Maler, auch »The Eight« genannt, der die Realisten R. Henri, W. Glackens, G. Luks, E. Shinn, J. Sloan sowie E. Lawson, A. Davies und M. Prendergast, die dem Impressionismus nahe standen …   Universal-Lexikon

  • Ashcan School — ☆ Ashcan School n. [orig. hostile critical term] a group (formed c. 1908) of U.S. painters who promoted realistic painting based on the direct observation of everyday, esp. urban, events …   English World dictionary

  • Ashcan School — The Ashcan School, also called the Ash Can School, is defined as a realist artistic movement that came into prominence in the United States during the early twentieth century, best known for works portraying scenes of daily life in New York s… …   Wikipedia

  • Ashcan School — Ash Can School L’Ash Can School (ou Ashcan School), littéralement « école de la poubelle[1].  », est un style de peinture américaine réaliste du début du XXe siècle. Elle est connue pour la représentation de scènes de la vie… …   Wikipédia en Français

  • Ashcan school — Ash Can School L’Ash Can School (ou Ashcan School), littéralement « école de la poubelle[1].  », est un style de peinture américaine réaliste du début du XXe siècle. Elle est connue pour la représentation de scènes de la vie… …   Wikipédia en Français

  • ashcan school — ash′can school n. (often caps.) fia a group of American painters of the early 1900s whose paintings were derived from city life …   From formal English to slang

  • Ashcan School — noun a group of United States painters founded in 1907 and noted for their realistic depictions of sordid aspects of city life • Syn: ↑Eight • Hypernyms: ↑school, ↑artistic movement, ↑art movement …   Useful english dictionary

  • ashcan school — (often caps.) Fine Arts. a group of American painters of the early 20th century whose genre paintings were derived from city life. * * *       group of American realist painters based in New York City in the early 20th century. The group s most… …   Universalium

  • Ashcan School — (see Eight) …   Eponyms, nicknames, and geographical games

  • Ashcan School — group of 20th century American artists who mainly painted realistic scenes of inner city life …   English contemporary dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”