Ashdod
Aschdod
Wappen von Aschdod
Aschdod
Basisdaten
hebräisch: אשדוד
arabisch: إسدود
Staat: Israel Israel
Koordinaten: 31° 48′ N, 34° 39′ O31.79777777777834.6502777777787Koordinaten: 31° 47′ 52″ N, 34° 39′ 1″ O
Fläche: 47,2 km²
 
Einwohner: 208.100 (31.06.2008)
Bevölkerungsdichte: 4.409 Einwohner je km²
 
Gemeindeart: Stadt
Webpräsenz:
Aschdod (Israel)
DEC
Aschdod
Aschdod

Aschdod (auch Ashdod, hebräisch ‏אשדוד‎, arabischإسدود‎ Isdūd) ist eine Stadt in Israel mit 207.000 Einwohnern (2007).

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Angaben

Aschdod liegt südlich von Tel Aviv am Mittelmeer. Die Stadt, die heute eine der größten Israels ist, wurde erst im Jahr 1956 – zunächst als Flüchtlingslager – neu gegründet. Nach der Entscheidung, Aschdod als Hafen auszubauen, erhielt es den Status einer Entwicklungsstadt. Ziel war es unter anderem, mit dem neuen Hafen den kleinen Hafen in Jaffa abzulösen.

Es besteht eine Partnerschaft mit dem Bezirk Spandau in Berlin und der französischen Stadt Bordeaux.

Geschichte

Historische Hafenfestung im Süden von Aschdod

Das historische Aschdod geht bis ins 12. oder 11. vorchristliche Jahrhundert zurück. Es liegt 3 km südlich der modernen Stadt und war ehemals eine der Städte in der Pentapolis der Philister (Jos. 13,3). Nach biblischer Darstellung (1 Sam 5,1 EU) brachten die Philister die Bundeslade, welche sie von den Israeliten erbeutet hatten, über Aschkelon nach Aschdod[1] und stellten sie in den Tempel ihres Gottes Dagon. Sargon II. eroberte die Stadt 712 v. Chr. Sie wurde mit Deportierten besiedelt, denen ein assyrischer šut reši vorstand. Ab dem 7. Jahrhundert war Aschdod ein selbstständiger Stadtstaat; ab der Perserherrschaft im 6. Jahrhundert wuchs auch die Bedeutung als Hafenstadt. Die Besiedlung ist bis in die byzantinische Zeit zu verfolgen.

Vor der Gründung des modernen Aschdod befand sich im Bereich des Ortes ein arabisches Dorf namens Isdud (‏إسدود‎ Isdūd). Im Israelischen Unabhängigkeitskrieg konnten ägyptische Truppen bis dorthin vordringen. Das arabische Dorf wurde während des Krieges zerstört.

Herrscher

Das moderne Aschdod

Blick Richtung Marina

Die Stadt ist heute für viele Güter der wichtigste Ausfuhrhafen Israels neben Haifa; Anlagen für die Personenbeförderung bestehen dagegen nicht. Von wirtschaftlicher Bedeutung ist die Erdölindustrie, Chemische Industrie, Fahrzeugbau und die Diamantschleifereien.

Vor der Küste Aschdods liegt die versenkte MV Peace, ein ehemaliges Frachtschiff, das dem Radiosender Voice of Peace als Sendestation diente.

Söhne und Töchter der Stadt

Städtepartnerschaften

Terroranschläge

Am 14. März 2004 wurden zwei Selbstmordanschläge mit 10 Toten und 16 Verletzten im Hafen von Aschdod verübt.

Anmerkungen

  1. In der Septuaginta und entsprechend in der Vulgata trägt Aschdod die Namensform Αζωτος bzw. Azotus. Es bestand ein gleichnamiges römisch-katholisches Titularbistum.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ashdod — (he) אשדוד (ar) إسدود …   Wikipédia en Français

  • ASHDOD — (Heb. אַשְׁדּוֹד), city in the southern coastal plain of Ereẓ Israel; the ancient city was 3 mi. (4½ km.) from the sea, the modern city is on the seashore. Ancient Ashdod In the Late Canaanite period, it served as an important harbor city as is… …   Encyclopedia of Judaism

  • Ashdod — Infobox Israel municipality name=Ashdod imgsize=70 caption= imgsize3=240 caption3=Ashdod MonArt Arts Centre. hebname=Hebrew|אַשְׁדּוֹד arname= meaning= founded=1956 type=city typefrom=1968 stdHeb= altOffSp= altUnoSp= district=south population=207 …   Wikipedia

  • Ashdod — /ash dod/; Seph. Heb. /ahsh dawd /, n. a town in W Israel: an important ancient Philistine city; early center of Christianity. 64,400. Also, Esdud. Greek, Azotos. * * * ▪ Israel       city of southern Palestine, on the coastal plain of ancient… …   Universalium

  • Ashdod — Ashdọd   [ ʃ ], Aschdọd, Hafenstadt in Israel, 25 km südlich von Tel Aviv Jaffa auf Sanddünen gebaut, 155 800 Einwohner. Der Bau des Tiefseehafens Ashdod begann 1960 (Eröffnung 1965); seitdem wuchs die Bevölkerung rasch an (1961: 4 600, 1964:… …   Universal-Lexikon

  • Ashdod — Original name in latin Ashdod Name in other language Aschdod, Asdod, Asdodas, Ashdod, Ashdod Yam, Ashdod on the Sea, Asntont, Asot, Aszdod, Azotus, Adod, Adod, Adod, Adodas, Adod, Ukreir, a shen du de, ashdodi, ashdwd, ashudoddo, asyudodeu, Ашдод …   Cities with a population over 1000 database

  • Ashdod —    A modern city founded in 1955 and that takes its name from an ancient Philistine town that was located nearby on the southern portion of the coastal plain. Its important deepwater port on the Mediterranean Sea was opened in 1966. Ashdod had an …   Historical Dictionary of Israel

  • Ashdod — /ˈæʃdɒd/ (say ashdod) noun a town in central Israel, on the Mediterranean coast; major port …   Australian English dictionary

  • Ashdod — geographical name city & port Israel W of Jerusalem population 76,600 …   New Collegiate Dictionary

  • Ashdod —    Stronghold, a Philistine city (Josh. 15:47), about midway between Gaza and Joppa, and 3 miles from the Mediterranean. It was one of the chief seats of the worship of Dagon (1 Sam. 5:5). It belonged to the tribe of Judah (Josh. 15:47), but it… …   Easton's Bible Dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”