Ashley Olsen
Mary-Kate Olsen beim Tribeca Film Festival 2009
Ashley Olsen (2006)

Mary-Kate Olsen und Ashley Fuller Olsen (* 13. Juni 1986 in Sherman Oaks, Kalifornien) sind Schauspielerinnen und Unternehmerinnen. Sie sind zweieiige[1] Zwillingsschwestern, die bereits als Kleinkinder im Fernsehen auftraten. Seitdem haben sie durch zahlreiche Fernsehserien, Fernseh- und Kinofilme, Interviews sowie Werbespots internationale Bekanntheit erlangt. Sie treten dabei in der Regel gemeinsam auf.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Filme und Serien

Die Karriere der Olsen-Zwillinge begann 1987 im Alter von neun Monaten, als ihre Mutter sie beim Casting für die Fernsehserie Full House erfolgreich vorstellte. Bis 1995 verkörperten sie, anfänglich unter dem gemeinsamen Namen „Mary-Kate Ashley Olsen“, in der Serie abwechselnd die Figur Michelle Elizabeth Tanner. Wegen der strengen US-amerikanischen Schutzbestimmungen für Kinder ist eine solche Doppelbesetzung nicht ungewöhnlich.

1992 folgte der erste Kinderfilm Kidnapping der Nervensägen, in dem sie erstmals gemeinsam auftraten. Wie die Serie Full House war er sehr erfolgreich. Bis Ende der 1990er Jahre folgten weitere Kinderfilme, z.B. 1995 eine Abwandlung vom Doppelten LottchenEins und Eins macht Vier.

Bei ihren ersten Jugendfilmen stand zunächst der Humor im Vordergrund, wie beim Film von 2000 Top Secret – Zwei Plappermäuler in Australien. Spätere Jugendfilme gingen mehr in Richtung Liebesfilm wie z.B. 2002 Verliebt in Rom. Ebenfalls 2002 drehten sie So little time, eine Fernsehserie.

Unternehmen

1991 gründete Robert Thorne die Dual Star Entertainment Group zur Vermarktung der Olsen-Geschwister.

Zielgruppe der Filme und Produkte waren zunächst vorwiegend Kinder und später heranwachsende Teenager, denen die Zwillinge in der Öffentlichkeit und in ihren Rollen als betont normale Kinder/Teenager von leicht gegensätzlichem Charakter präsentiert werden. Dabei werden auch echte oder vermeintliche private Auseinandersetzungen und Veränderungen inszeniert. Dadurch sollen die Olsen-Geschwister eine möglichst breite Identifizierungsmöglichkeit bei der Zielgruppe schaffen.

Unter dem Markennamen mary-kateandashley werden seit 2000 zahlreiche Merchandising-Produkte angeboten, darunter Kleidung, Parfüm, Kosmetikprodukte, Modepuppen, Bücher, Zeitschriften, CDs, Videospiele, Poster und Haushaltsgegenstände.

In Deutschland wurden Produkte der Marke mary-kateandashley bei Wal-Mart und über den Otto-Versand angeboten. Der Verkauf wurde aber Ende Juli 2005 eingestellt.

Seit 2004, als sie volljährig wurden, sind sie Präsidentinnen der Firma Dual Star Entertainment Group, deren heutiger Jahresumsatz auf fast zwei Milliarden US-Dollar geschätzt wird.

Das Vermögen der Olsen-Geschwister liegt vermutlich bei je 325 Millionen Dollar. Das Branchenblatt The Hollywood Reporter erklärte die Zwillinge zu den „Most Powerful Young Women in Hollywood“. Gegenwärtig zählen beide laut dem amerikanischen Forbes Magazine nach wie vor zu den am besten verdienenden Jungschauspielern in Hollywood. Zwischen Juni 2007 und Juni 2008 erhielten sie Gagen in Höhe von 15 bis 22 Mio. US-Dollar und rangieren hinter dem Briten Daniel Radcliffe (25-19 Mio. US-Dollar) und ihrer Landsfrau Miley Cyrus (15-25 Mio. US-Dollar) auf Platz drei.[2]

Privatleben

Im Jahr 2004 begannen Mary-Kate und Ashley Olsen ein Studium an der Gallatin School of Individualized Study, einem College der New York University (Mary-Kate Psychologie und Ashley Medienwissenschaften). 2005 unterbrach Mary-Kate ihr Studium und zog zurück nach Kalifornien. Im Januar 2008 starb Heath Ledger und Mary-Kate wurde als eine der ersten informiert.

Filmografie

Serien

  • 1987–1995: Full House (Full House), Fernsehserie
  • 1994–1997: The Adventures of Mary-Kate & Ashley, Detektiv-Videoserie
  • 1995–2000: You're Invited to Mary-Kate & Ashley's Party, Videoserie
  • 1998: Ein Zwilling kommt selten allein (Fernsehserie) (Two of a Kind), Sitcom
  • 2001: So little time (So little time), Sitcom
  • 2001: Mary-Kate and Ashley in Action!, Zeichentrickserie

Gastauftritte

Auszeichnungen

  • 1989: Young Artist Awards: Beste Jungschauspielerin unter fünf Jahren, Full House
  • 1990: Young Artist Awards: Herausragende Leistung einer Darstellerin unter neun Jahren, Full House
  • 1992: Young Artist Awards: Herausragende Leistung einer Darstellerin unter zehn Jahren, Full House
  • 1994: Young Artist Awards: Beste Jungschauspielerin in einer TV Mini-Serie, M.O.W. oder Special, Double, Double, Toil and Trouble
  • 2003: DVD Exclusive Awards: Franchise Performers Award
  • 2004: Stern auf dem Walk of Fame
  • 2004: Bravo Otto in Gold in der Kategorie beliebteste Filmstars
  • 2005: Accessories Council Excellence Award

Quellen

  1. Olsen-Zwillinge in der Rosie-O'Donnell-Show, Mitschrift des Interviews
  2. vgl. Johnson, Wesley: Hollywood's Top Earners. Press Association Newsfile, 23. Juli 2008, 4:38 PM BST

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ashley Olsen — Infobox actor caption = Ashley Olsen at Luna Park, Sydney. birthname = Ashley Fuller Olsen birthdate = birth date and age|1986|6|13 birthplace = Sherman Oaks, Los Angeles, California, USA othername = Ash occupation = Actress, producer, fashion… …   Wikipedia

  • Ashley Olsen — Mary Kate et Ashley Olsen Pour les articles homonymes, voir Olsen. Mary Kate et Ashley Olsen …   Wikipédia en Français

  • Ashley Olsen — Ashley Fuller Olsen (13 de junio de 1986 ) es una actriz estadounidense. Tiene una hermana gemela llamada Mary Kate que también es actriz …   Enciclopedia Universal

  • Ashley Olsen — …   Википедия

  • Mary-Kate and Ashley Olsen — Mary Kate Olsen Ashley Olsen Ashley and Mary Kate at the 2011 Tribec …   Wikipedia

  • Mary-Kate & Ashley Olsen — Mary Kate et Ashley Olsen Pour les articles homonymes, voir Olsen. Mary Kate et Ashley Olsen …   Wikipédia en Français

  • Mary-Kate Et Ashley Olsen — Pour les articles homonymes, voir Olsen. Mary Kate et Ashley Olsen …   Wikipédia en Français

  • Mary-Kate Olsen et Ashley Olsen — Mary Kate et Ashley Olsen Pour les articles homonymes, voir Olsen. Mary Kate et Ashley Olsen …   Wikipédia en Français

  • Mary-Kate et Ashley Olsen — Pour les articles homonymes, voir Olsen. Mary Kate et Ashley Olsen …   Wikipédia en Français

  • Mary-kate et ashley olsen — Pour les articles homonymes, voir Olsen. Mary Kate et Ashley Olsen …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”