Ashoka (Organisation)

Ashoka ist die erste und größte internationale Non-Profit-Organisation zur Förderung von Social Entrepreneurship.

Als sozialer Investor sucht und fördert Ashoka seit 1980 in fast 70 Ländern Social Entrepreneurs – Frauen und Männer, die mit innovativen, replizierbaren Konzepten gesellschaftliche Probleme lösen. Diese sogenannten Ashoka Fellows (Stipendiaten) erhalten von Ashoka finanzielle Unterstützung, Beratung und Anschluss an Netzwerke im sozialem Sektor, in Wirtschaft und Wissenschaft, damit sie ihre Projekte verbreiten können.[1]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Ashoka wurde 1980 von Bill Drayton in Indien gegründet. Das Wort kommt aus dem Sanskrit und bedeutet: „das aktive Überwinden von Missständen“. Der Name geht auch zurück auf den indischen Fürsten Ashoka, der sich im 3 Jhd. vor Christus nach Jahren kriegerischer Herrschaft auf dem indischen Subkontinent für Versöhnung, Toleranz, Freiheit und ökonomischen Wohlstand einsetzte.[2]

Ashoka Fellows sind Social Entrepreneurs, die innovative Ideen und das Potenzial haben, gesellschaftliche Probleme zu lösen. Sie teilen folgende Eigenschaften: Sie haben ein innovatives Konzept zur Lösung eines gesellschaftlichen Problems. Sie sind unternehmerisch und kreativ in Bezug auf Zielsetzung und Zielerreichung. Sie wollen ihr Vorhaben verbreiten. Ihr Ansatz hat das Potenzial, viele Menschen zu erreichen, direkt (z. B. durch Bildungsreform) oder indirekt (z. B. durch Umweltschutzmaßnahmen).

Seit 1980 hat Ashoka rund 2000 Social Entrepreneurs in mehr als 70 Ländern als ‚Fellows‘ ausgewählt und gefördert. Manche von ihnen entwickeln ihre Projekte im Laufe der Zeit zu profitablen Unternehmungen, re-investieren ihre Gewinne aber wieder, um das gesellschaftliche Ziel weiter zu verfolgen. Andere bleiben von Spenden und Zuwendungen abhängig, weil sie in Feldern arbeiten, in denen ihr Werk auf dem freien Markt kein finanzielles Einkommen generiert – z. B. beim Kampf gegen Kinderprostitution oder Ausländerfeindlichkeit.[3]

Der bekannteste Ashoka Fellow - zugleich Gründungsmitglied der Global Academy von Ashoka - ist Muhammad Yunus. Er und die von ihm gegründete Grameen Bank wurden 2006 für ihr Mikrokredit-Programm mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.[4]

Beispiele für geförderte Projekte

  1. Bürgerinitiativen: Die Meinungen der einzelnen Bürger sollen gehört und eine Kultur der Anteilnahme und gegenseitigen Unterstützung gefördert werden.
  2. Wirtschaftliche Entwicklung: Durch den Ausbau der wirtschaftlichen Möglichkeiten, der Steigerung der Durchsetzungsstärke in Tarifverhandlungen und der Entwicklung von neuen Märkten für die ärmere Bevölkerung sollen alle Menschen wirtschaftliche Unabhängigkeit erreichen können.
  3. Umwelt: Es sollen Lösungen gefunden werden, die die Umwelt schützen und sich zugleich der zugrundeliegenden sozialen Probleme annehmen.
  4. Gesundheit: Der Gesundheitsstandard soll durch die Unterstützung des Gesundheitssystems gesteigert werden. Dies soll geschehen durch einen besseren Zugang zur medizinischen Basisversorgung und durch Partnerschaften zwischen öffentlichen und privaten Institutionen.
  5. Menschenrechte: Innovationen sollen gefördert werden, die den vollen Erhalt der zivilen, politischen und sozialen Rechte sicherstellen.
  6. Bildung: Die Entwicklung neuer Lehr-/Lern-Methoden sowie neue pädagogische Ansätze sollen unterstützt werden. Dabei sollen neue Schulformen, Lehrpläne und Programme entwickelt werden, die bei Kindern folgende Fähigkeiten fördern: Problemlösen, Entscheidungen treffen, Verantwortung übernehmen, Teamfähigkeit und Kreativität.

Auswahlkriterien

  1. Eine innovative Idee, ein innovatives Konzept
  2. Kreativität und Innovationsfreude
  3. Unternehmerischer Geist
  4. Hohe gesellschaftliche Auswirkung
  5. Integrität und Vertrauenswürdigkeit[5]

Unterstützte Projekte (Auswahl)

Die Ashoka Jugendinitiative (Youth Venture)

Mit ihrem Programm "Youth Venture" verfolgt Ashoka das Ziel der gesellschaftlichen Aktivierung Jugendlicher in den Bereichen Partizipation, Unternehmertum und Persönlichkeits-Entwicklung. Das Konzept von Youth Venture basiert auf der langjährigen Erfahrung Ashokas bei der Suche und Förderung weltweit führender Social Entrepreneurs in den Bereichen Jugend und Bildung. Diese erkannten, dass der effektivste Weg der Verbesserung der Lebensbedingungen Jugendlicher es ist, sie dazu zu befähigen, selbst Agent sozialen Wandels zu werden und die Welt zumindest im Kleinen zu verändern. Die Jugendlichen erleben, dass sie ihr Umfeld positiv beeinflussen und zum Motor ihrer eigenen Entwicklung werden können. So erlernen sie spielerisch auch für ihren weiteren Lebensweg wichtige Fähigkeiten (z.B. Kommunikation, Führung, Teaming, Projektmanagement etc.. Diese Erfahrungen helfen ihnen zukünftig, schwierige Situationen nicht als ausweglose Probleme, sondern als Herausforderungen zu begreifen und aktiv zu agieren statt passiv zu reagieren. [6]

Vor Ort unterstützt Ashoka so inzwischen 3.000 kleine, soziale Unternehmungen von Jugendlichen in bereits 17 Ländern. Die jungen Changemaker vernetzt sie mit Peers rund um die Welt über ihre internationale Online Community (www.genv.net.) [7]

In Deutschland arbeitet das internationale Programm Youth Venture als Ashoka Jugendinitiative auf zwei Ebenen:

1. Förderung Jugendlicher beim Start eigener sozialer Projekte, z.B. in Stuttgart, Friedrichshafen und Berlin

  • Ausbildung junger Menschen (18-25 Jahre) zu ehrenamtlichen Trainern
  • Unterstützung Jugendlicher (12-20 Jahre) im Rahmen von Workshops, individueller Coachings und der Vergabe von

Startfinanzierungen bei der Gründung sozialer Projekte

  • Durchführung thematischer und offener Online-Wettbewerbe [8]

2. Veränderung der Rahmenbedingungen für sozialen Wandel mit und durch Jugendliche mit dem Leading Changemaker-Projekt [9]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. germany.ashoka.org Was wir machen. Zugriff am 7. August 2009.
  2. ashoka.org History. Zugriff am 7. August 2009.
  3. germanyashoka.org Ashoka Fellows. Zugriff am 7. August 2009.
  4. nobelpeaceprize.org Nobel Peace Prize 2006. Zugriff am 7. August 2009.
  5. germany.ashoka.org Ashokas Auswahlkriterien. Zugriff am 7. August 2009.
  6. Informationsbooklet von Ashoka. (PDF) Zugriff am 14. Januar 2009.
  7. [www.genv.net] Internationaler Web-Auftritt von Youth Venture. Zugriff am 14. Januar 2009.
  8. Ashoka Jugendinitiative. Zugriff am 14. Januar 2009.
  9. Ashoka Jugendinitiative Leading Changemaker Projekt. Zugriff am 14. Januar 2009.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ashoka (Begriffsklärung) — Ashoka ist der Name eines Herrschers im alten Indien, siehe Ashoka eines indischen Spielfilms aus dem Jahre 2001, siehe Asoka – Der Weg des Kriegers einer internationalen, gemeinnützigen Organisation, siehe Ashoka (Organisation) …   Deutsch Wikipedia

  • Organisation ohne Erwerbszweck — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Als Non Profit Organisation (NPO) bezeichnet man jene… …   Deutsch Wikipedia

  • Ashoka Kumar Thakur vs. Union of India (Supreme Court Case) — Ashoka Kumar Thakur vs Union of India is a Indian public interest litigation case challenging the conclusion of the Mandal Commission that about 52% of the total population of India belonged to Other Backward Classes classification. The National… …   Wikipedia

  • Ashoka — Pour les articles homonymes, voir Ashoka (homonymie). Ashoka Aśokaḥ अशोक Portrait d Ashoka Titre …   Wikipédia en Français

  • Gewinnlose Organisation — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Als Non Profit Organisation (NPO) bezeichnet man jene… …   Deutsch Wikipedia

  • Nichtkommerzielle Organisation — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Als Non Profit Organisation (NPO) bezeichnet man jene… …   Deutsch Wikipedia

  • Fondation Ashoka — L association Ashoka est une organisation internationale, apolitique, non confessionnelle et sans but lucratif fondée en 1980 en Inde par Bill Drayton. Elle propose un soutien aux entrepreneurs sociaux innovants dans le but d augmenter leur… …   Wikipédia en Français

  • Gemeinnützige Gesellschaft — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Als Non Profit Organisation (NPO) bezeichnet man jene… …   Deutsch Wikipedia

  • Non-Profit-Organization — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Als Non Profit Organisation (NPO) bezeichnet man jene… …   Deutsch Wikipedia

  • Non-Profit Organization — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Als Non Profit Organisation (NPO) bezeichnet man jene… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”