Asiago Hockey
Associazione Sportiva Asiago Hockey
Größte Erfolge
Vereinsinfos
Geschichte AS Asiago (seit 1935)
Standort Asiago, Italien
Vereinsfarben rot, gelb
Liga Serie A1
Spielstätte Stadio Odegar
Kapazität ca. 3.500 Plätze
Geschäftsführer ItalienItalien Piercarlo Mantovani
Cheftrainer KanadaKanada John Tucker
Kapitän vakant
Saison 2010/11 Grunddurchgang: 2. Platz
Play-Off: Meister
Puckeinwurf (Bully) beim Spiel HC Eppan gegen Asiago

Der AS Asiago Hockey ist ein italienischer Eishockeyverein aus Asiago, Venetien.

Der Verein war bisher dreimal Italienischer Meister (2001, 2010 und 2011) und spielt derzeit in der Serie A1. Weitere Erfolge waren der Gewinn der Coppa Italia, dem italienischen Eishockeypokalwettbewerb, 1991, 2000 und 2001 sowie der Gewinn der Supercoppa Italiana im Jahr 2003.

Erster Puckeinwurf Finalspiel 2010/11 Pustertal-Asiago

Gegründet wurde der Club 1935, seine Heimspiele trägt der AS Asiago im 3.500 Zuschauer fassenden Stadio Odegar aus.

Inhaltsverzeichnis

Spieler

Aktueller Kader der Saison 2010/11

(Stand: 12. Oktober 2010)

Torhüter
Nr. Name Geburtsdatum Geburtsort Im Team seit Letztes Team
31 Italien Gianfilippo Pavone 28. November 1988 Asiago, Italien 2010 HC Gherdeina
35 Kanada-Italien Andrew Perugini 17. Juli 1988 King City, Ontario, Kanada 2010 Stockton Thunder
37 Italien Edoardo Mantovani 5. April 1992 Asiago, Italien 2010 Asiago Hockey Junior
- Kanada-Italien Daniel Bellissimo 15. August 1984 Toronto, Ontario, Kanada 2010 Utah Grizzlies
Verteidiger
Nr. Name Geburtsdatum Geburtsort Im Team seit Letztes Team
7 Italien Andrea Strazzabosco 3. Dezember 1993 Asiago, Italien 2010 Asiago Hockey Junior
15 Italien Enrico Miglioranzi 8. Oktober 1991 Padova, Italien 2007 Asiago Hockey Junior
19 Kanada-Italien Matt De Marchi 4. Mai 1981 Bemidji, Minnesota, USA 2008 HC Bozen
44 Kanada-Italien Nick Plastino 20. Februar 1986 Sault Ste. Marie, Ontario, Kanada 2007 Barrie Colts
60 Italien Marco Rossi 6. April 1986 Asiago, Italien 2006 HC Valpellice
96 Italien Michele Strazzabosco 2. Juni 1976 Asiago, Italien 2009 SG Cortina
91 Italien Andrea Gorza 16. Januar 1989 Feltre, Italien 2010 HC Real Turin
Angreifer
Nr. Name Pos Geburtsdatum Geburtsort Im Team seit Letztes Team
8 Kanada-Italien John Parco LW 25. August 1971 Sault Ste. Marie, Ontario, Kanada 2001 Cardiff Devils
9 Italien Nicola Tessari LW 10. November 1987 Asiago, Italien 2006 Asiago Hockey Junior
10 Kanada Dave Borrelli F 4. Januar 1981 Sault Ste. Marie, Ontario, Kanada 2007 Fresno Falcons
11 Italien Mirco Presti F 29. September 1991 Asiago, Italien 2007 Asiago Hockey Junior
13 Italien Michele Stevan F 11. März 1993 Asiago, Italien 2009 Asiago Hockey Junior
14 Italien Matteo Tessari C 30. Juli 1987 Asiago, Italien 2006 Asiago Hockey Junior
17 Kanada Ralph Intranuovo LW 11. Dezember 1973 East York, Ontario, Kanada 2009 HDD Olimpija Ljubljana
18 Kanada Layne Ulmer C 14. September 1980 North Battleford, Saskatchewan, Kanada 2009 Graz 99ers
27 Kanada Michael Henrich C 4. März 1980 Thornhill, Ontario, Kanada 2009 Grizzly Adams Wolfsburg
42 Kanada Adam Henrich LW 19. Januar 1984 Thornhill, Ontario, Kanada 2010 Hamburg Freezers
55 Italien Federico Benetti F 8. Juni 1986 Asiago, Italien 2006 HC Valpellice
78 Italien Filippo Busa F 10. September 1985 Asiago, Italien 2007 SG Pontebba
93 USA John Vigilante LW 24. Mai 1985 Dearborn, Michigan, USA 2010 Grand Rapids Griffins
25 Italien Fabio Lievore F 19. November 1992  ?, Italien 2010 Asiago Hockey Junior
Offizielle
Tätigkeit Name Geburtsdatum Geburtsort Im Team seit Letztes Team
Trainer USA John Harrington 24. Mai 1957 Virginia, Minnesota, USA 2009 Slowenische Nationalmannschaft
Assistent Italien Franco Vellar 23. Oktober 1966 Asiago, Italien 2009 als Spieler bei Asiago Hockey

Trainer

  • 1995/96 Luciano Basile
  • 2003/04 Paulin Bordeleau
  • 2004/05 John Parco
  • 2005/06 Tony Martino
  • 2006/07 Enio Sacilotto
  • 2007 John Tucker

Bekannte ehemalige Spieler

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Asiago Hockey AS — Associazione Sportiva Asiago Hockey Associazione Sportiva Asiago Hockey …   Wikipédia en Français

  • A.S. Asiago Hockey — Associazione Sportiva Asiago Hockey Associazione Sportiva Asiago Hockey …   Wikipédia en Français

  • Associazione Sportiva Asiago Hockey — Données clés Fondé en 1935 Siège …   Wikipédia en Français

  • A.S. Asiago Hockey — Associazione Sportiva Asiago Hockey Größte Erfolge Meister Serie A 2001 Coppa Italia 1991, 2000, 2001 Supercoppa Italiana 2003 Vereinsinfos Geschichte AS Asiago (seit 1935) Standort Asiago, Italien Vereinsfarben rot, gelb …   Deutsch Wikipedia

  • AS Asiago Hockey — Associazione Sportiva Asiago Hockey Größte Erfolge Meister Serie A 2001 Coppa Italia 1991, 2000, 2001 Supercoppa Italiana 2003 Vereinsinfos Geschichte AS Asiago (seit 1935) Standort Asiago, Italien Vereinsfarben rot, gelb …   Deutsch Wikipedia

  • Associazione Sportiva Asiago Hockey — Größte Erfolge Meister Serie A 2001 Coppa Italia 1991, 2000, 2001 Supercoppa Italiana 2003 Vereinsinfos Geschichte AS Asiago (seit 1935) Standort Asiago, Italien Vereinsfarben rot, gelb …   Deutsch Wikipedia

  • A. S. Asiago Hockey — The Associazione Sportiva (A.S.) Asiago Hockey is an Asiago ice hockey team which plays in the national Serie A Italian championship. Nicknamed Asiago Vipers. Roster 2008/09Goaltenders* 29 * 30 * 31 Defensemen* 4 *19 *24 *44 *51 *60 Forwards* 8 * …   Wikipedia

  • Asiago — steht für: Asiago (Venetien), ein Ort in der Provinz Vicenza Asiago (Käse), ein Käsesorte aus der Gegend um Asiago Asiago Hockey, Eishockeymannschaft aus Asiago Asiago ist der Familienname folgender Personen: Delilah Asiago (* 1972), kenianische… …   Deutsch Wikipedia

  • Hockey Club Pustertal — Vereinsinfos Geschichte EV MAK Bruneck (seit 1954) HC Pustertal (seit 2001) HC Red Orange Pustertal (seit 2008) Standort Bruneck, Italien …   Deutsch Wikipedia

  • Hockey Club Val Pusteria — Hockey Club Pustertal Vereinsinfos Geschichte EV MAK Bruneck (seit 1954) HC Pustertal (seit 2001) HC Red Orange Pustertal (seit 2008) Standort Bruneck, Italien …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”