3b2

3B2 (ursprünglich Advent 3B2, später Arbortext 3B2) ist ein Computerprogramm für den Satzbereich. Mittlerweile hat es den Namen „Arbortext Advanced Print Publisher“.

3B2 basierte von Beginn an auf SGML. Dadurch war 3B2 sehr früh in der Lage, SGML/XML ohne Konvertierungsverluste zu verarbeiten. Die Unicodevariante kam erst nach der Standardvariante hinzu und ermöglichte die Internationalisierung von Dokumenten einschließlich Sprachen mit nicht-lateinischen Zeichen und Schreibrichtungen. Außerdem bietet 3B2 sehr detaillierte feintypographische Möglichkeiten, die einen qualitativ hochwertigen Werksatz ermöglichen.

3B2 rechnet intern metrisch in zehntausendstel Millimeter und kennt die Unterschiede von 17 teils nationalen Maßeinheiten bei der Eingabe. Die Software wurde nach dem XSL-Standard 1.1 des W3C entwickelt. Ferner unterstützt 3B2 offene Standards wie HTML, CSS, XML, XSLT, XSL-FO, XPath, SGML (mit eingebautem eigenem und einem SaX-Parser), MathML, TeX, CALS und das Grafikformat SVG.

In 3B2 werden seit Beginn an proprietäre Scriptsprachen wie Showstring (Satzsteuerung) und Scriptprogrammierung (Programmsteuerung) genutzt. Perl kam später hinzu (mit einer eigenen Zusatzlibrary). Die regulären Ausdrücke finden sich überall wieder. In Version 9.1 (Stand 16. Mai 2007) findet auch Java-Zugang. Undiszipliniertes Programmieren kann in 3B2 schnell verhängnisvoll werden, zumal es keinen Debugger (er müsste auch alle Sprachen kennen!) wie bei klassischen Programmiersprachen gibt.

3B2 benutzt neben dem alten eigenen Schriftformat (FNT/Typ3) inzwischen auch TrueType- und OpenType-Fonts (basierend auf TrueType und PostScript).

3B2 existiert in folgenden Versionen:

  • 3B2 Standard
  • 3B2 Unicode
  • 3B2 Server

Durch die starke Programmierbarkeit ist es möglich, eine vollständige Automatisierung von Layouts mit unterschiedlichen Sprachen zu realisieren. Die klaren Stärken von 3B2 sind Katalogproduktionen, technische Dokumentationen, juristische Werke und alles, was formalisierbar scheint.

Geschichte

Der Ursprung des Programms wurde von Advent (Swindon, Großbritannien) entwickelt und vertrieben. Der ursprüngliche Programmname „3B2“ soll dadurch entstanden sein, dass die Entwickler einfach die Hausnummer ihres Firmensitzes verwendet haben, anstatt lange nach einem werbewirksamen Namen zu suchen.

2004 wurde die Advent Publishing Systems Ltd. von Arbortext Inc. übernommen und das Produkt in „Arbortext 3B2“ umbenannt. Arbortext wiederum wurde 2005 von PTC übernommen, das Produkt erhielt den Namen „Arbortext Advanced Print Publisher“.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 3B2 — (ursprünglich Advent 3B2, später Arbortext 3B2) ist ein Computerprogramm für den Satzbereich. Mittlerweile hat es den Namen „Arbortext Advanced Print Publisher“. 3B2 basierte von Beginn an auf SGML. Dadurch war 3B2 sehr früh in der Lage, SGML/XML …   Deutsch Wikipedia

  • 3B2 — 3B2,   Satzprogramm der Firma Advent (Swindon, UK), das 1989 auf den Markt kam und als eines der mächtigsten Programme zum Erstellen von Publikationen jeglicher Art (gedruckt, elektronisch) gilt. Im Jahr 2001 hat es von 3B2 weltweit mehr als 10… …   Universal-Lexikon

  • Mitsubishi 3B2 engine — 3B2 Manufacturer Mitsubishi Motors Production 2005–present Predecessor Mitsubishi …   Wikipedia

  • Arbortext 3B2 — (ursprünglich Advent 3B2, später Arbortext 3B2, kurz 3B2) ist ein Computerprogramm für den Satzbereich. Mittlerweile hat es den Namen „Arbortext Advanced Print Publisher“. Geschichte Der Ursprung des Programms wurde von Advent in Swindon,… …   Deutsch Wikipedia

  • Works of Milton Friedman — A list of works by the prominent American economist Milton Friedman follows: Videos* The Power of Choice (2007) [http://www.freetochoosemedia.org Free to Choose Media] . * Free to Choose (1980) (1990) [http://www.freetochoose.net Free to Choose] …   Wikipedia

  • Jack Goody — Sir John (Jack) Rankine Goody (born 1919) is a British social anthropologist. He has been a prominent teacher at Cambridge University, he was elected Fellow of the British Academy in 1976,cite web |url=http://www.britac.ac.uk/fellowship/directory/… …   Wikipedia

  • Edgar Hoover — J. Edgar Hoover 1961 John Edgar Hoover, als J. Edgar Hoover bekannt, KBE (* 1. Januar 1895 in Washington, D.C.; † 2. Mai 1972 ebenda) war der Begründer des Federal Bureau of Investigation (FBI) in seiner heutigen Form und vom 10. Mai 1924 bis zu… …   Deutsch Wikipedia

  • John Edgar Hoover — J. Edgar Hoover 1961 John Edgar Hoover, als J. Edgar Hoover bekannt, KBE (* 1. Januar 1895 in Washington, D.C.; † 2. Mai 1972 ebenda) war der Begründer des Federal Bureau of Investigation (FBI) in seiner heutigen Form und vom 10. Mai 1924 bis zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Phillip D. Cagan — Infobox Scientist name = Phillip Cagan image size = 200px caption = Phillip D. Cagan birth date = 1927 birth place = Seattle, Washington death date = death place = residence = nationality = field = Economist work institution = Columbia University …   Wikipedia

  • British Raj — British Empire in India redirects here. For other uses, see British India (disambiguation). India Indian Empire ← …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”