3dfx Voodoo Banshee
Creative 3D Blaster Banshee

Der Voodoo Banshee ist ein 1998 vorgestellter 3D-Grafikchipsatz des ehemaligen 3D-Spezialisten 3dfx Interactive aus Kalifornien.

Anders als sein direkter Vorgänger, der Voodoo2, war der Banshee ein 2D/3D-Kombichipsatz. Der Schwerpunkt der Entwicklungsarbeit lag bei diesem vor allem auf der 2D-Einheit, die 3D-Einheit wurde weitgehend unverändert vom Voodoo2 übernommen. Durch die Hardware-Implementierung aller GDI-Funktionen von Windows gelang es 3dfx, im Bereich der 2D-Grafikkarten leistungsmäßig Anschluss an die Spitzengruppe zu erlangen, die bisher vor allem von Karten der Unternehmen Matrox und S3 dominiert wurde. Die 3D-Einheit litt jedoch an einer fehlenden zweiten Textureinheit und blieb deshalb leistungsmäßig hinter der Voodoo2 zurück – diese Umstände machten den Chipsatz zwar bei OEMs beliebt, die bisherige Hauptzielgruppe der Spieler war für den Voodoo Banshee jedoch nicht so recht zu begeistern.

Der Chip wurde in der 0,35 µm Technologie gefertigt und konnte über ein 100 MHz schnelles Speicherinterface auf 16 MB SDRAM zurückgreifen, was eine theoretische Füllrate von 100 MPixel/s ermöglichte. Des Weiteren waren Karten mit dem Voodoo Banshee erstmals nicht nur für den PCI-Bus sondern auch für den neueren AGP erhältlich, wobei sich die AGP-Unterstützung lediglich auf mechanische Kompatibilität beschränkte, die durch den AGP zusätzlich möglichen Funktionen blieben ungenutzt.

Weblinks

Offizielles Whitepaper zum 2D-Teil der Voodoo Banshee

Offizielles Whitepaper zum 3D-Teil der Voodoo Banshee


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 3dfx Voodoo 2 — Voodoo 2 Chip 500 0010 01 (Texture Mapping Unit) Diamond Monster 3D II mit 12 MB Speich …   Deutsch Wikipedia

  • 3dfx Voodoo Rush — Voodoo Rush. Der Voodoo Rush ist ein 1997 vorgestellter 2D/3D Grafikchipsatz des ehemaligen 3D Spezialisten 3Dfx. Der Voodoo Rush Chipsatz wurde 1997 als Nachfolger zu dem 1996 erschienenen und äußerst erfolgreichen Chipsatz Voodoo Graphics… …   Deutsch Wikipedia

  • Voodoo Banshee — Creative 3D Blaster Banshee Der Voodoo Banshee ist ein 1998 vorgestellter 3D Grafikchipsatz des ehemaligen 3D Spezialisten 3dfx Interactive aus Kalifornien. Anders als sein direkter Vorgänger, der Voodoo2, war der Banshee ein 2D/3D Kombichipsatz …   Deutsch Wikipedia

  • 3dfx Voodoo 3 — Voodoo3 3000 mit TV Out Voodoo 3 ist sowohl die Bezeichnung eines 2D /3D Grafikchips von 3dfx als auch der darauf aufbauenden Grafikkarten. Wie sein Vorgängermodell, der Voodoo Banshee, wurde der Voodoo 3 als vollwertiger 2D /3D… …   Deutsch Wikipedia

  • 3dfx Voodoo Graphics — Diamond Monster 3D. Der Voodoo Graphics (auch „Voodoo 1“) (Codename SST 1) ist ein im Oktober 1996 vorgestellter 3D Grafikchipsatz des ehemaligen kalifornischen Unternehmens 3dfx Interactive. Er gilt als erster brauchbarer 3D Grafikchip im… …   Deutsch Wikipedia

  • 3dfx — Interactive Rechtsform Kompanie Gründung 1994 Auflösung 15. Oktober 2002 …   Deutsch Wikipedia

  • Voodoo 2 — Chip 500 0010 01 (Texture Mapping Unit) Der Voodoo2 ist ein 1998 vorgestellter 3D Grafikchipsatz der kalifornischen Firma 3dfx Interactive …   Deutsch Wikipedia

  • Voodoo Rush — Voodoo Rush. Der Voodoo Rush ist ein 1997 vorgestellter 2D/3D Grafikchipsatz des ehemaligen 3D Spezialisten 3Dfx. Der Voodoo Rush Chipsatz wurde 1997 als Nachfolger zu dem 1996 erschienenen und äußerst erfolgreichen Chipsatz Voodoo Graphics… …   Deutsch Wikipedia

  • 3dfx VSA-100 — 3dfx Voodoo 5 5500. Der VSA 100 (Codename: Napalm), Abkürzung für Voodoo Scalable Architecture 100, ist ein im Jahr 2000 vorgestellter 3D Grafikchip der ehemaligen kalifornischen Firma 3dfx Interactive. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • 3Dfx — Texture Mapping Unit (TMU) eines 3dfx Voodoo² Chipsatzes. 3dfx Interactive war von seiner Gründung 1994 bis zur Übernahme durch den Konkurrenten Nvidia im Dezember 2000 ein Unternehmen, das auf die Produktion von 3D Grafikkarten, 3D… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”