Ask13
Schleicher ASK 13
Schleicher ASK 13
Typ: Segelflugzeug
Entwurfsland: BR Deutschland Bundesrepublik Deutschland
Hersteller: Alexander Schleicher GmbH & Co
Erstflug: Juli 1966
Produktionszeit: 1966 - 1980
Stückzahl: 693 (davon 90 in Lizenz)


Die Schleicher ASK 13 ist ein doppelsitziges Segelflugzeug in Gemischtbauweise als Mitteldeckerausführung mit Kreuzleitwerk für Schulung und Leistungsflugtraining.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die ASK 13 wurde als Nachfolger der überaus erfolgreichen K 7 entwickelt. Am 25. April 1972 stellten Siegfried Baumgartl und Walter Schewe mit einem Flug über 714 km von Dinslaken nach Angers in Frankreich einen Weltrekord für Doppelsitzer im Zielflug auf.

Konstruktion

Die ASK 13 ist als Mitteldecker ausgeführt, der Rumpf ist eine stoffbespannte Stahlrohrkonstruktion und besitzt im Gegensatz zur K 7 ein gefedertes Fahrwerk in Kombination mit einer Kufe oder einem Bugrad. Die Plexiglas-Cockpithaube ist einteilig und ermöglicht auch vom hinteren Sitz eine ausgezeichnete Rundumsicht. Inzwischen gibt es die ASK 13 auch mit offener Haube (MBB SG Augsburg). Flügel und Leitwerk sind in Holzbauweise gefertigt, das Höhenleitwerk ist mit zwei Bolzen und einer Schraube vor der Seitenflosse auf dem Rumpf montiert. Der negativ gepfeilte Flügel gleicht dem der K 7, hat jedoch ein geändertes Profil von geringerer Dicke im Mittel- und Außenbereich, und zwar innen ein Mischprofil aus Gö 535 und Gö 549 (Dicke 16 %), in der Mitte das gleiche Profil (Dicke 13,4 %) sowie außen ein GÖ 541 (Dicke 11,3 %). Hierdurch konnte das beste Gleiten auf 1:27 (K7,1:25) verbessert werden. Neben der üblichen Schwerpunktkupplung für den Windenstart besitzt die ASK 13 auch eine Bugkupplung für den F-Schlepp. Die Schwerpunktkupplung ist jedoch auf der linken Rumpfseite montiert, somit ist es in der Anrollphase des Windenstarts nötig, das Seitenruder voll nach links auszuschlagen, um ein Abdriften nach rechts zu verhindern. Im Laufe des Starts wird das Seitenruder wieder in die neutrale Stellung zurückgenommen.

Flugeigenschaften

Die ASK 13 ist äußerst gutmütig. Im Gegensatz zu ihrem Nachfolger, der ASK 21, ist sie allerdings in der Lage zu Trudeln, dessen Einleiten aber nur mit einem schnellen Überziehen und dem Kreuzen der Ruder möglich ist. Deshalb wird sie auch heute noch für die doppelsitzige Sicherheitseinweisung in der Schulung verwendet. Die negative Pfeilung erlaubt eine niedrigere Mindestgeschwindigkeit. Das Sichtfeld des Piloten aus der einteiligen Haube ist mit keinem anderen Flugzeug vergleichbar und enorm groß.

Nutzung

Eine ASK 13 (links) im Flugzeugschlepp hinter einem dreiachsgesteuerten Ultraleichtflugzeug

Obwohl inzwischen überwiegend ihr Nachfolger, die ASK 21, in der Schulung eingesetzt wird, befinden sich heute noch 264 Exemplare der ASK 13 im Ausbildungsbetrieb vieler Segelflugvereine und -schulen, meist zusammen mit den bewährten - und noch weit verbreiteten - Übungs-Einsitzern Ka 8 und Ka 6, die der ASK 13 in den Flugeigenschaften weitgehend entspricht. Wegen ihrer guten Rundumsicht wird die ASK 13 auch häufig für Gastflüge eingesetzt.

Technische Daten

Kenngröße Daten [1]
Spannweite 16 m
Flügelfläche 17,5 m²
Flügelstreckung 14,63
Rumpflänge 8,18 m
Cockpit-Sitzhöhe 1,1 m
Cockpitbreite (lichte Weite) 0,70 m
Höhe am Leitwerk 1,45 m
Flügelprofil Mischprofil Gö 535/Gö 549
Größtes Lastvielfaches -2,8 g/+4,8 g
Leermasse mit Mindestausrüstung ca. 296 kg
max. Abflugmasse 480 kg
Flächenbelastung (85 kg Zul.) 21,7 kg/m²
Flächenbelastung (190 kg Zul.) 27,7 kg/m²
Zuladung Cockpit vorn max 100 kg
Zuladung Cockpit hinten max 100 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Mindestgeschwindigkeit (einsitzig) 57 km/h
Manövergeschwindigkeit 160 km/h
Sturzflugbremsen ausfahren bis 200 km/h
geringstes Sinken 0,80 m/s bei 70 km/h
bestes Gleiten (85 km/h) 27

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. ASK 13: Daten. In: alexander-schleicher.de. Alexander Schleicher. Abgerufen am 24. März 2009.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Flettner-Ruder — Ein Flettner Ruder, auch Flettner Klappe, ist bei Flugzeugen eine Hilfsklappe am hinteren Teil eines Ruders, die bei jedem Ausschlag des Ruders automatisch entgegengesetzt mitläuft und durch ihre aerodynamische Wirkung die vom Piloten… …   Deutsch Wikipedia

  • Ka8 — Schleicher K 8 …   Deutsch Wikipedia

  • Ka 8 — Schleicher K 8 …   Deutsch Wikipedia

  • Schleicher Ka 8 — Schleicher K 8 …   Deutsch Wikipedia

  • Aile en flèche inversée — L avion expérimental X 29 en virage. L aile en flèche inversée est une configuration d aile de haute performances. Elle apporte : Une manœuvrabilité accrue à basse vitesse diminuant les risques de décrochage. Une implantation des ailes plus… …   Wikipédia en Français

  • Belgian Air Force — Composante Air Solo Display d un F 16 Belge …   Wikipédia en Français

  • Composante Air — Solo Display d un F 16 Belge …   Wikipédia en Français

  • Force Aérienne Belge — Composante Air Solo Display d un F 16 Belge …   Wikipédia en Français

  • Composante air — Drapeau de la Composante air Période 1909 Pays …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”