3do

3do war die Bezeichnung für den geplanten Neubau des Dortmunder Hauptbahnhofs. Am 28. Februar 2007 erklärten die Beteiligten das Projekt für gescheitert.[1]

Der Name „3do“ resultierte aus den drei Funktionsbereichen Einzelhandel, Freizeit und Verkehr sowie den Beteiligten: der Stadt Dortmund, der Deutschen Bahn und dem portugiesischen Investor Sonae Sierra. Angesichts des Um- und Neubaus des Hauptbahnhofs sollte die Stadt an Image gewinnen.

Inhaltsverzeichnis

Der Hauptbahnhof als Standort

Der Dortmunder Hauptbahnhof gehört zu den höchstfrequentierten deutschen Bahnknoten. Die Stadt Dortmund erhoffte sich durch das weitgehend privat finanzierte Projekt eine erhebliche Erweiterung des Angebotes für Besucher und Kunden der Stadt sowie eine neue baulich herausragende Akzentuierung. Eine Besonderheit des Projektes sollte in der Bündelung verschiedenartiger Nutzungen liegen. Damit nahm das Projekt aktuelle Entwicklungen aus dem Bereich des Konsumentenverhaltens auf. An die City hätte der Bau mit einem Brückenschlag zur Katharinenstraße angebunden werden sollen.

Angebot und Fläche

Das Entertainment-Angebot des 3do sah ein großes, multifunktionales, an eine breit gefächerte Zielgruppe gerichtetes Angebot vor. Die gesamte Erlebnismasse hätte laut Nutzungskonzept 80.000 m² betragen. Der Einzelhandelsanteil hätte bei 45 % (36.000 m²) gelegen, der Entertainment-Anteil 40 % (26.500 m²) und der gastronomische Anteil 15 % (10.000 m²). Die Ankerfunktion der Entertainment-Komponente sollte vordringlich der Ausweitung des Einzugsgebietes dienen, die Komponente Gastronomie zur Verlängerung der Verweildauer und als Bindeglied-Funktion zwischen Entertainment und Einzelhandel. Die Ankerfunktion des Einzelhandels sollte vorwiegend in der Frequenzverteilung der Kunden über den Tag bestehen.

Bei einer Verkaufsfläche von 36.000 m² sollte das 3do einen Jahresumsatz von etwa 190 Mio. Euro erreichen. Das am Dortmunder Hauptbahnhof geplante Multi-Themen-Center war in der Kombinationsform der Nutzungen als Hauptbahnhof, Entertainmentcenter und Bürokomplex. Durch eine interessante architektonische Gestaltung wollte die Stadt symbolisch die strukturelle Aufwärtsentwicklung in der Städtelandschaft des Ruhrgebiets zeigen. Durch ein integriertes Hochhaus von 120 Metern Höhe sollte die Modernität des neuen Bahnhofs unterstrichen werden.

An der Nordseite des Hauptbahnhofs sollte ein Hotel der gehobenen Kategorie (vier oder fünf Sterne) errichtet werden, mit ca. 250 Zimmern und integriertem Kongresszentrum. Daneben sollten auch Geschäfts-, Büro- und Verwaltungsnutzungen in untergeordnetem Umfang zugelassen werden.

Zeitplan

Die Zielsetzung sah einen Baubeginn für Mitte 2007 vor. Mit der Eröffnung des 3do wurde im Herbst 2010 oder im Frühjahr 2011 gerechnet. Am 28. Februar 2007 erklärte der Investor, das Projekt nicht umsetzen zu wollen.

Quellen

  • Stadtplanungsamt Dortmund (Hrsg.): Citykonzept 2000...
  • Stadtplanungsamt Dortmund (Hrsg.): Projektgruppe 6/MTC (Oktober 2002): Gutachten zur Stadt- und Regionalverträglichkeit des geplanten Multi-Themen-Centers „3do" am Dortmunder Hauptbahnhof
  • Stadtplanungsamt Dortmund (Hrsg.): Projektgruppe 6/MTC (o.J.): Begründung zum Bebauungsplan In W 120 - Entwicklung Hauptbahnhof
  • Stadtplanungsamt Dortmund (Hrsg.): Projektgruppe 6/MTC (2006): Entwicklung des Dortmunder Hbf. zu einem Multi-Themen-Center („3do")

Einzelnachweise

  1. Projekt 3do: Vertrag mit Investor kommt nicht zustande Presseinformation der Deutschen Bahn vom 28. Februar 2007

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 3DO — 3DO …   Deutsch Wikipedia

  • 3DO — can refer to:*The 3DO Company, a video game console and game company *3DO Interactive Multiplayer, a video game console **List of 3DO games, a list of games released for the 3DO *3DO Blaster, an ISA add on card for PCs which included the full… …   Wikipedia

  • 3DO — может означать: The 3DO Company 3DO Interactive Multiplayer игровая приставка Список игр для платформы 3DO …   Википедия

  • 3DO — 3DO,   Tochterunternehmen der Hersteller Goldstar, Panasonic und Sanyo. 3DO stellte 1993 unter dem Namen 3DO Player ein Abspielgerät für Video CDs vor. Vorgesehen war auch eine erweiterte Version dieses Players als Spielekonsole (REAL 3DO), die… …   Universal-Lexikon

  • 3DO — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom.   Sigles d’une seule lettre   Sigles de deux lettres > Sigles de trois lettres   Sigles de quatre lettres …   Wikipédia en Français

  • 3DO — ● np. tm. ►JEU 3 Dimensional Optics. Modèle de console de jeu. Principales caractéristiques: lecture de toutes sortes de CD (ROM, vidéo, audio...), processeur RISC 32 bits. Voir aussi Sega, Nintendo …   Dictionnaire d'informatique francophone

  • 3DO Interactive Multiplayer — «3DO» redirige aquí. Para la empresa de videojuegos, véase The 3DO Company. 3DO Interactive Multiplayer Fabricante Panasonic, Sanyo y Goldstar …   Wikipedia Español

  • 3DO Interactive Multiplayer — 3DO La 3DO Panasonic FZ 1 Fabricant Panasonic, Sanyo et Goldstar …   Wikipédia en Français

  • 3do-Dortmund — 3do war die Bezeichnung für den geplanten Neubau des Dortmunder Hauptbahnhofs. Am 28. Februar 2007 erklärten die Beteiligten das Projekt für gescheitert.[1] Der Name „3do“ resultierte aus den drei Funktionsbereichen Einzelhandel, Freizeit und… …   Deutsch Wikipedia

  • 3do (Dortmund) — 3do war die Bezeichnung für den geplanten Neubau des Dortmunder Hauptbahnhofs. Am 28. Februar 2007 erklärten die Beteiligten das Projekt für gescheitert. Der Name „3do“ resultierte aus den drei Funktionsbereichen Einzelhandel, Freizeit und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”