Asker FK
Asker FK
Bild:AskerFK.gif
Voller Name Asker Fotball Kvinner
Gegründet 6. Dezember 2000
Stadion Føyka Stadion
Plätze 2.000
Präsident Elling Rishoff
Trainer NorwayNorway Egil Pettersen
Homepage www.askerfk.no/
Liga Toppserien
2007 3. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Asker Fotball Kvinner (kurz: Asker FK; norw.: Asker Frauenfußball) ist ein norwegischer Frauenfußball-Verein aus Asker. Der Verein gewann sechs Mal die nationale Meisterschaft und stieg 2006 wieder in die erste Liga auf.

Geschichte

Am 14. Dezember 1889 wurde der Asker Skiklubb (kurz: Asker SK) gegründet. Anfangs war der Club ein reiner Skisport-Verein, aber nach und nach kamen andere Abteilungen hinzu.

Die Frauenfußballabteilung konnte 1984 den ersten Titel holen. Im Pokalfinale wurde Sprint/Jeløy mit 2:1 geschlagen. Insgesamt wurde der Club fünfmal Pokalsieger und stand sieben weitere Male im Pokalfinale. Die Meisterschaft wurde sechs Mal gewonnen. 1991 wurde sogar das Double nach Asker geholt. Einen einsamen Rekord stellte die Mannschaft in der Saison 1998 auf, als der Club alle Meisterschaftsspiele gewann. Bis heute ist dieses Kunststück keinem anderen Club wieder gelungen.

Am 6. Dezember 2000 machte sich die Frauenfußballabteilung unter dem heutigen Namen selbständig. Nach der Jahrtausendwende hielt sich Asker FK in der Spitzengruppe, wurde aber von Kolbotn IL und Trondheims-Ørn SK überholt. 2005 wurde dem Verein aus finanziellen Gründen die Lizenz verweigert und Asker FK musste den Abstieg hingennehmen. Der Mannschaft gelang jedoch der sofortige Wiederaufstieg. Im Pokal sorgte die Mannschaft für Furore und unterlag erst im Finale Røa IL mit 3:2 Toren. Nach dem Aufstieg wurde die Mannschaft auf Anhieb Dritter und verpasste die Meisterschaft nur knapp.

Der Verein trägt seine Heimspiele im Stadion „Føyka“ aus. Das Stadion hat eine Kapazität von 2.000 Plätzen. Die Vereinsfarben sind weiß und schwarz.

Erfolge

  • Norwegischer Meister 1988, 1989, 1991, 1992, 1998, 1999 (6)
  • Norwegischer Pokalsieger 1984, 1990, 1991, 2000, 2005 (5)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Asker Fotball — Voller Name Asker Fotball Ort Asker Gegründet 1889 Stadion Føyka St …   Deutsch Wikipedia

  • Asker — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • FK Olimpik Baku — AZAL PFC Baku Voller Name AZAL Peşəkar Futbol Klubu Gegründet 1996 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • FK Bodø/Glimt — F. K. Bodø/Glimt Voller Name Fotballklubben Bodø/Glimt Gegründet 19. September 1916 …   Deutsch Wikipedia

  • FK Olimpik Baku — Infobox Football club clubname = Olimpik Baku fullname = Futbol Klubuv Olimpik Baku nickname = The Pilots founded = 1996 ground = Shafa Stadion, Baku capacity = 8,200 chairman = Rasul Rasulov manager = Asker Abdullayev league = AFFA Supreme… …   Wikipedia

  • Team Strømmen FK — Voller Name Team Strømmen Fotballklubb Gegründet 10. Oktober 1989 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • Bryne FK — Voller Name Bryne Fotballklubben Gegründet 10. April 1926 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 1999/Kader — Dieser Artikel ist eine Übersicht der teilnehmenden Mannschaften der Fußball Weltmeisterschaft der Frauen 1999 in den USA. Die Mannschaften sind nach den Vorrundengruppen geordnet und innerhalb der Gruppen alphabetisch sortiert.… …   Deutsch Wikipedia

  • Norwegischer Fußballpokal der Frauen — Der Norwegische Fußballpokal der Frauen (norw.: Norgesmestere Cup, kurz: NM Cup) ist der Pokalwettbewerb für Vereinsmannschaften im norwegischen Frauenfußball. Der Wettbewerb wird seit 1978 ausgetragen. Rekordsieger ist Trondheims Ørn SK mit acht …   Deutsch Wikipedia

  • NM-Cup (Frauen) — Der Norgesmestere Cup (kurz: NM Cup) ist der Pokalwettbewerb im norwegischen Frauenfußball. Der Wettbewerb wird seit 1978 ausgetragen. Rekordsieger ist Trondheims Ørn SK mit acht Siegen. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Das Finale 2006 3… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”