Askja (Vulkansystem)
Calderasee Öskjuvatn, Dyngjufjöll im Hintergrund
Blick vom Dettifoss auf die Schlucht Jökulsárgljúfur mit zum Askja-System gehörender Kraterreihe im Hintergrund; sie quert die Schlucht am Hafragilsfoss

Das Vulkansystem Askja liegt im Osten des isländischen Hochlands, nördlich des Vatnajökull-Gletschers.

Inhaltsverzeichnis

Ausdehnung

Es erstreckt sich vom Zentralvulkan Askja selbst, der in ca. 40 km Entfernung südwestlich vom Tafelvulkan Herðubreið und der Oase Herðubreiðarlindir liegt, über 150 km nach Norden bis zur Halbinsel Melrakkaslétta. Gleichzeitig reicht es noch ca. 30 km vom Zentralvulkan nach Süden.

Mit einer Gesamtlänge von ca. 200 km, aber einer Breite von weniger als 20 km handelt es sich um das längste Vulkansystem Islands.[1]

Diverse zugehörige Krater und vulkanische Berge

Zum System der Askja gehören beispielsweise der Tafelvulkan Herðubreið, der Palagonitrücken Herðubreiðartögl sowie die Schildvulkane Kollóttadyngja, Flatadyngja und Svartadyngja.

In der Nähe des Wasserfalls Dettifoss befinden sich die Krater des Sveinargrabens.

Ein weiterer Teil des Systems ist der Aschenkrater Hrossaborg direkt südlich des Hringvegur. Er entstand in einer großen hydromagmatischen Eruption vor ca. 7.000 Jahren.[2]

Der Zentralvulkan Askja selbst liegt im Gebirgszug der Dyngjufjöll. Der höchste Berg ist mit 1510 m der Þorvaldstindur.

Bei Hrossaborg, Herðubreið links im Hintergrund

Siehe auch

Weblinks

Askja im Global Volcanism Program der Smithsonian Institution (englisch)

Einzelnachweise

  1. Thor Thordarsson, Armann Hoskuldsson: Iceland. Classic Geology in Europe 3. Harpenden 2002, S. 172
  2. Thor Thordarsson, ebd., S. 173
65.03-16.751510

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Askja — Höhe 1.510 m Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Askja (Vulkan) — Höhe 1.510 m Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Dyngjufjöll — mit Öskjuvatn und Explosionskrater Víti Höhe …   Deutsch Wikipedia

  • Vulkane in Island — Aktive Vulkanzone und Vulkansysteme in Island …   Deutsch Wikipedia

  • Kverkfjöll, — Höhe 1.764 m Lage Island …   Deutsch Wikipedia

  • Vulkane Islands — Aktive Vulkanzone und Vulkansysteme in Island Eruption der Krafla, 1984 …   Deutsch Wikipedia

  • Zentralvulkan — Schematische Darstellung eines Zentralvulkans G …   Deutsch Wikipedia

  • Kollóttadyngja — f1 Kollóttadyngja Höhe 1.177 m Lage Island Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Fremri-Námur — Das Vulkansystem Fremri Námur (auch Fremrinámur) liegt im Nordosten Islands. Es befindet sich im Ódáðahraun südlich des Krafla Systems und etwa 25 km südlich vom Ort Reykjahlíð und ist etwa 45 km lang. Inhaltsverzeichnis 1 Ausbrüche des… …   Deutsch Wikipedia

  • Kverkfjöll — Höhe 1.933 m …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”