Asklepios Campus Hamburg

Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Semmelweis-Universität
Logo
Gründung 1769
Trägerschaft staatlich
Ort Budapest, Ungarn
Rektor Tivadar Tulassay
Studenten ca. 11.143 (2007)
Mitarbeiter ca. 1.171 (2007)
Website www.sote.hu

Die Semmelweis-Universität (ungarisch: Semmelweis Orvostudományi Egyetem; lat.: Universitas Budapestiensis de Semmelweis Nominata) ist eine staatliche Universität für medizinische Fächer und Sport in Budapest, Ungarn. Benannt nach dem Budapester Arzt Ignaz Semmelweis (* 1. Juli 1818 in Buda; † 13. August 1865 in Döbling bei Wien), der ab 1855 an der Universität unterrichtet und 1861 dort sein Buch "Die Ätiologie, der Begriff und die Prophylaxe des Kindbettfiebers" veröffentlichte.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1635 von Petrus Kardinal Pázmány in Nagyszombat gegründet als Universität für Theologie und Rechtswissenschaften. 1769 Eröffnung der medizinischen Fakultät durch Maria Theresia. 1777 Verlegung der medizinischen Fakultät nach Buda. Wenige Jahre später Umsiedlung auf die andere Donauseite nach Pest. Seit 1848 nationale Universität. Das zweite Hygienische Institut in Europa wurde an der Semmelweis-Universität errichtet. 1951 wurde die medizinische Fakultät von der Budapester Universität abgetrennt und wenige Jahre später durch eine zahnmedizinische und pharmazeutische Fakultät bereichert.

Seit 1969, dem 200. Jahrestag der Gründung der Fakultät, benannt nach dem ehemaligen Professor Ignaz Philipp Semmelweis, dem Entdecker des Kindbettfiebers.

Seit 2000 ist die Semmelweis Universität für Medizinische Wissenschaften (ungar. Semmelweis Orvostudományi Egyetem, SOTE) mit zwei anderen Universitäten zur Semmelweis Universität (ungar. Semmelweis Egyetem, SE) zusammengelegt und verfügt seither auch über Fakultäten für Sport und Sportwissenschaften sowie Gesundheitswesen.

Seit 1983 wird Medizin, seit 1987 Zahnmedizin auch auf deutsch unterrichtet, seit 1989 wird der Unterricht in allen drei klassischen Fakultäten auch auf englisch angeboten.

Lehre und Krankenversorgung

Heute studieren an den drei klassischen Fakultäten für Medizin, Zahnmedizin und Pharmazie ca. 4.500 Studenten, die von 1.300 Lehrkräften unterrichtet werden. Von den ca. 4.500 Studenten sind ca. 1.600 Studenten aus dem Ausland. Insgesamt waren im Januar 2007 481 deutsche Studenten an der Semmelweis-Universität eingeschrieben. In den beiden vorklinischen Studienjahren sind jeweils ca. 200–250 deutsche Studenten eingeschrieben. Nach Ablauf dieser zwei Jahren wechseln 90% der deutschen Studenten zurück nach Deutschland, um dort ihr Medizinstudium zu beenden. Die restlichen 10% studieren weitere vier Jahre bis zum Erhalt des ärztlichen Diploms in Ungarn, welches in Deutschland vollständig anerkannt wird.

In den angeschlossenen Kliniken (2769 Krankenbetten) können jährlich etwa 120.000 Patienten stationär und 2,1 Mio. Patienten ambulant versorgt werden, die Hälfte der Einwohner Ungarns gehören zum Einzugsgebiet.

Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.

Früher galt das Medizinstudium in Budapest und an den anderen ungarischen medizinischen Universitäten mit deutschsprachigem Studiengang in Szeged und Pecs eher als Notlösung für Studienwillige mit mäßigem Abitur. Heutzutage wird das Medizinstudium in Ungarn aufgrund des extrem hohen Numerus clausus deutscher Universitäten immer attraktiver für deutsche Studenten. Hierfür sprechen die hohen Bewerbungszahlen von 800–1300 Personen pro Jahr. Auch die hohen Studiengebühren (z. Zt. ca. 10.000 € im Jahr) scheinen diesen Trend nicht zu stoppen. Grund dafür könnten die kleineren Studiengruppen, die persönlichere Betreuung durch die Dozenten und der leichter nachzuvollziehende Studienablauf mit Stundenplänen und Lernthemenkatalogen sein. Darüber hinaus sind, bis auf wenige Ausnahmen, alle Prüfungen mündlich. Die Bewerbungsanforderungen haben sich aufgrund der hohen Nachfrage in den letzten Jahren deutlich gewandelt. Wichtig für eine erfolgreiche Bewerbung ist ein gutes Abitur – am besten mit einem Durchschnitt unter 2,2 – sowie bereits im Vorfeld gewonnene Erfahrung in einem medizinischen Bereich, sei es als Krankenschwester oder als Rettungssanitäter.

Die Programmdirektorin des deutschsprachigen Studienganges ist Frau Professor Dr. E. Ligeti.

Deutsche Studentenvereinigung

Im Jahre 2006 wurde aufgrund der immer größer werdenden Anzahl von deutschen Medizinstudenten in Budapest die deutsche Studentenvereinigung (kurz DSVS, deutsche Studentenvereinigung Semmelweis) gegründet. Die DSVS vertritt die Interessen der deutschsprachigen Studenten gegenüber der Universität. Neben den akademischen Angelegenheiten ist die DSVS auch aktiv an der Freizeitgestaltung beteiligt. Ihr oberstes Ziel ist, das deutschsprachige Medizinstudium in Budapest attraktiver zu machen. Sie ist untergliedert in 7 Kompetenzbereiche (Studentische, Akademische, Zahnmedizinische und Externe Angelegenheiten, Finanzen, Webmaster, Kultur und Freizeit). Zurzeit besteht der Vorstand der DSVS aus 21 Vertretern aller 6 Jahrgänge, die in den bereits erwähnten 7 Kompetenzbereichen tätig sind. Ihr 1. Vorsitzender ist seit Oktober 2008 Thomas Hecking (Student im 5. Jahr).

Vorbereitungsjahr

Aufgrund der zahlreichen Bewerbungen bietet die Semmelweis Universität in Kooperation mit "College International" ein Vorbereitungsjahr an, welches bei gutem Abschneiden die Zulassungschancen zu den medizinisch orientierten Studiengängen der ungarischen Universitäten erhöht. Dieses vermittelt dem Studenten in 2 Semestern Naturwissenschaftliche Grundkenntnisse in den Fächern Chemie, Physik, Biologie und der ungarischen Sprache.

Das Vorbereitungsjahr, welches am MC Daniells College durchgeführt wird, ist insbesondere sinnvoll für Studenten, die in der gymnasialen Oberstufe Probleme oder wenig Unterricht in den Fächern Chemie, Physik, Mathematik und Biologie hatten. Es erleichtert, zumindest für die erste Zeit, das Studieren an der stark naturwissenschaftlich geprägten Universität.

Asklepios Medical School in Hamburg

Im September 2008 eröffnete die Universität in Zusammenarbeit mit den Asklepios Kliniken unter dem Namen Asklepios Medical School eine Zweigstelle in Hamburg. Für 14.400 Euro im Jahr können dort die klinischen Semester des Medizinstudiums nach ungarischem Recht in deutscher Sprache absolviert werden. Auf dem Gelände des Krankenhauses St. Georg stehen Ausbildungsplätze für bis zu 42 Studenten pro Jahrgang zur Verfügung. [1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Erste ausländische Uni in Deutschland eröffnet, tagesschau, 08.09.2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bildung und Forschung in Hamburg — ist durch ein breites Spektrum an unterschiedlichen Einrichtungen in der Freien und Hansestadt Hamburg gekennzeichnet, die die Grundlage für die verschiedenen Bereiche von Lehre, Wissenschaft und Forschung bilden. Hierzu zählen die allgemein und… …   Deutsch Wikipedia

  • St. Georg, Hamburg — Infobox German Location Subdivision name = St. Georg german name = image photo = Hamburg.Lange.Reihe.Lo.jpg image caption = Street cafe in the street Lange Reihe of city coa = Coat of arms of Hamburg.svg type = Quarter article = of of city =… …   Wikipedia

  • Berufsgenossenschaftliches Unfallkrankenhaus Hamburg — 53.50666666666710.176527777778 Koordinaten: 53° 30′ 24″ N, 10° 10′ 36″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Semmelweis-Universität — Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Semmelweis Universität Gründung 1769 Trägerschaft staatlich …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der akademischen Lehrkrankenhäuser in Deutschland — Die Liste der akademischen Lehrkrankenhäuser in Deutschland enthält die über 600 akademischen Lehrkrankenhäuser in Deutschland, sortiert nach medizinischer Fakultät. In Deutschland müssen Medizinstudenten ihr Praktisches Jahr (das letzte… …   Deutsch Wikipedia

  • Kliniksterben — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern …   Deutsch Wikipedia

  • Klinikum — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern …   Deutsch Wikipedia

  • Krankenanstalt — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern …   Deutsch Wikipedia

  • Krankenhäuser — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern …   Deutsch Wikipedia

  • Krankenstation — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”