Asklepios Klinik Altona
Asklepios Klinik Altona
Asklepios Klinik Altona (Hamburg)
Asklepios Klinik Altona
Asklepios Klinik Altona
Anschrift Paul-Ehrlich-Str. 1, 22763 HH.
Geschäftsführer Ingo Breitmeier
Bettenzahl 965[1]
Patientenaufkommen pro Jahr
Ambulante Patienten 43.000 [2]
Stationäre Patienten 40.000 [3]
Krankenhaus Altona

Die Asklepios Klinik Altona ist das Allgemeine Krankenhaus im Hamburger Stadtteil Othmarschen im Bezirk Altona und ist Bestandteil des inzwischen zu 74,9% privatisierten LBK Hamburg. Als Allgemeines Krankenhaus Altona ersetzte es 1971 das Altonaer Krankenhaus in der Max-Brauer-Allee von 1861.

Inhaltsverzeichnis

Gebäude

Das 1961 bis 1970 errichtete Gebäude an der Paul-Ehrlich-Straße 1 in Othmarschen wurde von Kallmorgen & Partner entworfen, die am Wettbewerb von 1958 teilgenommen hatten. Es wurde für 1.078 Betten in 31 Stationen geplant. Zur Kostenersparnis wurde das Bettenhaus als Scheibe auf einem aus Bundesmitteln errichteten Atomschutzbunker gebaut.[4]

1996 wurde das neue Zentrum für Perinatalmedizin fertig. Im nächsten Jahr gingen das Interventionszentrum mit einem erweiterten Behandlungs- und Diagnostiktrakt für endoskopische Eingriffe, ein Sterilisationstrakt und die neue operative Intensivstation in Betrieb.

2005 übernahm der Asklepios-Konzern das Haus. 2007 entstand das Parkhaus, 2009 die neue Zentrale Notaufnahme.

Organisation

Die Asklepios Klinik Altona ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung. Es beherbergt unter einem Dach ein breites Spektrum medizinischer Fachbereiche. Sie gehört zum inzwischen teilprivatisierten Landesbetrieb Krankenhaus Hamburg, welche zu 74,9% im Besitz des Krankenhaus-Unternehmens Asklepios Kliniken ist und heute unter dem Namen Asklepios Kliniken Hamburg GmbH firmiert.

Im Haus nimmt die interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Diagnostik und Therapie von Tumorerkrankungen, das sogenannte Tumorboard, einen hohen Stellenwert ein. Hierzu erfolgen mehrfach pro Woche gemeinsame Konferenzen von Spezialisten aus verschiedenen Fachbereichen mit Bezug zu Tumorerkrankungen. Es werden in diesem Kontext Krankheitsverläufe und Behandlungstherapien von relevanten Patienten diskutiert.

Fachabteilungen

Außerdem sind interdisziplinäre Kompetenzzentren etabliert:

Bekannte Ärzte

Literatur

  • Oswald Müller-Plathe: Aus der Geschichte des Altonaer Krankenhauses: Asklepios Klinik Altona. Von 1784 bis zur Gegenwart. Husum 2011, ISBN 978-3898765640

Einzelnachweise

  1. Betten- und Behandlungszahlen
  2. Patientenaufkommen im AK Altona
  3. Behandlungszahlen im AK Altona
  4. Ralf Lange: Architektur in Hamburg - Der große Architekturführer, Juniusverlag, Hamburg 2008, ISBN: 978-3-88506-586-9, J 51

Weblinks

53.554349.902718

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Asklepios Kliniken Hamburg GmbH — Unternehmensform GmbH Gründung 1995 …   Deutsch Wikipedia

  • Asklepios Kliniken — Gesellschaft mit beschränkter Haftung Rechtsform GmbH Gründung 1984 …   Deutsch Wikipedia

  • Asklepios Kliniken Hamburg — GmbH Rechtsform GmbH Gründung 1995 …   Deutsch Wikipedia

  • Asklepios Westklinikum — Asklepios Westklinikum …   Deutsch Wikipedia

  • Allgemeines Krankenhaus Altona — Lage in Hamburg Die Asklepios Klinik Altona ist das Allgemeine Krankenhaus im Hamburger Stadtteil Othmarschen im Bezirk Altona und ist Bestandteil des inzwischen zu 74,9% privat …   Deutsch Wikipedia

  • Alte Krankenhäuser Altona — Krankenhaus an der Königstraße …   Deutsch Wikipedia

  • LBK Hamburg — Asklepios Kliniken Hamburg GmbH Unternehmensform GmbH Gründung 1995 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der akademischen Lehrkrankenhäuser in Deutschland — Die Liste der akademischen Lehrkrankenhäuser in Deutschland enthält die über 600 akademischen Lehrkrankenhäuser in Deutschland, sortiert nach medizinischer Fakultät. In Deutschland müssen Medizinstudenten ihr Praktisches Jahr (das letzte… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Hochhäuser in Hamburg — Die Liste der Hochhäuser in Hamburg führt alle Hamburger Hochhäuser auf, die eine strukturelle Höhe von 50 Metern erreichen oder diese überschreiten. Gebäude mit einer strukturellen Höhe von über 150 m gibt es in Hamburg keine. Nr. Gebäude… …   Deutsch Wikipedia

  • Othmarschen — Quarter of Hamburg Port of Hamburg and the quarter Othmarschen (in front). View from north west …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”