Aslantaş und Yılantaş

Aslantaş (auch Arslantaş, türkisch Löwenstein) und Yılantaş (Schlangenstein) sind zwei phrygische Felskammergräber im phrygischen Tal, etwa 40 Kilometer nördlich von Afyon im Landkreis İhsaniye in der Zentraltürkei.

Aslantaş wurde 1882 vom schottischen Archäologen William Mitchell Ramsay entdeckt. Es ist in einen zehn Meter hohen Felsblock gehauen. Auf halber Höhe liegt die Grabkammer, beidseitig bewacht von zwei stehenden Löwenfiguren. Auf der Höhe der Kammer befinden sich zwei weitere, kleinere, liegende Löwenfiguren, die wegen ihres schlechten Erhaltungszustands schwer zu erkennen sind. Der türkische Archäologe Ekrem Akurgal erkennt in ihnen ionische Einflüsse und datiert das Monument deshalb auf das 6. Jahrhundert v. Chr.[1]

Wenige hundert Meter entfernt liegt Yılantaş, ein eingestürztes Exemplar gleicher Art. Der Name rührt von der Tatsache her, dass die einheimischen Bauern die herabgefallenen Löwenpranken für Schlangendarstellungen hielten.

Nicht weit entfernt liegt die ebenfalls phrygische Kultfassade Maltaş

Literatur

  • Marianne Mehling (Hg.): Knaurs Kulturführer in Farbe Türkei. Droemer-Knaur 1987 ISBN 3-426-26293-2
  • Michael Bussmann/Gabriele Tröger: Türkei. Michael Müller Verlag 2004 ISBN 3-89953-125-6
  • Elke und Hans-Dieter Kaspar: "Phrygien - ein sagenumwobenes Königreich in Anatolien", Hausen 1990, ISBN 3-925696-07-5

Einzelnachweise

  1. Ekrem Akurgal: Die Kunst Anatoliens von Homer bis Alexander. Walter de Gruyter, 1961, S. 86, ISBN 9783110013511

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aslantaş und Yilantaş — Aslantaş (auch Arslantaş, türkisch Löwenstein) und Yılantaş (Schlangenstein) sind zwei phrygische Felskammergräber im „phrygischen Tal“, etwa 40 km nördlich von Afyon in der Zentraltürkei. Aslantaş ist in einen zehn Meter hohen Felsblock gehauen …   Deutsch Wikipedia

  • Aslantas — Aslantaş bezeichnet ein phrygisches Kammergrab in der Südosttürkei, siehe Aslantaş und Yilantaş eine hethitische Festung in Kilikien, siehe Karatepe Arslantaş (Azatiwataya) einen Stausee in der Südosttürkei, siehe Arslantaş Stausee …   Deutsch Wikipedia

  • Aslantaş — bezeichnet ein phrygisches Kammergrab in der Südosttürkei, siehe Aslantaş und Yilantaş eine hethitische Festung in Kilikien, siehe Karatepe Arslantaş (Azatiwataya) einen Stausee in der Südosttürkei, siehe Arslantaş Stausee Diese Seite ist ein …   Deutsch Wikipedia

  • Yilantas — Aslantaş (auch Arslantaş, türkisch Löwenstein) und Yılantaş (Schlangenstein) sind zwei phrygische Felskammergräber im „phrygischen Tal“, etwa 40 km nördlich von Afyon in der Zentraltürkei. Aslantaş ist in einen zehn Meter hohen Felsblock gehauen …   Deutsch Wikipedia

  • Yilantaş — Aslantaş (auch Arslantaş, türkisch Löwenstein) und Yılantaş (Schlangenstein) sind zwei phrygische Felskammergräber im „phrygischen Tal“, etwa 40 km nördlich von Afyon in der Zentraltürkei. Aslantaş ist in einen zehn Meter hohen Felsblock gehauen …   Deutsch Wikipedia

  • Phryger, Lyder, Lykier: Grabhäuser und Nekropolen —   Nach dem Ende des Hethiterreiches drangen verschiedene Völker nach Anatolien; in den ersten Jahrhunderten des 1. Jahrtausends v. Chr. konsolidierten sich dort verschiedene Königreiche, darunter die der Phryger und der Lyder. Nach abwechselnder… …   Universal-Lexikon

  • Arslantas — Aslantaş bezeichnet ein phrygisches Kammergrab in der Südosttürkei, siehe Aslantaş und Yilantaş eine hethitische Festung in Kilikien, siehe Karatepe Arslantaş (Azatiwataya) einen Stausee in der Südosttürkei, siehe Arslantaş Stausee …   Deutsch Wikipedia

  • Arslantaş — Aslantaş bezeichnet ein phrygisches Kammergrab in der Südosttürkei, siehe Aslantaş und Yilantaş eine hethitische Festung in Kilikien, siehe Karatepe Arslantaş (Azatiwataya) einen Stausee in der Südosttürkei, siehe Arslantaş Stausee …   Deutsch Wikipedia

  • Phrygier — Phryger ist die griechische Bezeichnung eines indoeuropäischen Volkes, das spätestens im 8. Jahrhundert v. Chr. in Anatolien ein großes Reich errichtet hatte. Seine Hauptstadt war Gordion am Sangarios (dem heutigen Sakarya), etwa 80 km westlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Maltas — Die phrygische Kultfassade Maltaş aus dem achten Jahrhundert vor Christus liegt etwa 40 km nördlich von Afyon in der Zentraltürkei. Sie ist vergleichbar mit dem fälschlich als Midas Grab bezeichneten Monument in Midasstadt und dem freistehenden… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”