Asloum
Brahim Asloum
[[Datei:|200px]]
Daten
Geburtsname Brahim Asloum
Kampfname(n) {{{ringname}}}
Gewichtsklasse Halbfliegengewicht
Nationalität Französisch
Geburtstag 31. Januar 1979
Geburtsort Bourgoin-Jallieu
Todestag
Todesort
Stil
Größe 1,65 m
Reichweite
Kampfstatistik
Kämpfe 25
Siege 23
K.-o.-Siege 9
Niederlagen 2
Unentschieden
Keine Wertung

Brahim Asloum (arabischإبراهيم اسلوم‎ ‭;* 31. Januar 1979 in Bourgoin-Jallieu) ist ein französischer Boxer algerischer Herkunft.

Amateur

Bei den Französischen Meisterschaften wurde Asloum als Fliegengewichtler 1998 Dritter und 1999 Zweiter. Im Jahr 2000 gewann er schließlich im Halbfliegengewicht den nationalen Meistertitel. Er nahm 1999 an den Amateurweltmeisterschaften in Houston Teil, verlor aber in der dritten Runde gegen den US-Amerikaner Brian Vilora, der schließlich auch den Weltmeistertitel gewann. Auch bei den Europameisterschaften im Mai 2000 in Tampere hatte er nur wenig Erfolg, er verlor schon im zweiten Kampf gegen den Russen Sergei Kasakow. Kasakow verlor letztlich im Finale gegen Waleri Sidorenko, Bruder von Wladimir Sidorenko.

Asloums größter Erfolg als Amateur gelang ihm im Jahr 2000 bei den Olympischen Spielen von Sydney. Er gewann dort die Goldmedaille im Halbfliegengewicht (bis 48 kg) durch einen Finalsieg über den Spanier Rafael Lozano, nachdem er sich im Achtelfinale knapp 8:6 gegen den amtierenden Weltmeister Vilora durchsetzen konnte.

Profi

Seit 2001 ist Brahim Profiboxer. Im Jahr 2002 wurde er auch bei den Profis französischer Meister, 2003 gewann er den Titel des Europameisters. Im Dezember 2005 vergab er die Chance auf einen WBA-Weltmeistertitel, er unterlag gegen den Titelverteidiger Lorenzo Parra aus Venezuela nach Punkten. Im März 2007 unterlag er auch in einem WBO-Titelkampf gegen Titelträger Omar Narvaes.

Am 8. Dezember gelang ihm dann in seinem dritten Anlauf schließlich doch noch der Gewinn eines Weltmeistertitels. Er besiegte den argentischen Boxer Juan Carlos Reveco nach einstimmiger Punktentscheidung und gewann so den WBA-Weltmeistertitel im Halbfliegengewicht.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Asloum — Brahim Asloum Brahim Asloum Fiche d’identité Surnom Le cobra ou « The jet » Nationalité France Date …   Wikipédia en Français

  • Brahim Asloum — Fiche d’identité Nationalité France Date de naissance 31 janvier 1979 Lieu de naissance Bourgoin Jallieu Taille …   Wikipédia en Français

  • Brahim Asloum — Daten Geburtsname Brahim Asloum Gewichtsklasse Halbfliegengewicht Nationalität Französisch Geburtstag …   Deutsch Wikipedia

  • Brahim Asloum — Infobox Boxer name=Brahim Asloum realname=Brahim Asloum nickname= weight=Light flyweight height=height|ft=5|in=5 nationality=FRA birth date=birth date and age|1979|1|31|df=yes birth place=Bourgoin Jallieu, France death date|= death place|=… …   Wikipedia

  • RMC — Création 1er juillet 1943 Propriétaire NextRadioTV Slogan « Info Talk Sport » Langue Français Pays …   Wikipédia en Français

  • France Aux Jeux Olympiques D'été De 2000 — Code CIO : F …   Wikipédia en Français

  • France aux Jeux olympiques d'été de 2000 — France aux Jeux olympiques France aux Jeux olympiques d été de 2000 Code CIO  …   Wikipédia en Français

  • France aux jeux Olympiques d'ete de 2000 — France aux Jeux olympiques d été de 2000 France aux Jeux olympiques d été de 2000 Code CIO : F …   Wikipédia en Français

  • France aux jeux Olympiques d'été de 2000 — Code CIO : F …   Wikipédia en Français

  • France aux jeux olympiques d'été de 2000 — Code CIO : F …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”