Aso Hawleri

Aso Hawleri (eigentlich Aso Muhammad Hassan; weitere Namen sind Asad Muhammad Hasan und Asad Muhamad Amin Harki; * 1962 in Arbil, Irak) ist ein irakisch-kurdischer Islamist.

1991 kam er zur Islamischen Bewegung in Kurdistan, wo er 1997 in das Zentralkomitee aufstieg. Er befehligte das größte Regiment der Islamischen Bewegung, die Zweite Soran-Einheit. Nachdem es zu Konflikten mit der Führung der Islamischen Bewegung gekommen war, spaltete sich die Zweite Soran-Einheit von der Islamischen Bewegung 2001 ab.

Die Zweite Soran-Einheit ging im September 2001 in der Gruppe Dschund al-Islam auf. Führer war Abu Abdallah al-Shafi, sein Stellvertreter Aso Hawleri. Diese Vereinigung soll mit Billigung und Unterstützung von Al-Qaida geschehen sein. Als die Gruppe Dschund al-Islam sich am 10. Dezember 2001 mit einer anderen zur Gruppe Ansar al-Islam zusammenschloss, wurde Aso Hawleri zweiter Stellvertreter.

Ein gescanntes Bild von Aso Hawleris Ausweis wurde vom Journalisten Alan Cullison auf einem 2001 zurückgelassenen al-Qaida-Computer in Kabul entdeckt, was auf eine mögliche Ausbildung in Afghanistan schließen lässt.

Aso Hawleri wurde vom amerikanischen Militär am 10. Oktober 2003 in Mosul (Irak) festgenommen. Er befindet sich noch immer in US-Gefangenschaft.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Biografien/As — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Kurdische Namen — Die Namensgebung der Kurden hat keine besondere Form. Sie richtet sich oft nach dem Staat, in dem die Kurden leben. Vor der Einführung des Familiennamens in der Türkei hatten die Kurden als Familiennamen den Namen ihres Großvaters oder eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurdischer Name — Die Namensgebung der Kurden hat keine besondere Form. Sie richtet sich oft nach dem Staat, in dem die Kurden leben. Vor der Einführung des Familiennamens in der Türkei hatten die Kurden als Familiennamen den Namen ihres Großvaters oder eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Ansar al Islam — (arabisch ‏أنصار الإسلام‎, DMG Anṣār al Islām, „Helfer des Islam“) ist eine kurdisch islamistische Gruppierung aus dem Nordirak, die eine radikale Deutung des Islams vertritt und bis zur US Invasion 2003 Dutzende Dörfer in einem Gebiet vom… …   Deutsch Wikipedia

  • Dschund al-Islam — oder Jund al Islam (arabisch ‏جند الإسلام‎, DMG Ǧund al Islām ‚Armee des Islam‘) war eine islamistische Gruppe im Nordirak. Sie entstand im September 2001 durch einen Zusammenschluss aus verschiedenen Splittergruppierungen der… …   Deutsch Wikipedia

  • Islamische Bewegung in Kurdistan — IMK Logo Die Islamische Bewegung in Kurdistan/Irak ist eine der einflussreichsten kurdisch Islamischen Bewegungen, die eine radikale Deutung des Islam im Norden des Irak vertritt. Sie hat folgende Bezeichnungen: ‏ بزووتنةوي ئيسلامي لة ك …   Deutsch Wikipedia

  • Liste kurdischer Vornamen — Die Namensgebung der Kurden hat keine besondere Form. Sie richtet sich oft nach dem Staat, in dem die Kurden leben. Vor dem Erlass des Namensgesetzes 1934 in der Türkei hatten die Kurden als Familiennamen den Namen ihres Großvaters oder eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Ansar al-Islam — (arabisch ‏أنصار الإسلام‎, DMG Anṣār al Islām ‚Helfer des Islam‘) ist eine kurdisch islamistische Gruppierung aus dem Nordirak, die eine radikale Deutung des Islams vertritt und bis zur US Invasion 2003 Dutzende Dörfer in einem Gebiet… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”