Aspalis

Aspalis ist eine Gestalt aus der Griechischen Mythologie, und dort überliefert als die Tochter des Argaios, eines hochangesehenen Einwohners von Melitaia in Thessalien, Schwester des Astygites und Dienerin der jungfräulichen Göttin Artemis.

Als sie erfuhr, dass der von den Bürgern Melitaias wegen seines finsteren Charakters „Tartaros“ genannte Tyrann der Stadt vorhabe, sie zu entführen und noch vor ihrer Hochzeit zu vergewaltigen, wie er es schon mit vielen anderen schönen Jungfrauen getan hatte, erhängte sie sich, um diesem Schicksal zu entgehen.

Nachdem ihr Bruder sie gerächt hatte, indem er in ihre Kleider schlüpfte, in die Gemächer des Herrschers gelangte und diesen erschlug, sollte sie mit allen Ehren bestattet werden. Jedoch war ihr Leichnam nirgends auffindbar, wo immer man ihn auch suchte, da er durch göttlichen Willen entrückt worden war. Statt dessen fand man ein Holzbild von Aspalis neben dem der Artemis, von den Einheimischen Aspalis Ameilete Hekaerge genannt. Von diesem Zeitpunkt an hängten Jungfrauen dort alljährlich einen Ziegenbock auf, der noch nicht besprungen hatte, da auch Aspalis noch jungfräulich gewesen war.

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aspalis — ASPĂLIS, ĭdos, Græc. Ἀσπαλὶς, ίδος, des Argäus Tochter, von gutem Geschlechte und Ansehen, sollte dem Tyrannen, Tartarus, zu Melita, zu Willen seyn, erhieng sich aber lieber selbst, wogegen sich Astygites, ihr Bruder, in ihre Kleider versteckete …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Aspalis — is a western Semitic hunting goddess. There is scant mention of the goddess from Melite in Phthia and she is probably a local version of Artemis. As in certain Artemis mythology, she hanged herself and her body disappeared. References… …   Wikipedia

  • Aspălis — Aspălis, Tochter des Argäos zu Melite. Um den Anträgen des Tyrannen Tartaros zu entgehen, erhängte sie sich; u. an ihrer Stelle fand sich eine, schöne Bildsäule neben der der Artemis. Man stürzte ihr zu Ehren jährlich ein Böckchen als Opfer vom… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Melitaia — (griechisch Μελιταία, Μελιτεία; lateinisch Melitaea), auch Melite (Μελίτη)) war eine antike griechische Stadt in der Landschaft Phthiotis im südlichen Thessalien beim heutigen Avaritsa (das offiziell den antiken Namen trägt).… …   Deutsch Wikipedia

  • Astygites — ist eine Gestalt aus der Griechischen Mythologie, und dort überliefert als der Sohn des Argaios, eines hochangesehenen Einwohners von Melite, und Bruder der Aspalis. Als seine Schwester einst von der Absicht Kenntnis erhielt, der zu dieser Zeit… …   Deutsch Wikipedia

  • Antoninus Liberalis — was an Ancient Greek grammarian who probably flourished between AD 100 and 300.His only surviving work is the Metamorphoses , ( Metamorphoseon Synagoge Μεταμορφώσεων Συναγωγή , literally Collection of Transformations ), a collection of forty one… …   Wikipedia

  • Argaios — Argaios, (griechisch Ἀργαῖος, lat. Argaeus) ist der Name folgender Personen: Argaios (Makedonien), Sohn des Perdikkas, König von Makedonien Argaios II. (Makedonien), König von Makedonien eines Bürgers von Melite in Thessalien, Vater des… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Suizidenten — Die Liste von Suizidenten ist eine Liste bekannter Personen, die ihr Leben durch Selbsttötung (Suizid) beendeten. Die Liste ist aufsteigend nach dem Jahr des Todes geordnet, innerhalb desselben Jahres alphabetisch. Inhaltsverzeichnis 1 Altertum 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Les Métamorphoses (Liberalis) — Métamorphoses (Liberalis) Pour les articles homonymes, voir Métamorphoses. Les Métamorphoses (en grec ancien Μεταμορφωσέων Συναγωγή / Metamorphôséôn Sunagôgế) sont un recueil de quarante et une fables de métamorphoses de la mythologie grecque.… …   Wikipédia en Français

  • Métamorphoses (Liberalis) — Pour les articles homonymes, voir Métamorphose. Les Métamorphoses (en grec ancien Μεταμορφωσέων Συναγωγή / Metamorphôséôn Sunagôgế) sont un recueil de quarante et une fables de métamorphoses de la mythologie grecque. Elles sont attribuées à un… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”