Aspartam-Acesulfam-Salz
Strukturformel
Strukturformel Aspartam-Acesulfam-Salz
Allgemeines
Name Aspartam-Acesulfam-Salz
Summenformel C18H23N3O9S
CAS-Nummer 106372-55-8
Kurzbeschreibung

farbloses, kristallines Pulver

Eigenschaften
Molare Masse 457,46 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Löslichkeit

löslich in Ethanol[1]

Sicherheitshinweise
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
keine Einstufung verfügbar
R- und S-Sätze R: siehe oben
S: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Das Aspartam-Acesulfam-Salz (E 962) ist ein synthetischer Süßstoff. Es ist ein Salz aus den beiden Süßstoffen Aspartam und Acesulfam und ist 350-mal so süß wie Zucker. In Deutschland wurde das Aspartam-Acesulfam-Salz am 26. Januar 2005 gemäß der Zusatzstoffzulassungsverordnung zugelassen.

Der Süßstoff wird unter dem Markennamen Twinsweet verkauft.

Eigenschaften und Bestimmung

Das Aspartam-Acesulfam-Salz bildet ein weißes, kristallines Pulver, das sich wenig in Wasser, leicht in Ethanol löst. Der Süßstoff darf maximal 3 % an anderen Stoffen außer den beiden Hauptkomponenten enthalten. Zur genauen Bestimmung wird eine ethanolische Lösung mit einer Maßlösung von Tetrabutylammoniumhydroxid titriert.[1]

Einzelnachweise

  1. a b U.S. Institute of Medicine. Committee on Food: Food Chemicals Codex: Effective January 1, 2004, 2003, National Academic Press, ISBN 0-309-08866-6.
  2. In Bezug auf ihre Gefährlichkeit wurde die Substanz von der EU noch nicht eingestuft, eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Acesulfam-K — Strukturformel Allgemeines Name Acesulfam Andere Namen Acesulfam K 6 Methyl 3,4 dihydro 1,2,3 oxathiazin 4 on 2,2 dioxid …   Deutsch Wikipedia

  • Acesulfam K — Strukturformel Allgemeines Name Acesulfam Andere Namen Acesulfam K 6 Methyl 3,4 dihydro 1,2,3 oxathiazin 4 on 2,2 dioxid …   Deutsch Wikipedia

  • Acesulfam — Strukturformel Allgemeines Name Acesulfam Andere Namen …   Deutsch Wikipedia

  • Aspartam — Strukturformel Allgemeines Name Aspartam Andere Namen N …   Deutsch Wikipedia

  • E962 — Strukturformel Allgemeines Name Aspartam Acesulfam Salz Summen …   Deutsch Wikipedia

  • E 962 — Strukturformel Allgemeines Name Aspartam Acesulfam Salz Summen …   Deutsch Wikipedia

  • Süssstoff — In der EU zugelassene Süßstoffe.[1] Name relative Süßkraft (Saccharose = 1) Acesulfam (E 950) 130 200 Aspartam (E 951) 200 Aspartam Acesulfam Salz (E 962) 350 …   Deutsch Wikipedia

  • Süßmittel — In der EU zugelassene Süßstoffe.[1] Name relative Süßkraft (Saccharose = 1) Acesulfam (E 950) 130 200 Aspartam (E 951) 200 Aspartam Acesulfam Salz (E 962) 350 …   Deutsch Wikipedia

  • Süßstoffe — In der EU zugelassene Süßstoffe.[1] Name relative Süßkraft (Saccharose = 1) Acesulfam (E 950) 130 200 Aspartam (E 951) 200 Aspartam Acesulfam Salz (E 962) 350 …   Deutsch Wikipedia

  • E950 — Strukturformel Allgemeines Name Acesulfam Andere Namen Acesulfam K 6 Methyl 3,4 dihydro 1,2,3 oxathiazin 4 on 2,2 dioxid …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”