Asparuch
Die Balkanhalbinsel um 680
Statue in Dobritsch

Asparuch, auch Isperich, oder Ispor (bulgarisch Аспарух, bzw. Исперих, Испор; * um 641; † um 702) war ein Khan des Ersten bulgarischen Reichs, Sohn von Kubrat, Herrscher des Großbulgarischen Reichs. Er gehörte der bulgarischen Herrschaftsdynastie Dulo an.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach dem Tod von Khan Kubrat spaltete sich das Großbulgarische Reich. Asparuch wurde mit einem Teil der Protobulgaren von den Chasaren aus den russischen Steppe in der heutigen Ukraine an das Donaudelta abgedrängt. Nach der Eroberung der byzantinischen Dobrudscha gründete er 679 im Verbund mit den in Moesia lebenden slawischen Stämmen, darunter die Seweren, ein weiteres bulgarisches Reich, das in der Geschichtsforschung Erstes Bulgarisches Reich benannt wird. Es wird angenommen, dass ein slawisch-bulgarisches Reich mit einer bulgarischen Oberschicht entstand, die über eine slawische, meist bäuerliche Bevölkerung und über die Reste der römischen Provinzialbevölkerung herrschte. Erste Hauptstadt wurde der in der Norddobrudscha gelegene Ort Ongal. Nach weitere Theorien zogen die bulgarischer Herrscher, ähnlich der späteren deutschen Kaiser (→Reisekönigtum) von Ort zu Ort.

Nach vergeblichen Unterwerfungsversuchen zwischen 679-680, wurde dieses Reich im Sommer 681 vom byzantinischen Kaiser Konstantin IV. Pogonatos vertraglich anerkannt. Die Bulgaren verlegten schließlich ihre Hauptstadt weiter südlich nach Pliska.

Vermutlich setzte bereits unter Asparuch der Prozess der Slawisierung der bulgarischen Oberschicht ein. Die Bedrohung des byzantinischen Reichs durch die Araber und die damit verbundene Schwächung dürfte anfänglich stabilisierend auf Asparuchs Reich gewirkt haben.

Weiteres

Seit 1982 verkehrt auf der Donau die Han Asparuh, ein nach Khan Asparuch benanntes Frachtschiff. Auch die Stadt Isperich im Nordostbulgarien trägt seinen Namen. Asparuch wurde im Bulgarischen Nationalen Fernsehen bei der Frage nach dem "Größten Bulgaren" auf den dritten Platz gewählt. [1]

Einzelnachweise

  1. http://velikite.bg/index.php?p=4&id=58

Literatur

  • Daniel Ziemann: Vom Wandervolk zur Grossmacht. Die Entstehung Bulgariens im frühen Mittelalter (7.–9. Jahrhundert). Böhlau, Köln/Wien, 2007, ISBN 978-3-412-09106-4
  • R. J. Crampton: A Concise History of Bulgaria. 2. Auflage. Cambridge University Press, 9. Januar 2006

Weblinks

 Commons: Asparukh of Bulgaria – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Asparuch —    Bulgar khan (q.v.) and son of Kuvrat (q.v.). He led the Bulgars south of the Danube (qq.v.) to establish the first Bulgarian state. It was the first kingdom in Byzantine territory that Byzantium (q.v.) recognized as independent. By force of… …   Historical dictionary of Byzantium

  • Asparuch — Asparoukh Statue du khan Asparoukh à Dobritch. Asparoukh ou Isperikh (en bulgare: Аспарух Asparuh, Исперих Isperih, Испор Ispor, ou encore Есперих Esperih : faucon hobereau), khan des Bulgares, déplace puis sédentarise son peuple pendant …   Wikipédia en Français

  • Asparuch — Ạsparuch,   Ịsperich, Ịspor, Khan der Protobulgaren, * um 641, ✝ um 702; wurde mit einem Teil der Protobulgaren von den Chasaren aus der Westukraine an die untere Donau abgedrängt. Nach Eroberung der Dobrudscha (zu Byzanz) gründete er 679 das… …   Universal-Lexikon

  • Asparuch Leschnikoff — Asparuch „Ari“ Leschnikow (* 16. Juni 1897 in Chaskowo; † 31. Juli 1978 in Sofia) war der 1. Tenor des Berliner Ensembles Comedian Harmonists. Leben und Werk Er wuchs in Chaskowo auf und besuchte 1916 eine Kadettenanstalt in Sofia. Ende des… …   Deutsch Wikipedia

  • Kan Asparuch — Asparuch, auch Isperich, oder Ispor (* um 641; † um 702) war ein Khan der Ur Bulgaren, Sohn von Kubrat. Er gehörte der bulgarischen Herrschaftsdynastie Dulo an. Er wurde mit einem Teil der Ur Bulgaren von den Chasaren aus der Westukraine an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Khan Asparuch — Asparuch, auch Isperich, oder Ispor (* um 641; † um 702) war ein Khan der Ur Bulgaren, Sohn von Kubrat. Er gehörte der bulgarischen Herrschaftsdynastie Dulo an. Er wurde mit einem Teil der Ur Bulgaren von den Chasaren aus der Westukraine an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Ari Leschnikoff — Asparuch „Ari“ Leschnikow (* 16. Juni 1897 in Chaskowo; † 31. Juli 1978 in Sofia) war der 1. Tenor des Berliner Ensembles Comedian Harmonists. Leben und Werk Er wuchs in Chaskowo auf und besuchte 1916 eine Kadettenanstalt in Sofia. Ende des… …   Deutsch Wikipedia

  • Leschnikow — Asparuch „Ari“ Leschnikow (* 16. Juni 1897 in Chaskowo; † 31. Juli 1978 in Sofia) war der 1. Tenor des Berliner Ensembles Comedian Harmonists. Leben und Werk Er wuchs in Chaskowo auf und besuchte 1916 eine Kadettenanstalt in Sofia. Ende des… …   Deutsch Wikipedia

  • Ari Leschnikow — Asparuch Leschnikow (bulgarisch Аспарух Лешников) genannt „Ari“ (* 16. Juni 1897 in Chaskowo; † 31. Juli 1978 in Sofia) war der 1. Tenor des Berliner Ensembles Comedian Harmonists. Leben und Werk Er wuchs in Chaskowo auf und besuchte 1916… …   Deutsch Wikipedia

  • Hunno-Bulgaren — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Runenschrift, Kalender, Sprache Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”