Aspekt (Astronomie)

Unter Konstellation fasst man in der visuellen Astronomie und astronomischen Phänomenologie die scheinbare Stellung der Himmelskörper und Fixsterne zueinander in Bezug zum Standpunkt des Beobachters zusammen. Es handelt sich dabei um scheinbare Himmelsanblicke. Das Wort kommt vom lateinischen stella „Stern“ und dem Präfix con, frei übersetzt „Zusammentreffen von Sternen“. Sein ursprünglicher Sinn wird bis heute in der Astronomie und Raumfahrt verwendet.

Konstellationen sind etwa die relativen Sternörter (Sternkonstellation), die Stellungen der Himmelskörper in Bezug zum Fixsternhimmel (Planetenstand, Mondstand usf.) in einem gewissen Koordinatensystem oder zueinander (Aspekt, v. lat.: aspectus = Anblick, Ansicht), wie auch die Position von Himmelskörpern zu den himmelsmechanischen Referenzpunkten (Äquinoktium, Periapsis, Himmelspol und andere).

Spezielle Konstellationen haben eigene Namen, werden aber heute nach den – historischen Begriffen – „Fixsterne“ (Sterne) und „Wandelsterne“ (Planeten, Planetoiden, Monde) getrennt als Phänomene der Astrometrie („Sternvermessung“) beziehungsweise astronomische Ereignisse der Ephemeridenrechnung („astronomisches Tagebuch“).

Konstellationen von Planeten, Monden, Kometen und ähnlichem

Die gebräuchlichsten Beispiele solcher Konstellationen beziehen sich auf den Winkel zwischen einem Objekt und der Sonne relativ zur Erde, die Elongation, die Differenz der ekliptikalen Längen von Sonne und Objekt:

  • Opposition („Gegenüberstehen“) eines Himmelskörpers, die Elongation beträgt 180°
  • Konjunktion („Begegnen“), die Elongation ist Null
  • Quadratur („Vierung“), eine Elongation von 90°
  • Halbphase (Dichotomie „Trennung in zwei Hälften“), ein Phasenwinkel von 90°
  • die größte bzw. kleinste Elongation bei den inneren Planeten
  • Planetenreihe bzw. Aufreihung - entlang der Ekliptik, oder auch mit anderen Gestirnen oder dem Mond bezüglich des Horizonts
  • Durchgang (Passage, Transit, Verfinsterung/Okkultation, Bedeckung, nahe Begegnungen), diverse Ereignisse, die sich auf kleine Winkeldifferenz zweier Objekte beziehen

Sternkonstellationen

  • Asterismen, scheinbare Sternansammlungen
    • die 88 Sternbilder, die von der IAU als internationaler Standard der Himmelskartierung festgelegt wurden
    • Historische Sternbilder der westlichen Astronomie
    • Kartiersysteme andere Kulturen (Sumerer, China, Indien, Mayas usw.)
    • Helle Sternhaufen – insbesondere bei auffälliger Form: Diese sind – wie oben erwähnt – in erster Linie scheinbare Häufungen
  • wahre Sternansammlungen stehen auch tatsächlich räumlich eng:

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Astronomie: Hierarchische Ordnung des Kosmos —   Entgegen der unmittelbaren Anschauung des Nachthimmels, die abgesehen vom Phänomen Milchstraße den Eindruck von gleichmäßig in der Unendlichkeit verstreuten Sternen erweckt, ist die Materie in unserem Universum in mehreren Stufen einer… …   Universal-Lexikon

  • Aspekt — Sm Gesichtspunkt erw. fremd. Erkennbar fremd (15. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. aspectus Anblick, Ausblick, Hinsehen , einem Nomen actionis zu l. aspicere hinsehen , zu l. specere sehen, schauen und l. ad hin, zu . Als Terminus der… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Aspekt — Ansicht; Perspektive; Sichtfeld; Anschauungsweise; Standpunkt; Gesichtspunkt; Sichtweise; Sicht; Blickrichtung; Blickwinkel; Facette; Fasse …   Universal-Lexikon

  • Astronomie im Alten Ägypten — Die spätere ägyptische Astronomie übernahm Teile des Zodiaks aus Babylonien Die Astronomie im Alten Ägypten war untrennbar mit der ägyptischen Mythologie und Religion verbunden, weshalb inhaltlich die Bezeichnung „Religiöse Astronomie im Alten… …   Deutsch Wikipedia

  • Aspekt — As|pẹkt , der; [e]s, e <lateinisch> (Ansicht, Gesichtspunkt; Sprachwissenschaft [den slawischen Sprachen eigentümliche] grammatische Kategorie; Astronomie bestimmte Stellung der Planeten zueinander) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Syzygium (Astronomie) — Dem Artikel fehlen folgende wichtige Informationen: Die Erklärung sollte durch ein Bild unterstützt werden. Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst. Syzygie (auch Syzygium, Plural …   Deutsch Wikipedia

  • Ägyptische Astronomie — Die spätere ägyptische Astronomie übernahm Teile des Zodiaks aus Babylonien Die Astronomie im Alten Ägypten war untrennbar mit der ägyptischen Mythologie und Religion verbunden, weshalb inhaltlich die Bezeichnung „Religiöse Astronomie im Alten… …   Deutsch Wikipedia

  • Aufgang (Astronomie) — Erdaufgang am Mond aus der Umlaufbahn von Apollo 10 Als Aufgang eines astronomischen Objekts bezeichnet man sein scheinbares Auftauchen über dem Horizont des Standortes, bzw. den Zeitpunkt dieses Phänomens. Analog wird als Untergang das… …   Deutsch Wikipedia

  • Phase (Astronomie) — Erde und Mond nahe an der Dichotomie, Galileo, NASA. Die Tag Nacht Grenze, in der Astronomie und Meteorologie auch (solarer) Terminator (lat. „Abgrenzer“) oder Separator (lat. „Trenner“) genannt, ist die Licht bzw. Schattengrenze zwischen der… …   Deutsch Wikipedia

  • Untergang (Astronomie) — Erdaufgang am Mond aus der Umlaufbahn von Apollo 10 Als Aufgang eines astronomischen Objekts bezeichnet man sein scheinbares Auftauchen über dem Horizont des Standortes, bzw. den Zeitpunkt dieses Phänomens. Analog wird als Untergang das… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”