Asphodelius Ramosus
Ästiger Affodill
Ästiger Affodill (Asphodelus ramosus)

Ästiger Affodill (Asphodelus ramosus)

Systematik
Unterklasse: Lilienähnliche (Liliidae)
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Affodillgewächse (Asphodelaceae)
Gattung: Affodill (Asphodelus)
Art: Ästiger Affodill
Wissenschaftlicher Name
Asphodelus ramosus
L.

Der Ästige Affodill (Asphodelus ramosus) gehört zur Gattung Affodill (Asphodelus) aus der Familie der Affodillgewächse (Asphodelaceae), wurde früher jedoch zu den Liliengewächsen gezählt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Ästige Affodill ist dem Kleinfrüchtigen Affodill (Asphodelus aestivus) sehr ähnlich, aber der Blütenstand ist weniger verzweigt.

Die mehrjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von bis zu einem Meter erreichen kann, ist ein Hemikryptophyt mit einem (essbaren) Rhizom. Die rosettenförmig angeordneten Laubblätter sind lang, ganzrandig und einfach. Die zwittrigen Blüten sind dreizählig. Die sechs grau-weißen, gleichgeformten Blütenhüllblätter (Tepalen) sind 15 bis 20 mm lang. Die Blütezeit ist im Frühling. Es werden Kapselfrüchte gebildet, die kugelig mit einem Durchmesser von 15 bis 22 mm sind und sieben bis acht Querrillen haben.

Verbreitung

Diese Pflanzenart ist in Südeuropa (Fundorte in: südwestlichen Griechenland, Italien inklusive Sardinien und Sizilien, Länder des ehemaligen Jugoslawiens, Frankreich inklusive Korsika, Portugal und Spanien) und in der Türkei beheimatet.

Geschichte und Mythologie

Diese Pflanzenart (es sind auch nahe verwandte Arten damit gemeint) wurde bereits im achten vorchristlichen Jahrhundert von Hesiod beschrieben. Als Persephone geweihte Totenblume Asphodele spielt sie eine besondere Rolle in der griechischen Mythologie. Sie wächst im Hades und ist die Nahrung des Todes. Deshalb wurde diese Art oder nahe verwandte Arten in der Nähe von Gräbern angepflanzt. Bei Homer wird sie allerdings als beste Nahrung für Menschen bezeichnet. [1]

Bilder

Weblinks

  1. Mythologie von Affodil. (engl.)

Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”