Aspiran (Rebsorte)

Die rote Rebsorte Aspiran (auch Aspiran Noir genannt) war bis zur Reblaus-Katastrophe im französischen Languedoc (besonders Hérault und Département Gard ) weit verbreitet. 1956 wurden aufgrund schwerer Fröste die Restbestände nahezu vollständig zerstört. Im Jahr 1988 waren daher nur noch 7 Hektar Rebfläche mit Aspiran bestockt. Neuanpflanzungen sind zur Zeit nicht vorgesehen.

Im Weinbauort Aspiran ist die Sorte unbekannt. Es wird daher vermutet, dass ihr historisch richtiger Name Espiran ist, so wie im 1686 erschienenen Werk Botanicum Monspeliense, sive Plantarum circa Monspelium nascentium index. Adduntur variarum plantarum descriptiones et icones. Cum appendice quae plantas de novo repertas continet et errata emendat. von Pierre Magnol beschrieben.

Lokal hatte die Rebsorte Aspiran auch eine große Bedeutung als Tafeltraube ; überregionale Transporte übersteht die sehr dünnhäutige Berre nicht unbeschadet. Als Tafeltraube kann die spätreifende Sorte in ihrem Anbaugebiet bereits Ende August - Anfang September gelesen werden. Gekeltert erbringt der Aspiran einen leichten, farbarmen, delikaten und leicht duftigen Wein, der als Verschnitt in den Appellationen Minervois und Minervois-La-Livinière zugelassen ist.

Vom Aspiran Noir gibt es auch Mutationen wie den Aspiran Blanc (weiße Rebsorte), Aspiran Gris (violettfarbige Beeren) und Aspiran Verdal (rosafarbige Beeren).

Siehe auch den Artikel Weinbau in Frankreich sowie die Liste der Rebsorten.

Inhaltsverzeichnis

Synonyme

Die Rebsorte Aspiran ist auch unter den Namen Aspiran chernyi, Aspiran Noir, Aspirant, Épiran, Espiran, Peyral, Peyrar, Piran, Ribeyrenc, Rivairenc, Riverain, Riveyrenc, Riveyrene, Spiran, Verdai, Verdal und Verdal noir bekannt.

Neuzüchtungen

Die Rebsorte Aspiran Bouschet wurde im Jahr 1865 von Henri Bouschet aus den Sorten Gros Bouschet (seinerseits eine Kreuzung aus den Sorten Aramon und Teinturier du Cher) und Aspiran gezüchtet.

Weblinks

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aspiran Bouschet — ist eine rote Rebsorte. Sie wurde im Jahr 1865 von Henri Bouschet aus den Sorten Gros Bouschet (seinerseits eine Kreuzung aus den Sorten Aramon und Teinturier du Cher) und Aspiran gezüchtet. In Frankreich spielt sie mit ca. 3 Hektar Rebfläche… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Rebsorten — Die Weinrebe liegt wie die meisten Nutzpflanzen in unterschiedlichen Sorten vor, die als Rebsorten bezeichnet werden und von denen es weltweit schätzungsweise 8.000 bis 10.000 gibt. Die vorliegende Liste der Rebsorten untergliedert sie in Rotwein …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Rebsorten — Die Weinrebe liegt wie die meisten Nutzpflanzen in unterschiedlichen Sorten vor, die als Rebsorten bezeichnet werden und von denen es weltweit schätzungsweise 8.000 bis 10.000 gibt. Die vorliegende Liste mit Rebsorten untergliedert sie in Rotwein …   Deutsch Wikipedia

  • Weinbau in Argentinien — Überblick über den Staat Argentinien. Die Weinbaugebiete erstrecken sich vom Norden über nahezu 70 % der Länge des Staates bis zur Provinz Chubut. Die Weinbaugebiete liegen allesamt in den Ausläufern der Anden …   Deutsch Wikipedia

  • Clairette du Languedoc — Das Weinbaugebiet Languedoc Roussillon mit Appellationen. Clairette du Languedoc ist die kontrollierte Herkunftsbezeichnung für einen französischen Wein eines definierten Gebietes innerhalb des Weinbaugebiets Languedoc. Das Gebiet hat den Status… …   Deutsch Wikipedia

  • Minervois — Weinlandschaft bei Minerve Das Minervois ist ein Weinbaugebiet im Languedoc Roussillon in Frankreich. Es trägt seinen Namen nach dem zentralen Ort Minerve und liegt in den Départements Hérault und Aude. Im Nordosten grenzt es an die Appellation… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”