Asplenium lepidum
Zarter Streifenfarn
Systematik
Abteilung: Gefäßsporenpflanzen (Polypodiophyta)
Klasse: Echte Farne (Polypodiopsida)
Ordnung: Tüpfelfarnartige (Polypodiales)
Familie: Streifenfarngewächse (Aspleniaceae)
Gattung: Streifenfarne (Asplenium)
Art: Zarter Streifenfarn
Wissenschaftlicher Name
Asplenium lepidum
C.Presl

Der Zarte Streifenfarn (Asplenium lepidum) ist ein in Mitteleuropa nur in den Alpen vorkommender Vertreter der Streifenfarne (Asplenium).

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Der Zarte Streifenfarn erreicht Wuchshöhen von 4 bis 10 cm. Die Wedel sind doppelt bis dreifach gefiedert. Die letzten Abschnitte sind über 2 mm breit. Die Blattspreite ist an der Spitze meistens stumpf. Sie ist zart, sommergrün und meist mit Drüsenhaaren besetzt. Der Blattstiel ist gleich lang wie oder länger als die Blattspreite. Der Stiel ist grün, am Grund braun und rund 1 mm dick. Die Sporangien decken zur Reife die Unterseite der Fiedern nicht bis zur Spitze. Die Sporen werden im Juli bis September reif.

Die Chromosomenzahl ist 2n = 144. Die Art ist tetraploid.

Verbreitung

Der Zarte Streifenfarn kommt in Mitteleuropa nur in den österreichischen Alpen vor. Er ist hier selten in Niederösterreich und der Steiermark und ist potentiell gefährdet. Er wächst in den Spalten senkrechter bis überhängender Kalkfelswände der montanen Höhenstufe.

Belege

  • Siegmund Seybold (Hrsg.): Schmeil-Fitschen interaktiv (CD-Rom), Quelle & Meyer, Wiebelsheim 2001/2002, ISBN 3-494-01327-6
  • M.A. Fischer, K. Oswald, W. Adler: Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol. Dritte Auflage, Land Oberösterreich, Biologiezentrum der OÖ Landesmuseen, Linz 2008, ISBN 978-3-85474-187-9

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”