Asset Management System

Ein Anlagegüterverwaltungssystem (AGVS), früher oft auch Asset Management System (AMS), ist ein Informationssystem zur Verwaltung von Anlagegütern.

Anlagegüterverwaltungssysteme werden im IT-Bereich zur Verwaltung und Nachverfolgung von Hard- und Software genutzt: Welche Anlagegüter sind oder waren vorhanden, wo befanden sie sich örtlich und buchhalterisch, was kost(et)en sie und wie lange sind bzw. bleiben sie in Benutzung? Dabei hat das Asset Management System typischerweise eine eher technische Ausrichtung und bezieht sich hinsichtlich der kaufmännischen Daten auf die Daten der Buchführung.

Inhaltsverzeichnis

Wechselbeziehungen

Configuration Management

Da sich solche Informationen gerade im IT-Bereich schnell ändern, besteht eine enge Wechselbeziehung zwischen einem IT-Asset Management System und einem Configuration Management-System; die beiden Aufgaben zugrunde liegenden Daten werden daher sinnvollerweise in einer gemeinsamen Configuration Management Database (CMDB) abgebildet.

Service Desk

Eine weitere enge Wechselbeziehung besteht zu einem Service Desk-System, da ein großer Anteil von Änderungen an (Software- und Hardware-)Anlagegütern infolge einer Störungsbeseitigung ausgelöst wird; umgekehrt ist eine Störungsbeseitigung meist nur bei genauer Kenntnis der eingesetzten Soft- und Hardware sowie ihrer jeweiligen Konfigurationsdaten möglich.

Change Management

Wenn eine (absichtliche) Änderung an (Software- und Hardware-)Anlagegütern nicht infolge einer Störungsbeseitigung erfolgt, ist der Auslöser immer ein fachlicher oder technischer Änderungsbedarf. Solche geplanten Veränderungen außerhalb der Störungsbeseitigung werden unter dem Oberbegriff Change Management zusammengefasst; die Planung von Changes basiert auf einer Kenntnis der IT-Assets und ihrer Konfigurationsdaten, somit beziehen sich Change Management-Werkzeuge auf Datenbestände des Asset + Configuration Management - die o. g. CMDB.

Buchführung und Vertragsmanagement

Die in einem Asset Management System erfassten und verwalteten Anlagegüter unterliegen meist auch der Buchführung des Unternehmens. Häufig müssen die kaufmännischen und die technischen Daten dieser Güter in einem engen Bezug betrachtet werden; dies ist bei einer Trennung zwischen kaufmännischer und technischer Anlagenverwaltung nur durch Referenzierungen zwischen diesen Systemen möglich. Diese Anlagegüter werden über Kaufverträge beschafft, in denen oft Details enthalten sind, die auf die technische Behandlung entscheidenden Einfluss haben (z. B. Garantiedauer bei Hardware oder Lizenzbedingungen bei Software), somit besteht auch hier der Bedarf nach einer wechselseitigen Referenzierungsmöglichkeit.

Einordnung in die IT Infrastructure Library

In der Version 3 der IT Infrastructure Library (ITILv3) ist ein Asset Management System Bestandteil der Werkzeugpalette für die Disziplin Service-Überführung.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Media-Asset-Management-System (MAMS) — Система поиска записанных в памяти документов или массивов данных …   Краткий толковый словарь по полиграфии

  • Asset management — Asset management, broadly defined, refers to any system whereby things that are of value to an entity or group are monitored and maintained. It may apply to both tangible assets and to intangible concepts such as intellectual property and… …   Wikipedia

  • Asset Management Plan — An Asset Management Plan (AMP) is a tactical plan for managing an organisation s infrastructure and other assets in order to deliver an agreed standard of service. Typically, an Asset Management Plan will cover more than a single asset, taking a… …   Wikipedia

  • Document Management System — Dokumentenmanagement dient der datenbankgestützten Verwaltung elektronischer Dokumente. Man versteht darunter in Deutschland die Verwaltung ursprünglich meist papiergebundener Dokumente in elektronischen Systemen. Bei der Verwaltung von… …   Deutsch Wikipedia

  • Content management system — Ein Content Management System (kurz CMS, übersetzt etwa Inhaltsverwaltungssystem) ist ein Anwendungsprogramm, das die gemeinschaftliche Erstellung und Bearbeitung des Inhalts von Text und Multimedia Dokumenten ermöglicht und organisiert, meist… …   Deutsch Wikipedia

  • Learning management system — Pour les articles homonymes, voir LMS. Article principal : Technologies de l information et de la communication pour l éducation. Un Learning Management System (LMS) ou Learning Support System (LSS) est un système logiciel web développé pour …   Wikipédia en Français

  • Order management system — An order management system, or OMS, is a computer software system used in a number of industries for order entry and processing. Contents 1 Electronic commerce and catalogers 2 Financial securities 3 Choosing OMS …   Wikipedia

  • Document management system — A document management system (DMS) is a computer system (or set of computer programs) used to track and store electronic documents and/or images of paper documents. It is usually also capable of keeping track of the different versions created by… …   Wikipedia

  • Content-Management-System — Ein Content Management System (kurz: CMS, übersetzt: Inhaltsverwaltungssystem) ist ein System zur gemeinschaftlichen Erstellung, Bearbeitung und Organisation von Inhalten. Diese können aus Text und Multimedia Dokumenten bestehen. Ein Autor kann… …   Deutsch Wikipedia

  • Vendor Management System — A Vendor Management System (VMS) is an Internet enabled, often Web based application that acts as a mechanism for business to manage and procure staffing services – temporary, and, in some cases, permanent placement services – as well as outside… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”