Assila
Straße in Asilah
Asilah
Asilah

Asilah oder Arzila (arabischأصيلة، أرزيلة‎), Arcila (spanisch) ist eine marokkanische Kleinstadt.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Asilah liegt an der Atlantikküste, ca. 40 Kilometer südlich von Tanger entfernt in der Provinz Tanger-Asilah.

Bevölkerung

Die Stadt hat etwa 19.000 Einwohner (Stand: 2004).

Stadtbeschreibung

Die gut erhaltene Altstadt (arabisch: Medina) wird von einer Stadtmauer umgeben, die noch aus portugiesischer Besatzungszeit stammt. Ferner findet man in der Stadt eine ehemalige portugiesische Kirche und den im maurischen Stil erbauten Palais Er-Raissouli (1909), der heute ein Kulturinstitut beherbergt.

Direkt hinter der Stadtmauer am Atlantik befinden sich zwei Badestrände, von denen der eine von (hauptsächlich marokkanischen und spanischen) Touristen, der andere von der einheimischen Bevölkerung besucht wird.

Ebenfalls am Meer liegt ein alter Friedhof, dessen Gräber auf den ersten Blick wie normale kleine Häuser aussehen. Es gibt dort auch Heiligengräber (sogenannte Marabut) von marokkanischen Sufis (islamische Mystiker), die noch heute von den Einheimischen besucht werden.

Geschichte

In der Antike befand sich bei der Stadt Asilah die phönizische und dann spätere römische Stadt "Zilias" (griechischer Name nach Claudius Ptolemäus) und "Colonia Iulia Zulil" (Plinius der Ältere und Münzfunde).

Die Portugiesen eroberten im 15. Jahrhundert den Landstrich und nutzten den Hafen von Asilah für weitere Eroberungsbemühungen im Süden Marokkos; diese blieben allerdings erfolglos.

Nach den Portugiesen kamen die Spanier, die jedoch genauso erfolglos blieben.

Im Jahr 1691 eroberte der Marokkaner Moulay Ismail die Küstenregion um Asilah und konnte sie so schließlich für Marokko gewinnen. Anfang des 20. Jahrhunderts ließ sich der Stammesführer Ahmed ben Mohammed el-Raisuli in der Stadt nieder und ernannte sie zu seinem Hauptquartier. 1906 ließ er sich dort sogar zum Pascha von Asilah ausrufen. Er tyrannisierte die Gegend, indem er Karawanen überfiel und einen britischen Journalisten sowie zwei US-Amerikaner entführte. 1924 wurde er schließlich von Widerstandskämpfern um Abd el-Krim gefangengenommen.

1978 wurde in Asilah ein internationales Kulturfestival gegründet, das seitdem alljährlich im August stattfindet und zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland anzieht.

Seit 1989 wird alle zwei Jahre der Tchicaya-U-Tam'si-Preis verliehen; ein Preis für afrikanische Dichtung, benannt nach dem kongolesischen Schriftsteller Tchicaya-U-Tam'si. Mittlerweile wird Asilah von einigen Autoren als die Hauptstadt der afrikanischen und arabischen Schriftsteller betrachtet.

Städtepartnerschaften

Seit August 2006 ist besteht eine Partnerschaft zwischen Asilah und Sintra in Portugal.

Persönlichkeiten

Durch das internationale Kulturfestival sind in Asilah einige Künstler ansässig, hier eine kleine Auswahl:

  • Khalil El Ghrib
  • Souhail Benazzouz
  • Hakim Ghailan
  • Mokhtar Bakkali

Weblinks

35.47-6.03305555555567Koordinaten: 35° 28′ N, 6° 2′ W


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ASSILA — EEPAD Logo de Groupe EEPAD Création 1991 Dates clés 2003, Acces ADSL 2006, services VoIP 2008, lancement de l IP TV Fondateur(s) …   Wikipédia en Français

  • Assila — Provenance. Prénom d origine arabe. Signifie: noble, bien née Histoire. Depuis maintenant quatorze siècles, la plupart des musulmans, de par le monde, qu ils soient asiatiques, africains, européens ou américains, ont à coeur de choisir pour leurs …   Dictionnaire des prénoms français, arabes et bretons

  • Dar Assila — (Марракеш,Марокко) Категория отеля: Адрес: Riad Larrouss DB Assabanne N 12, Медина, 4000 …   Каталог отелей

  • ASSILABOX — EEPAD Logo de Groupe EEPAD Création 1991 Dates clés 2003, Acces ADSL 2006, services VoIP 2008, lancement de l IP TV Fondateur(s) …   Wikipédia en Français

  • Eepad — Logo de Groupe EEPAD Création 1991 Dates clés 2003, Acces ADSL 2006, services VoIP 2008, lancement de l IP TV Fondateur(s) …   Wikipédia en Français

  • Nouar Harzallah — EEPAD Logo de Groupe EEPAD Création 1991 Dates clés 2003, Acces ADSL 2006, services VoIP 2008, lancement de l IP TV Fondateur(s) …   Wikipédia en Français

  • OUSTRATIC — EEPAD Logo de Groupe EEPAD Création 1991 Dates clés 2003, Acces ADSL 2006, services VoIP 2008, lancement de l IP TV Fondateur(s) …   Wikipédia en Français

  • EEPAD — Logo de EEPAD Création 1991 Dates clés 2003, Acces ADSL Fondateurs Nouar Harzallah …   Wikipédia en Français

  • José Luis Lozano — Nombre real José Luis Lozano Trujillo Nacimiento 11 de septiembre de 1960 (51 años) Granada, España …   Wikipedia Español

  • Mohamed Benaissa — (Arabic: محمّد بن عيسى‎) (born January 3, 1937 in Assilah, Morocco) is a politician from Morocco who was the Minister of Foreign Affairs of that country from 1999 to 2007. Benaissa received a bachelor s degree in communications from the… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”