Asso V
Vorlage:Infobox Flugzeug/Wartung/Parameter Bild fehlt
Asso V
Typ: Ultraleichtflugzeug
Amateurbau
Entwurfsland: Italien
Hersteller: Giuseppe Vidor
Erstflug: Ende 1995

Die ASSO V (Champion) ist ein zweisitziges Ultraleichtflugzeug des italienischen Konstrukteurs Giuseppe Vidor, das für den Amateurbau vorgesehen und freigegeben ist.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die ASSO V wurde von 1994 - 1995 von Giuseppe Vidor in Übereinstimmung mit den Auflagen der italienischen Luftfahrtbehörde (RAI) nach Kapitel 223 entworfen, wobei die RAI der vereinfachten Bauweise zugestimmt hat. Sie ist eine komplette Neuentwicklung, als Vorbild für die Formgebung diente lediglich der italienische „Ferrari der Lüfte“, die Aeromere Falco F8L.

Anschließend wurde ein Prototyp gebaut, der erstmals Ende 1995 flog. Vorher wurde dieser am Boden den geforderten Belastungstests unterzogen, ohne dass Probleme auftraten. Es wurden dabei die wichtigsten Nachweise erbracht, z.B. den Belastungsnachweis bei Flugmanövern (Lastvielfaches), Nachweis der Verwindungssteifigkeit für die Flattertests nach der Methode, die die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA im Report N 45 veröffentlicht hat, der Geradeausflug (in Verbindung mit der Ermittlung des Lastvielfachen bei Flugmanövern), die Querruder- und Landeklappenfunktion (maximale Belastung lt. Nachweis wie in Part 223 der RAI beschrieben). Anschließend wurde der Prototyp im Flug getestet, um die Flugcharakteristika und die wichtigsten Eigenschaften zu ermitteln.

2001 wurde in Deutschland die ASSO V nach der BfU neu berechnet. Auch hier wurden nach den neuen Berechnungen sämtliche Belastungsversuche, Flattertest und Lärmtest gemacht, ohne das es Beanstandungen gab.

Die Musterzulassung wurde am 30. August 2004 durch den Deutschen Aero Club erteilt. Musterbetreuer ist Fritz Mürkens aus Garching/Alz in Oberbayern.[1]

Aus der ASSO V wurde später die Pioneer 300 abgeleitet, die sich durch die aus Kohlefaser bestehende Außenhaut von der Asso V unterscheidet. Das Flugzeug wird noch heute anhand der Konstruktionspläne als Bausatzflugzeug in verschiedenen Ländern hergestellt.

Konstruktion

Die ASSO V ist in erster Linie aus Holz gebaut, wobei Rottanne, Fichte, Kiefer oder Hemlock verwendet werden. Die Außenhaut besteht aus Birkensperrholz, Okume oder Pappel.

Flugzeugstruktur

Der Rumpf der ASSO V wird in klassischer Holzbauweise gefertigt und nur einige Verbindungsteile bestehen aus Stahl oder Aluminium. Die Tragflächenstruktur besteht ebenfalls aus Holz. Die Flügelvorderkanten sind mit Birkensperrholz beplankt, ebenso der Einstiegsbereich zum Cockpit. Die ganzen Tragflächen sind mit Dacron, einem Polyestergewebe, bespannt. Die Flügel haben breite Querruder und Landeklappen, die ebenfalls aus Holz gebaut und mit Dacron bespannt sind.

Das Seitenruder wird aus Holz gefertigt. Der feststehende Teil des Seitenruders ist komplett mit Birkensperrholz beplankt, der bewegliche Teil ist nur mit dem Polyestergewebe beklebt. Tragflächen und Höhenruder sind leicht abzubauen, um den Transport des Flugzeugs am Boden zu ermöglichen. Die Verbindung von Tragflächen und Höhenruder mit dem Rumpf erfolgt mit Stahlschrauben, zusätzlich sind auf die Enden der Hauptholme noch Aluminiumplatten zur Verstärkung geschraubt und geklebt.

Der Rumpf besteht aus einem Grundgerüst aus Holzrippen, verstärkt mit Birkensperrholz bzw. Okumeplatten. Der erste Spant (in Flugrichtung) trägt das Brandschott sowie den Motorträger. Letzterer ist aus Stahlrohren gefertigt. Der Motor ist elastisch am Motorträger aufgehängt. Das einziehbare Bugradfahrwerk ist aus Stahl hoher Qualität hergestellt. Das Hauptfahrwerk hat eine Spurweite von 160 cm, besitzt eine hydraulische Bremsanlage und ist mit Gummipuffern oder Stossdämpfern ausgerüstet. Das Bugrad ist mit den Seitenruderpedalen durch Stahlkabel verbunden und daher lenkbar. Es ist wie das Hauptfahrwerk mit Gummipuffern oder Stossdämpfern ausgestattet.

Cockpit

Die Platzanordnung im beheizbaren Cockpit ist Seite an Seite, wobei beide Plätze eine Steuerung haben. Die Cockpitverglasung ist zweiteilig, mit einer feststehenden Frontscheibe und einer im Flug nicht zu öffnenden Schiebehaube, die der Flugzeugkontur angepasst ist.

Steuerung

Die ASSO V ist dreiachsgesteuert, wobei Höhen- und Querruder mit einem Knüppel und das Seitenruder mit Pedalen gesteuert werden. Die Landeklappen sowie die Bremsen werden mit jeweils einem Hebel betätigt, der zwischen den Sitzen angebracht ist und vom Pilot oder Copilot bedient werden kann. Der Gashebel bzw. -zug befindet sich auf der linken und rechten Seite des Cockpits am Instrumentenbrett. Die Querruder sowie die Landeklappen werden durch stabile Schubstangen betätigt. Am Höhenruder ist eine Trimmung angebracht, der Bedienungshebel befindet sich zwischen den Sitzen. Das Höhenruder wird mit einer Kombination von Steuerseilen und Stangen angesteuert. Das Seitenruder hat keine Trimmung und wird über Steuerseile angelenkt.

Technische Daten

  • Sitze: 2[2]
  • Länge: 6,10 m
  • Spannweite: 8,15 m
  • Flügelfläche: 8,15 m²
  • Kabinenbreite: 1,05 m
  • Kabinenhöhe: 1,03 m
  • Leermasse: 280 kg
  • max. Startmasse: 450 kg
  • Treibstoff: 60 l (zwei 30 l Flügeltanks)
  • VNE: 270 km/h
  • Reisegeschwindigkeit: 265 km/h
  • Überziehgeschwindigkeit: 60 km/h
  • max. Flughöhe: 5000 m
  • Startstrecke: 110 m
  • Landestrecke: 140 m
  • max. Seitenwind: 30 km/h
  • Benzinverbrauch: 12 - 16 l
  • Steigvermögen: 7,5 m/s
  • Motor: Rotax 912S mit 100 PS

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Asso V
  2. UL-Bau: Asso-V

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Asso cafard nahum — Cette page a été supprimée. Le journal des suppressions et des déplacements est affiché ci dessous pour référence. 28 septembre 2009 à 11:36 Gede (discuter | contributions) a supprimé « Asso cafard nahum » ‎ (Critères d'admissibilité non… …   Wikipédia en Français

  • ASSO — Contexte général Champs d’action promouvoir et défendre les droits professionnels, individuels et collectifs, des salariés du secteur associatif, quel que soit leur statut, et notamment ceux des associations Loi 1901 Zone d’influence …   Wikipédia en Français

  • Asso — Pour les articles homonymes, voir Asso (homonymie).  Pour l’article homophone, voir assaut. Asso …   Wikipédia en Français

  • Asso — Ạsso,   Abkürzung für Assoziation revolutionärer bildender Künstler Deutschlands, Zusammenschluss (1928) von der KPD angehörenden Künstlern, seit 1930 auch ihr nahe stehender Künstler. Dem Gründerkreis in Berlin schlossen sich u. a. die… …   Universal-Lexikon

  • Jordán de Asso — Estatua de Jordán de Asso en la entrada de la Antigua Facultad de Medicina de Zaragoza Nacimiento …   Wikipedia Español

  • Bahnstrecke Milano–Asso — Milano–Asso Bahnhof Canzo Asso Streckenlänge …   Deutsch Wikipedia

  • San Giovanni d'Asso — Administration Pays  Italie Région …   Wikipédia en Français

  • Fiat C.R.20 Asso — Fiat CR.20 Fiat CR.20 Fiat CR.20 Asso Constructeur …   Wikipédia en Français

  • Fiat C.R.20 asso — Fiat CR.20 Fiat CR.20 Fiat CR.20 Asso Constructeur …   Wikipédia en Français

  • Fiat c.r.20 asso — Fiat CR.20 Fiat CR.20 Fiat CR.20 Asso Constructeur …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”