Assoziationskette

Eine Assoziationskette ist eine Aneinanderreihung (Kettenbildung) von Gliedern, die konventionell aus Wörtern oder auch ganzen Sätzen bestehen. Es ist auch möglich, Assoziationsketten aus Bildern zu erstellen, dies wird aber nicht oft praktiziert.

Die Glieder bilden jeweils eine Assoziation zu dem Vorausgehenden. Somit hat eine Assoziationskette kein Ende und kann beliebig fortgeführt werden. Aufgrund der Verknüpfungen, die jeder Mensch mit bestimmten Elementen in seinem Gehirn produziert, kann eine Assoziation nicht als falsch oder richtig bezeichnet werden, denn meist erfolgt diese durch Erlebnisse in der Vergangenheit oder ergeben sich im Unbewussten, sodass die Verbindung nicht rational begründet werden kann.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Assoziation (Psychologie) — Assoziation in der Psychologie und der Psychoanalyse ist die Annahme, dass beim Lernen einfache, nicht reduzierbare Elemente (in der Regel Sinneseindrücke) unter bestimmten Bedingungen miteinander verknüpft werden können. Der Begriff der… …   Deutsch Wikipedia

  • Mnemotechnik — [mnemoˈtɛçnɪk], auch Gedächtnistraining (von griech. μνήμη mnémē, „Gedächtnis; Erinnerung“ und τέχνη téchnē, „Kunst“) ist ein Kunstwort, das seit dem 19. Jahrhundert für ars memoriae und ars reminiscentiae („Gedächtniskunst“) benutzt wird,… …   Deutsch Wikipedia

  • Sag mir wo die Blumen sind — Sag mir, wo die Blumen sind, im englischen Original Where Have All the Flowers Gone, ist eines der bekanntesten Antikriegslieder. Der Autor ist der US amerikanische Songwriter Pete Seeger. Inhaltsverzeichnis 1 Entstehung 1.1 Deutscher Text 2… …   Deutsch Wikipedia

  • SoN — Die Sendung ohne Namen (SoN) war eine unkonventionelle Fernsehsendung des ORF, gekennzeichnet durch ihren thematischen Plot und assoziative Bildbeiträge dazu, begleitet mit einem kritischen, teils (auch selbst ) ironischen bis zynischen Text. Zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Where Have All The Flowers Gone — Sag mir, wo die Blumen sind, im englischen Original Where Have All the Flowers Gone, ist eines der bekanntesten Antikriegslieder. Der Autor ist der US amerikanische Songwriter Pete Seeger. Inhaltsverzeichnis 1 Entstehung 1.1 Deutscher Text 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Where Have All The Flowers Gone? — Sag mir, wo die Blumen sind, im englischen Original Where Have All the Flowers Gone, ist eines der bekanntesten Antikriegslieder. Der Autor ist der US amerikanische Songwriter Pete Seeger. Inhaltsverzeichnis 1 Entstehung 1.1 Deutscher Text 2… …   Deutsch Wikipedia

  • A Whiter Shade of Pale — ist ein Lied der britischen Gruppe Procol Harum. Es wurde am 12. Mai 1967 veröffentlicht und erreichte Platz 1 der englischen Charts. Es wurde weltweit über 2,5 Millionen Mal verkauft. Das Lied wurde über Deram Records veröffentlicht. Die Melodie …   Deutsch Wikipedia

  • A la recherche du temps perdu — Der Roman Auf der Suche nach der verlorenen Zeit (frz. Original: À la recherche du temps perdu, erschienen zwischen 1913 und 1927) ist das Hauptwerk von Marcel Proust. gedruckter Vorabzug mit handschriftlichen Notizen von La Recherche Du Temps… …   Deutsch Wikipedia

  • Anna selbdritt (Gemälde) — Anna selbdritt Leonardo da Vinci, ca. 1501 ? Öl auf Leinwand, 168 cm × 130 cm Louvre Anna selbdritt ist der deutsche Titel eines Gemäldes des italienischen Malers Leonardo da Vinci. Der italienische Titel Anna Metterza …   Deutsch Wikipedia

  • Ars Memoriae — Mnemotechnik [mnemoˈtɛçnɪk] (von griech. μνήμη mnémē, „Gedächtnis; Erinnerung“ und τέχνη téchnē, „Kunst“) ist ein Kunstwort, das seit dem 19. Jahrhundert für ars memoriae und ars reminiscentiae („Gedächtniskunst“) benutzt wird, meist… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”