Assur-nirari I.

Aššur-nirari I. (Aschschur-nirari, Assur-nirari) war ein assyrischer König, Sohn des Ischme-Dagan II. und Nachfolger des Šamši-Adad III.. Er regierte 26 Jahre. Sein Name scheint auch in der synchronistischen Königsliste aufgeführt zu sein, ist aber nur unvollständig erhalten.

Autor Regierungszeit Anmerkungen
Landsberger 1954 1534-1509 v. Chr. mittlere Chronologie
Gasche et al. 1998 1523-1499 Ultrakurze Chronologie

Bauten

Aššur-nerāri nahm die Bautätigkeit an den Tempeln von Assur wieder auf, unter anderem erneuert er den mit Bleiplatten belegten Torhof des Assurtempels (kisal abqāri), baut dem Bel ibria einen neuen Tempel und ein dem Mond- und Sonnengott gemeinsam geweihtes Heiligtum.

Titel

Er führte den Titel Vizekönig von Assur (išši'ak Aššur).

Er war ein ungefährer Zeitgenosse des Kassitenherrschers Agum II., der den Tempel des Marduk von Babylon wieder aufbaute.

Literatur

  • Michael C. Astour: The Name of the Ninth Kassite Ruler, In: Journal of the American Oriental Society 106/2, 1986, 327-331.
  • Albert Kirk Grayson, Assyrian Royal inscriptions (Wiesbaden 1972).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Assur-nirari I — Saltar a navegación, búsqueda Assur nirari I, rey asirio del Imperio Antiguo (1548 a. C. 1522 a. C.). Hijo del rey Ishme Dagan II, accedió al trono tras usurparlo a su primo Shamshi Adad III. No conocemos los grandes hechos de …   Wikipedia Español

  • Aššur-nirari I. — Aššur nirari I. (Aschschur nirari) war ein assyrischer König, Sohn des Ischme Dagan II. und Nachfolger des Šamši Adad III. Er regierte 26 Jahre. Sein Name scheint auch in der synchronistischen Königsliste aufgeführt zu sein, ist aber nur… …   Deutsch Wikipedia

  • Assur-uballit I. — Aššur uballit I. (akkadisch Aššur uballiṭ, Aschschur uballit, Assur uballit), Sohn des Eriba Adad I. war ein assyrischer König, der nach der assyrischen Königsliste 36 Jahre regierte. Unter Assur uballit I. (1353–1318 v. Chr.) übernahm Assyrien… …   Deutsch Wikipedia

  • Assur-Nasirpal I. — Aššur nâṣir apli I. bzw. Aššur nâṣir pal I. (in Publikationen auch: Assur nasir pal I.) regierte als assyrischer König von 1050 v. Chr. 1031 v. Chr. und war als Sohn des Šamši Adad IV. Begründer der 7. assyrischen Dynastie. Sein Name bedeutet:… …   Deutsch Wikipedia

  • Assur-dan I. — Aššur dan I. (Aschschur dan, Assur dan) regierte von 1178 v. Chr. 1133 v. Chr. als assyrischer König und war der Sohn von Ninurta apil Ekur. Sein Name bedeutet: (Der Gott) Aššur ist mein Richter. Gegen 1160 gab es eine Schlacht gegen Zababa… …   Deutsch Wikipedia

  • Aššur-uballit I. — Aššur uballiṭ I. (Aschschur uballit, Assur uballit), Sohn des Erība Adad I. war ein mittelassyrischer König, der nach der assyrischen Königsliste 36 Jahre regierte. Autor Regierungszeit Anmerkungen Grayson 1969 1365–1330 v. Chr. mittlere… …   Deutsch Wikipedia

  • Aššur-dan I. — Aššur dān I. („Aššur ist mächtig“) war der Sohn von Ninurta apil ekur und regierte nach der Assyrischen Königsliste 61 Jahre. Autor Regierungszeit Anmerkungen Cassin 1966 1179–1134 mittlere Chronologie Gasche et al. 1998 1177–1133 Ultrakurze… …   Deutsch Wikipedia

  • Assur-nirari — ist der Name von: Assur nirari I., König von Assyrien Assur nirari II., König von Assyrien Assur nirari III., König von Assyrien Assur nirari IV., König von Assyrien Assur nirari V., König von Assyrien …   Deutsch Wikipedia

  • Assur-nirari IV. — Aššur nirari IV. (Aschschur nirari, Assur nirari) war König von Assyrien und regierte in den Jahren 1018 v. Chr. 1013 v. Chr. Er war Nachfolger seines Vaters Salmanassar II., nach seinem Tod wurde sein Onkel Assur rabi II. König. Angesichts der… …   Deutsch Wikipedia

  • Assur-nirari III. — Aššur nirari III. (Aschschur nirari, Assur nirari) regierte von 1192 v. Chr. 1187 v. Chr. als assyrischer König und war der Sohn von Assur nadin apli oder Assur nasir apli. Literatur Albert Kirk Grayson, Assyrian Royal inscriptions (Wiesbaden… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”