4-G-Forschung

Die Gesellschaft zur Erforschung von Geruch-, Geschmack-, Gehör- und Gleichgewichtsstörungen e.V., kurz: 4-G-Forschung e.V., wurde in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins mit Sitz in Bad Kissingen am 12. Juni 1981 von Prof. Dr. Claus-Frenz Claussen gegründet.

Aufgaben

Die Gesellschaft beschäftigt sich - insbesondere durch ihr „Neurootologisches Forschungsinstitut“ - mit allen vier Hauptgebieten der Neurootologie:

Dabei haben sich die Anwendungsgebiete aus diesen Bereichen verstärkt, d.h. die Anwendung neurootologischen Wissens in

  1. medizinischer Diagnostik
  2. Wissen über Begutachtung
  3. die Elektromedizin in der Therapie
  4. die Entwicklung eines Autos für 100-jährige („Auto-Cyberno-Mobil“)
  5. arbeitsmedizinische Wissensverknüpfungen
  6. Zusammenfassung des Wissens auf dem Gebiete der Neurootologie in einem internationalen Lehrbuch.

Publikation

Die neurootologische Zeitschrift „International Tinnitus Journal“ (ITJ; ISSN 0946-5448) wurde erstmals im Sommer 1995 vom „Neurootologischen Forschungsinstitut“ der „4-G-F“ in Zusammenarbeit mit dem „Martha Entenmann Tinnitus Research Center“ (Brooklyn, New York) herausgegeben.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 4-MeO-PCP — Systematic (IUPAC) name 1 [1 (4 methoxyphenyl)cyclohexyl] piperidine Clinical data Pregnancy cat.   …   Wikipedia

  • G-Protein-gekoppelter Rezeptor — Bändermodell des G Protein gekoppelten Rezeptors Rhodopsin …   Deutsch Wikipedia

  • G-Protein-vermittelte Signalwege — Bändermodell des G Protein gekoppelten Rezeptors Rhodopsin. Bändermodell des β2 Adrenozeptors im Komplex mit seinem Liganden Carazolol …   Deutsch Wikipedia

  • Forschung — Wissenschaft * * * For|schung [ fɔrʃʊŋ], die; , en: a) das Arbeiten an wissenschaftlichen Erkenntnissen: ihre Forschungen beschäftigten sie viele Jahre; Forschungen belegen diese Vermutung. Syn.: ↑ Studium. b) <ohne Plural> die forschende… …   Universal-Lexikon

  • Forschung auf der ISS — Michael Foale arbeitet während der Expedition 8 an der Microgravity Science Glovebox …   Deutsch Wikipedia

  • G. Iulius Caesar — Gaius Iulius Caesar (Porträtkopf, Antikensammlung Berlin) Gaius Iulius Caesar (deutsch: Julius Cäsar; * 13. Juli[1] 100 v. Chr. in Rom; † 15. März 44 v. Chr. in Rom) war ein …   Deutsch Wikipedia

  • G. Julius Caesar — Gaius Iulius Caesar (Porträtkopf, Antikensammlung Berlin) Gaius Iulius Caesar (deutsch: Julius Cäsar; * 13. Juli[1] 100 v. Chr. in Rom; † 15. März 44 v. Chr. in Rom) war ein …   Deutsch Wikipedia

  • G. Julius Cäsar — Gaius Iulius Caesar (Porträtkopf, Antikensammlung Berlin) Gaius Iulius Caesar (deutsch: Julius Cäsar; * 13. Juli[1] 100 v. Chr. in Rom; † 15. März 44 v. Chr. in Rom) war ein …   Deutsch Wikipedia

  • G-CSF — Granulocyte colony stimulating factor Bändermodell des G CSF Trimer nach …   Deutsch Wikipedia

  • G. F. Händel — Georg Friedrich Händel Georg Friedrich Händel (anglisiert: George Frideric Handel; * 23. Februar 1685 in Halle an der Saale, Herzogtum Magdeburg; † 14. April 1759 in London) war ein deutsch britischer Komponist in der Epoche des Barock. Sein… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”