Astakos

Astakos (griechisch Ἀστακός „Hummerstadt“) war eine antike Stadt in der kleinasiatischen Landschaft Bithynien am Ostende des nach ihr benannten Meerbusen von Astakos, dem heutigen Golf von İzmit. Die genaue Lage ist nicht bekannt.

Nach Strabon[1] war Astakos eine Kolonie von Athen und Megara. Memnon von Herakleia schreibt, dass die Stadt am Anfang der 17. Olympiade (712/11 v. Chr.) von Kolonisten aus Megara gegründet wurde.[2] Zunächst war Astakos Mitglied des delisch-attischen Seebunds. Durch die Ansiedlung athenischer Kolonisten endete die Selbstständigkeit 435/34 v. Chr.

Um das Jahr 405 v. Chr. kam Astakos durch Doidalses unter bithynische Herrschaft. Nikomedes I. siedelte die Bewohner von Astakos, das im Krieg seines Vorgängers Zipoites gegen den Diadochen Lysimachos zumindest teilweise zerstört worden war, 264 v. Chr. um in die von ihm neu gegründete Hauptstadt Nikomedia, das heutige İzmit.

Für eine Gleichsetzung der Städte Astakos und Olbia fehlen antike Belege. Die Behauptung stützt sich auf indirekte Argumente (Pseudo-Skylax nennt Olbia, aber nicht Astakos;[3] Strabon dagegen nennt Astakos, aber nicht Olbia) und Mythologie (nach Stephanos von Byzanz war Astakos die Gründung eines gleichnamigen Sohnes von Poseidon und Olbia).

Am astakischen Meerbusen fand laut den Dionysiaka des Nonnos von Panopolis die erste Schlacht zwischen dem Heer des Dionysos und den Indern statt. Dionysos wurde Sieger, indem er das Wasser des Meerbusens in Wein verwandelte und so seine Gegner trunken machte. In den Bergwäldern der Umgebung ist die ebenfalls bei Nonnos erzählte Geschichte der tragischen Liebe des Berghirten Hymnos zur Jägerin Nikaia angesiedelt.[4]

Anmerkungen

  1. Strabon, Geographia 12,4,2 (§ 563).
  2. Memnon, zitiert bei Photios Biblioteca 224. Siehe auch Felix Jacoby, Die Fragmente der griechischen Historiker 434 F 12.
  3. Periplus des Pseudo-Skylax §92f.
  4. Nonnos, Dionysiaka 15 und 16.

Literatur

Weblinks

  • „Astacus“ in Smith’s Dictionary of Greek and Roman Geography (engl.)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Astăkos — (a. Geogr.), 1) Hafenstadt in Akarnania gegen die Mündung des Acheloos; beim j. Platia. 2) Stadt in Bithynien, Colonie von Megara, von athenischen Colonisten vergrößert u. Olbia genannt, von Lysimachos zerstört; nachher wurde in der Nähe von… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Astăkos — (auch Olbia genannt), alte Stadt in Bithynien, am Ostende des Meerbusens von Ismid, von Megarern, zu denen später Athener sich gesellten, gegründet. Die Bewohner wurden 264 v. Chr. von Nikomedes II. von Bithynien in Nikomedeia (Ismid) angesiedelt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Astakos — Infobox Greek Dimos name = Astakos name local = Αστακός periph = West Greece prefec = Aetolia Acarnania province = population = 7252 population as of = 2001 population ref = [http://www.statistics.gr/ source] pop dens = 21 area = 345.1 elevation …   Wikipedia

  • Astakos — Original name in latin Astaks Name in other language Astako, Astakos State code GR Continent/City Europe/Athens longitude 38.53556 latitude 21.08135 altitude 7 Population 2569 Date 2012 01 17 …   Cities with a population over 1000 database

  • Astakos — Sp Astãkas Ap Αστακός/Astakos L V Graikija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Bampini — Bampini, Bambini or Babini ( el. Μπαμπίνη) is a village located in the northern part of the municipality of Astakos in the western part of the prefecture of Aetolia Acarnania. The road linking Astakos and Xiromeri runs through Babini. Bampini is… …   Wikipedia

  • Aitolia-Akarnania — Präfektur Ätolien Akarnanien Νομός Αιτωλοακαρνανίας Basisdaten Staat: Griechenland …   Deutsch Wikipedia

  • Aitoliko — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung …   Deutsch Wikipedia

  • Aitolo-Akarnania — Präfektur Ätolien Akarnanien Νομός Αιτωλοακαρνανίας Basisdaten Staat: Griechenland …   Deutsch Wikipedia

  • Etolia-Akarnania — Präfektur Ätolien Akarnanien Νομός Αιτωλοακαρνανίας Basisdaten Staat: Griechenland …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”