Astarloa

Igor Astarloa Askasibar (* 29. März 1976 in Ermua, Spanien) ist ein spanischer Radrennfahrer.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Astarloas größter Erfolg war der überraschende Gewinn der Straßenweltmeisterschaft 2003 in Hamilton, Kanada. Im selben Jahr gewann er auch beim Flèche Wallonne, wo er als erster Spanier seit 76 Jahren einen Frühjahrsklassiker gewinnen konnte. Während dieser erfolgreichen Zeit fuhr er für das Team Saeco Macchine per Caffe. 2004 gehörte er als aktueller Weltmeister zu den Topfavoriten bei den Olympischen Spielen in Athen. Doch schon zu Beginn des Rennens stürzte er schwer und musste das Rennen kurz darauf aufgeben.


Teams

Astarloa war in mehreren Top-Teams, wie Lampre, Mercatone Uno, Saeco und Cofidis aktiv. Ab 2005 gehörte er nur zum zweitklassigen, in der UCI Europe Tour startenden Team Barloworld. Seit 2007 fuhr er in der UCI ProTour für das Team Milram - das jedoch ohne nennenswerten Erfolg.

Dopingverdacht

Am 29. Mai 2008 wurde bekannt, dass sich das Team Milram von Igor Astarloa getrennt hat. Grund sind auffällige Blutwerte des Spaniers, die einen Dopingverdacht nahelegen. Die Teamleitung des Teams Milram betont jedoch, dass kein positiver Doping-Fall vorliegt. Der Fahrer geht gegen diesen Beschluss vor.[1]

Erfolge

2001

2002

2003

2004

2005

2006

Weblinks

Einzelnachweise

  1. rad-net.de: Dopingverdacht: Milram trennt sich von Astarloa abgerufen am 29. Mai 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Astarloa — Saltar a navegación, búsqueda Astarloa es un apellido de origen vasco que puede referirse a: Igor Astarloa, ciclista; …   Wikipedia Español

  • Astarloa — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Astarloa est un nom de famille notamment porté par : Igor Astarloa (né en 1976), coureur cycliste espagnol. Oscar Astarloa (né en 1974), joueur… …   Wikipédia en Français

  • Igor Astarloa — Pour les articles homonymes, voir Astarloa. Igor Astarloa …   Wikipédia en Français

  • Pablo Pedro Astarloa — (Durango, Vizcaya, 29 de junio de 1752 Madrid, 2 de junio de 1806), sacerdote, filólogo, lingüista y lexicógrafo destacando en sus trabajos sobre la lengua vasca. Contenido 1 Biografía 2 La Apología de la Lengua Vascongada …   Wikipedia Español

  • Igor Astarloa — Información personal Nombre completo Igor Astarloa Askasibar Fecha de nacimiento 29 de marzo de 1976 País …   Wikipedia Español

  • Igor Astarloa — Infobox Cyclist ridername = Igor Astarloa image caption = Astarloa at the 2006 Rund um den Henninger Turm fullname = Igor Astarloa Askasibar nickname = dateofbirth = birth date and age|1976|3|29 country = ESP height = weight = currentteam =… …   Wikipedia

  • Igor Astarloa — Rund um den Henninger Turm (2006) Igor Astarloa Askasibar (* 29. März 1976 in Ermua, Spanien) ist ein ehemaliger spanischer Radrennfahrer. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Armando Astarloa Solaun — Saltar a navegación, búsqueda Armando Astarloa Solaun El Escritor en su Isla, Tenerife Nombre Armando Astarloa …   Wikipedia Español

  • Ignacio Astarloa — Subsecretario de Justicia de E …   Wikipedia Español

  • Oscar Astarloa — Pour les articles homonymes, voir Astarloa. Oscar Astarloa, né le 6 septembre 1974 à Elgoibar (Espagne), est un joueur de rugby à XV évoluant au poste de troisième ligne (1,90 m pour 100 kg). Sommaire 1 Carrière …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”