Astoria (Kreuzfahrtschiff)

ASTORIA

Das Schiff Arkona am 4. Februar 2002
Schiffsdaten
Flaggen: BR Deutschland BR Deutschland
Südafrika Südafrika
DDR DDR
Bahamas Bahamas
Liberia Liberia
Schiffstyp: Passagierschiff
(Letzter) Heimathafen: Nassau
Kiellegung: 25.05.1980
Schiffstaufe 16.12.1980
Bauwerft: Howaldtswerke-Deutsche Werft AG, Hamburg
(Letzter) Eigner: Saga Cruises
Technische Daten
Baunummer: 165
Vermessung : 18.591 BRZ, 6.719 NRZ
Wasserverdrängung : 12835 t
Länge über alles: 164,35 m (539 ft.)
Breite über alles: 22,60 m
Max. Tiefgang: 6,11 m
Seitenhöhe : 8,10 m
Höhe (vom Kiel zur Schornsteinspitze): 44 m
Höhe der Brücke (von der Wasseroberfläche): 16 m
Maschine
Antrieb: 4 Viertakt-Dieselmotoren
Maschinenleistung: 13.200 kW (17.947 PS)
Höchstgeschwindigkeit: 25,5 kn (ca.40 km/h)
Schrauben: 2 fünfflügelige Verstellpropeller
Bremsweg bei Vmax: 0,49 sm (ca.900 m)
Bugstrahlruder: 880 kW (1.200 PS)
Schornsteine: 1
Sonstiges
Anzahl der Passagiere 580 bis 654
Anzahl Besatzung: 240
Andere Schiffsnamen: Hammonia, Astor,
Arkona, Astoria,
Saga Pearl II


Das Passagierschiff Astoria lief am 16. Dezember 1980 mit dem Baunamen Hammonia bei den Howaldtswerken-Deutsche Werft AG in Hamburg mit der Baunummer 165[1]für die HADAG Cruises Lines AG vom Stapel.
Diese Schiff wird häufig verwechselt mit der 1987 in Dienst gestellten Astor, dem Nachfolgeschiff mit dem erneut vergebenem Namen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Während der Ausrüstungsarbeiten verursachte ein vergleichsweise harmloser Brand an Bord erhebliche Rauch-und Wasserschäden. Diese Schäden führten zu einer Verzögerung der Jungfernfahrt des Schiffes. Diese fand ab dem 24. November 1981 in der Nordsee statt. Nach erfolgter Erprobung wurde das Schiff mit dem 4. Dezember 1981 als Astor an die KG Kymo Verwaltungs-Gesellschaft für Schiffsbeteiligungen mit Sitz in Hamburg abgeliefert. Zunächst wurde das Schiff an die KR HADAG Seetouristk & und Fährdienst AG als Kreuzfahrtschiff verchartert. Ursprünglich war das Schiff für 638 Passagiere gebaut worden. Die erste Reise führte ab Hamburg nach Le Havre, Malaga und Genua mit geladenen Gästen. Um den gänzlichen Konkurs der HADAG abzuwenden, wurde das Schiff am 14. Oktober 1983 nach Südafrika an die Reederei South African Marine Corp. Ltd. in Kapstadt verkauft. (Die HADAG ist heute als Tochterunternehmen der HHA im Hamburger Verkehrsverbund HVV wieder wie zur Zeit ihrer Gründung im Hafen- und Fährdienst auf der Niederelbe tätig.) In Hamburg ging am 7. Februar 1984 die Übergabe des Schiffes vonstatten. In der Bauwerft wurden anschließend umfangreiche Umbau-und Modernisierungsarbeiten durchgeführt, so das das Schiff jetzt nur noch für 530 Passagiere zugelassen war. Diese Umbauarbeiten waren mit dem Auslaufen am 1. April 1984 nach Südafrika via Southamten beendet. Ab Juli 1984 war die Astor in Nassau auf den Bahamas registriert. Kurzzeitig war dann die Deutsche Westafrika-Linie mit Sitz in Kiel Eigentümer des Schiffes. Mit dem 29. August 1985 übernahm der VEB Deutfracht/Seereederei Rostock das Schiff und stellte es unter dem Namen Arkona für den Feriendienst des FDGB der DDR in Dienst. Sie ersetzte die im gleichen Jahr von der DDR verkaufte Völkerfreundschaft. Neben Urlaubsfahrten mit DDR-Bürgern in der Ostsee und nach Kuba wurde die Arkona hauptsächlich an westliche Reiseveranstalter zur Erwirtschaftung dringend benötigter Devisen verchartert. Nach der deutschen Wiedervereinigung 1990 fuhr das Schiff wieder unter der Flagge Deutschlands und wurde 2002 in Astoria umbenannt.

Gegenwärtiger Eigentümer ist Saga Cruises aus Folkestone, die das Schiff derzeit an Transocean Tours verchartert haben. Bei einem routinemäßigen Werftaufenthalt wurden Schäden festgestellt, deren Reparatur Monate in Anspruch nimmt, sodass eine geplante Weltreise abgesagt werden musste. Die Astoria liegt momentan in Barcelona in einer Werft. Momentan ist die Zukunft der Astoria ungewiss; die Transocean-Farewellreise wurde abgesagt und Saga Cruises hat die Werbung für das Schiff aus dem Programm entfernt. Ursprünglich sollte die Astoria im Oktober 2009 nach einem Totalumbau ihren Dienst als Saga Pearl II aufnehmen.

Besonderes

Die Astor war in den Jahren 1983–84 der Star der in Deutschland sehr populären Fernsehserie Das Traumschiff.


Bilder

Literatur

  • Deutsche Reedereien Band 23 VEB Deutsche Seereederei Rostock Autorenkollektiv Verlag Gert Uwe Detlefsen ISBN 3-928473-81-6

Quellen

  1. Das Schiff auf Miramar Ship Index

Weblinks

  • Informationsseite über die Kreuzfahrtschiffe MS Astor & MS Astoria [1]
  • Transocean Tours über MS Astoria [2]

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Kreuzfahrtschiffe — Dies ist eine Liste von Kreuzfahrtschiffen die heute im Dienst stehen oder, in der Vergangenheit, waren. Der zweite Teil beinhaltet die Binnenkreuzfahrtschiffe. Weitere Schiffe findet man in Kategorie:Kreuzfahrtschiff. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • MS Astor — 2007 in Kiel Technische Daten (Überblick) Schiffstyp: Kreuzfahrtschiff Antrieb: 4 Wärtsilä Dieselmotoren, 15.400 kW Propeller: drei …   Deutsch Wikipedia

  • Arcona — Arkona bzw. Arcona bezeichnet Örtlichkeiten: einen Ortsteil der Gemeinde Putgarten ein markantes Kap im Norden der Insel Rügen, siehe Kap Arkona eine Insel vor Tsingtau ( deutsche Kolonialzeit ) Personen: Malte Arkona (* 1978), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • AIDA (Schiff) — AIDA Cruises Unternehmensform Niederlassung einer italienischen S.r.l. Unternehmenssitz …   Deutsch Wikipedia

  • Das Traumschiff (Romane) — Seriendaten Originaltitel: Das Traumschiff Produktionsland: Deutschland Produktionsjahr(e): seit 1981 Episodenlänge …   Deutsch Wikipedia

  • Transocean Tours — Touristik Unternehmensform GmbH Gründung 1954 Unternehmenssitz Bremen Unternehmensleitung Peter Waehnert …   Deutsch Wikipedia

  • HADAG — Seetouristik und Fährdienst Aktiengesellschaft Unternehmensform Aktiengesellschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger Hafen Dampfschiffahrts Aktien Gesellschaft — HADAG Seetouristik und Fährdienst Aktiengesellschaft Unternehmensform Aktiengesellschaft …   Deutsch Wikipedia

  • MS Stockholm — Kreuzfahrtschiff Athena (ex. Stockholm) November 2005 im Hafen von Nizza Technische Daten Schiffstyp: Passagierschiff Einsatzzweck: Transatlantik Linienverkehr Rauminhalt: 11.700 BRT Länge …   Deutsch Wikipedia

  • MS Völkerfreundschaft — MS Stockholm Kreuzfahrtschiff Athena (ex. Stockholm) November 2005 im Hafen von Nizza Technische Daten Schiffstyp: Passagierschiff Einsatzzweck: Transatlantik Linienverkehr Rauminhalt: 11.700 BRT Länge …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”