Astra GTC
Opel
Opel Astra Fließheck (2004–2007)

Opel Astra Fließheck (2004–2007)

Astra H
Hersteller: Opel
Produktionszeitraum: seit 2004
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Schrägheck, drei-/fünftürig
Stufenheck, viertürig
Kombi, fünftürig
Cabriolet, Stahldach
Motoren: Ottomotoren:
1,4–2,0 Liter
(55–178 kW)
Dieselmotoren:
1,3–1,9 Liter
(59–110 kW)
Länge: 4249–4515 mm
Breite: 1804 mm
Höhe: 1435–1500 mm
Radstand: 2614–2703 mm
Leergewicht: 1210–1613 kg
Vorgängermodell: Opel Astra G
Nachfolgemodell: Opel Astra I
Sterne im Euro NCAP-Crashtest[1]

Der Astra H (lat.: Sterne) ist das aktuelle Fahrzeug der Kompaktklasse der Adam Opel GmbH. Das Modell wird als Nachfolger des Opel Astra G als achte Generation der Serie Opel Kadett/Astra seit 2004 gebaut. 2007 erhielt der Astra H eine Modellpflege, zu der u. a. geänderte Heckleuchten und andere Stoßfänger (vorn und hinten) zählen.

Auf seiner Delta-Plattform bauen auch Modelle der General Motors-Marken Vauxhall und Holden auf. Eine für den amerikanischen Markt geringfügig geänderte Variante des Astra H wird seit Herbst 2007 als Saturn Astra auch in den USA verkauft. In Chile und Mexiko vertreibt General Motors den Astra H als Chevrolet Astra. In Australien und Neuseeland wird der Astra unter der Marke „Holden“ vertrieben.

Inhaltsverzeichnis

Modellvarianten

  • Fließheck mit fünf Türen
  • Schrägheck (GTC) mit drei Türen
  • Kombi (Caravan) mit fünf Türen
  • Lieferwagen mit drei Türen
  • Cabrio (TwinTop) mit zwei Türen und versenkbarem Stahlklappdach
  • Stufenheck (Sedan) mit vier Türen – bevorzugt für den osteuropäischen Markt gebaut

Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen wurde die klassische viertürige Limousine mit Stufenheck nur in Osteuropa, der Türkei und Südamerika (dort unter der Bezeichnung Chevrolet Vectra, auch als Fünftürer Chevrolet Vectra GT) angeboten. Auf den anderen Märkten spielte der Viertürer fast keine Rolle mehr in dieser Klasse. Mittlerweile kann man sich aber auch in Deutschland den Astra H als Stufenhecklimousine bestellen.

Ausstattungsvarianten (für Deutschland)

In Deutschland werden die folgenden Ausstattungsvarianten z.Zt. angeboten :

  • Astra (Grundmodell, Essentia als EU-Neufahrzeug, seit 2008 als Selection "110 Jahre" bezeichnet)
  • Edition, zwischenzeitlich Catch me now
  • Enjoy ist die Ausstattungsversion für EU-Neufahrzeuge und entspricht bis auf ESPplus der Variante Edition.
  • Navi, ehemals Catch me, davor Edition Plus. Sondermodell in Deutschland/Österreich, wie Edition jedoch mit Navigationssystem.
  • Innovation, seit 2008 als INNOVATION "110 Jahre" bezeichnet
  • Sport
  • Cosmo
  • OPC
  • OPC Nürburgring Edition
Innenraum der Sportedition mit farbigem Navigationssystem

Die Ausstattungsvarianten in anderen Ländern weichen teilweise stark von deutschen Angebot ab. So bietet Italien keinen Sport an, in anderen Ländern wie Großbritannien werden die Modelle mit völlig anderen Namen bei teilweise identischem Kontent („Club“, „Life“, „SRi“) angeboten. Exportmärkte wie China oder Chile bieten nur 1–2 Modelle an. Serienmäßig gibt es bei allen Varianten Servolenkung, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, elektrische Fensterheber vorne und elektrische Außenspiegel, sechs Airbags, ABS, Wegfahrsperre und ESPplus, TCplus, Kurvenbremskontrolle (CBC), und einen Bremsassistent. Beim Astra GTC wird zusätzlich noch ein Parkpilot geliefert (ab Edition).

Zusätzlich sind Extras wie ein Tempomat, eine Klimaautomatik (ECC), ein DVD-Navigationssystem, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung (diese unterstützt allerdings nur das Hands-Free-Profile und nicht das modernere remote SIM Access Profile), ein Reifendruck-Kontrollsystem (TPMS) oder eine Einparkhilfe (PDC) optional erhältlich oder in höheren Ausstattungsvarianten serienmäßig.

Zu den weiteren technischen Highlights zählt das adaptive Fahrwerk mit elektronischer Dämpferregelung (IDS+) und das Kurvenlicht AFL (Adaptive Forward Lighting) in Verbindung mit Bi-Xenon-Scheinwerfern.

Das sportliche Topmodell OPC hat vergrößerte Stoßfänger und Seitenschweller, einen mittig liegenden Auspuff und serienmäßig 18"-Räder (optional 19"-Räder). Die Sportsitze stammen vom renommierten Hersteller Recaro. Der 2,0-l-Turbo-Motor mit 176 kW (240 PS) beschleunigt den Astra in 6,4 Sekunden auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 244 km/h.

Technik

Motoren

Die Motorenpalette reicht bei den Benzinern vom 1,4-l-Motor mit 66 kW (in Österreich ab 55 kW) bis zum Spitzenmodell 2,0 l Turbo mit 177 kW, sowie bei den Dieseln vom Einstiegsmodell mit 1,3 l Hubraum und 66 kW bis zum 1,9 l mit 110 kW.

Benziner

Modell Hubraum Zylinder Leistung max. Drehmoment (Nm bei U/min) Bemerkung Bauzeit
1.4 1364 cm³ R4 55 kW (75 PS) 120 / 3800 (Z14XEL) (nur Österreich) – Fünfgang
1.4 Twinport 1364 cm³ R4 66 kW (90 PS) 125 / 4000 (Z14XEP) – Fünfgang oder Fünfgang-Easytronic seit 2004
1.6 Twinport [2] 1598 cm³ R4 77 kW (105 PS) 150 / 3900 (Z16XEP) – Fünfgang oder Fünfgang-Easytronic 2004–11/2007
1.6 [2] 1598 cm³ R4 85 kW (115 PS) 155 / 4000 (Z16XER) – Fünfgang oder Fünfgang-Easytronic seit 2007
1.6 Turbo [2] 1598 cm³ R4 132 kW (180 PS) 230 / 1980–5500 (Z16LET) – Sechsgang seit 2007
1.8 1796 cm³ R4 92 KW (125 PS) 170 / 3800 (Z18XE) – Fünfgang oder Vierstufenautomatik 2004–2006
1.8 [2] 1796 cm³ R4 103 kW (140 PS) 170–175 / 3800 (Z18XER) – Fünfgang, Vierstufenautomatik seit 2006
2.0 Turbo [2] 1998 cm³ R4 125 kW (170 PS) 250 / 1950–4000 (Z20LEL) – Sechsgang 2004–2006
2.0 Turbo [2] 1998 cm³ R4 147 kW (200 PS) 262 / 4200 (Z20LER) – Sechsgang seit 2004
2.0 Turbo 1998 cm³ R4 177 kW (240 PS) 320 / 2400 (Z20LEH) – Sechsgang (nur OPC) seit 2005

Diesel

Alle Dieselmotoren sind seit dem Modelljahr 2007 mit einem wartungsfreien Rußpartikelfilter ausgestattet (vorher gegen Aufpreis erhältlich). Dieser muss sich je nach Fahrweise etwa alle 1000–2000 km regenerieren, was dann über einige Kilometer einen kurzzeitigen Mehrverbrauch von (+) 5 bis 10 Liter Diesel / 100 km zur Folge hat und zu einem leichten Dröhnen der Auspuffanlage führen kann. Opel setzt, wie auch die anderen deutschen Autohersteller, auf die Verbrennung der gesammelten Rußpartikel per Nacheinspritzung, so dass dem Dieselkraftstoff zur Reinigung keine chemischen Additive zugegeben werden müssen, wie dies z.B. bei PSA Peugeot-Citroën der Fall ist.

Die 1.3 und 1.9 CDTI-Motoren wurden gemeinsam von GM Powertrain und Fiat entwickelt. Nach Beendigung des Joint Ventures teilen sich General Motors und Fiat die geistigen Rechte an diesem Motor, die Fertigung der Dieselmotoren erfolgt zum Teil in den Werken von GM Powertrain Europe, zum Teil bei Fiat. Die 1.7 CDTI-Motoren stammen von Isuzu. [3] Der 1,3 CDTI aus der ECOTEC-Triebwerkfamilie von Opel wurde 2005 zum Motor des Jahres in der Klasse von 1,0 bis 1,4 l Hubraum gewählt.[4]

Modell Hubraum Zylinder Leistung max. Drehmoment (Nm bei U/min) Bemerkung Bauzeit
1.3 CDTI 1248 cm³ R4 66 kW (90 PS) 200 / 1750–2500 (Z13DTH) – Sechsgang oder Easytronic seit 2005
1.7 CDTI 1686 cm³ R4 59 kW (80 PS) 170 / 1800–2800 (Z17DTL) – Fünfgang 2004–2005
1.7 CDTI 1686 cm³ R4 74 kW (100 PS) 240 / 2300 (Z17DTH) – Fünf- oder Sechsgang 2004–2006
1.7 CDTI 1686 cm³ R4 81 kW (110 PS) 260 / 2300 (Z17DTJ) – Sechsgang seit 2007
1.7 CDTI[1] 1686 cm³ R4 92 kW (125 PS) 280 / 2300 (Z17DTR) – Sechsgang seit 2007
1.9 CDTI 1910 cm³ R4 74 kW (100 PS) 260 / 1700–2500 (Z19DTL) – Sechsgang (wird durch Z17DTJ ersetzt) seit 2005
1.9 CDTI 1910 cm³ R4 88 kW (120 PS) 280 / 2000–2750 (Z19DT) – Sechsgangautomatik mit ActiveSelect seit 2004
1.9 CDTI 1910 cm³ R4 88 kW (120 PS) 280 / 2000–2750 (Z19DTJ) – Sechsgang (wird durch Z17DTR ersetzt) seit 2004
1.9 CDTI[1] [2] 1910 cm³ R4 110 kW (150 PS) 320 / 2000–2750 (Z19DTH) – Sechsgang seit 2004
  • [1]Der CDTI-Schriftzug des 1.7 (92 kW) und des 1.9 (110 kW) Diesel unterscheiden sich von den anderen Dieselmotoren, durch die zwei rot gefärbten "TI" Buchstaben im CDTI.
  • [2]Dieser Motor ist auch im Twin Top erhältlich.

Geschwindigkeit und Beschleunigung

Mit diesen Aggregaten erreicht er, je nach Motorisierung, Maximalgeschwindigkeiten von 172 bis 244 km/h und benötigt für die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h zwischen 6,4 und 15,2 Sekunden.

Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.

Bemerkenswert ist, dass Fahrzeuge mit dem 110 kW-Diesel teilweise elektronisch im Motormanagement bei realen 208 km/h (220km/h Tachoanzeige) abgeregelt werden, um preisgünstige Reifen mit dem Geschwindigkeitsindex H (bis 210 km/h) zu verbauen. Die Aufhebung der Sperre ist mit einem Teilegutachten der Adam Opel GmbH zulässig und führt zur Auflage, als Sommerreifen ausschließlich Reifen der Geschwindigkeitsklasse V (bis 240 km/h) zu verwenden.

Verbrauch

Der Verbrauch liegt nach EU-Norm zwischen 4,5 l beim verbrauchsoptimierten 1,7 CDTI ecoFLEX (81kW) und 9,3 l bei der 2,0-l-Turbomaschine.

Kraftstoffbehälter

Der Kraftstofftank fasst beim Fließheck 50 l, beim GTC und beim Caravan ist ein Tank mit 52 l Fassungsvermögen eingebaut.

Getriebe

Aus technischer Sicht bemerkenswert ist das Sechsgang-Getriebe, das mit den leistungsstärkeren Motoren verbaut wird. Alternativ gibt es ein Fünfganggetriebe, eine vier- oder sechsstufige Automatik oder ein automatisiertes Schaltgetriebe, welches bei Opel Easytronic heißt. Selbige hat fünf Gänge und wird auch für den 1.3 CDTi als Sechsgangversion angeboten. Der Basismotor (1,4 l mit 66 kW) arbeitet mit dem Easytronicgetriebe sogar verbrauchsgünstiger als mit manuellem Fünfganggetriebe.

Maße

Der Astra ist je nach Modell ca. 4,25 m (5-Türer), 4,29 m (GTC), 4,52 m (Caravan/Lieferwagen) bzw. 4,48 m (TwinTop) lang, 1,75 m (2,03 m mit Spiegeln) breit und 1,44 m (GTC), 1,46 m (5-Türer), 1,50 m (Caravan/Lieferwagen) bzw. 1,41 m (TwinTop) hoch. Gegenüber dem Vorgängermodell ist er damit um etwa 10 bis 23 cm in der Länge gewachsen. Er wiegt je nach Modellvariante 1.220 bis 1.679 kg.

Kofferrauminhalt

Der Kofferauminhalt ist im Vergleich zu den Konkurrenten in der Kompaktklasse etwas größer: GTC: 340–1070 l, 5-Türer: 380–1295 l, Caravan: 500–1590 l, TwinTop: 440 l geschlossen und ca. 200 l geöffnet

Sicherheit und Komfort

Erwähnenswert ist hier das elektronische Kontrollsystem für das Fahrwerk namens IDS (optional als IDS+ mit Dämpferregulierung). Optional ist zudem das adaptive Kurvenlicht erhältlich, welches bisher nur den höheren Fahrzeugklassen vorbehalten war. Die Verbraucherschutzorganisation EuroNCAP (European New Car Assessment Program) vergab die Höchstzahl von 5 Sternen an den Astra.

Preise

Die Listenpreise reichen von 16.360 € bis 30.150 € (Stand Juni 2007, Deutschland) für die Modelle in Grundausstattung.

Der Astra H weltweit

In Australien und Neuseeland wird er unter dem Namen Holden Astra H als fünftürige Schräghecklimousine, als Turbo-Coupé und als Twin Top verkauft; zur Wahl stehen hier die Ecotec-Benzinmotoren 1,8, 2,0 Turbo und 2,2 mit Direkteinspritzung und ein 1,9-Liter-Dieselmotor in zwei Leistungsstufen.[5]

In Südamerika wird aus brasilianischer Produktion das fünftürige Astra-Schrägheck als Chevrolet Vectra GT mit Zweilitermotor angeboten (89–94 kW/121–126 PS), ferner eine viertürige Stufenheckversion (Chevrolet Vectra) mit dem Zweiliter oder einem 2,4-Liter-Vierzylinder (107 kW/146 PS, bei Alkoholbetrieb 110 kW/150 PS).[6] In Chile heißt der Wagen Chevrolet Astra und steht als Fünftürer mit einem 1,8-Liter-Benziner (103 kW/140 PS) und einem 1,9-Liter-Turbodiesel (88 kW/120 PS), ferner als Astra OPC-Dreitürer mit 175 kW/240 PS starkem Zweiliter-Turbomotor im Programm.[7]

In den USA und Kanada wird seit Herbst 2007 der Saturn Astra verkauft; dabei handelt es sich um im Opel-Werk Antwerpen gebaute Astra-Drei- und Fünftürer mit 1,8-Liter-Vierzylinder (103 kW/140 PS).[8] In Mexiko wird der Wagen ausschließlich als Fünftürer unter der Bezeichnung Chevrolet Astra angeboten; hier steht neben dem 1,8-Liter auch der Zweiliter-Turbo mit hier 150 kW/204 PS im Angebot.[9]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Crash-Test Opel Astra H (ADAC 7/2004)
  2. a b c d e f Diese Motoren sind auch im Twin Top erhältlich.
  3. http://media.gm-powertrain.at/scripts/depot3/powertrain-media/media/200502140001.txt
  4. http://media.gm.com/servlet/GatewayServlet?target=http://image.emerald.gm.com/gmnews/viewmonthlyreleasedetail.do?domain=167&docid=15689
  5. http://www.holden.co.nz/vehicle/astra/sri/specs.html
  6. http://www.chevrolet.com.br/action/sessionAction?func=Static&cntry_cd=BR&lang_cd=pt&website_cd=GBPBR&section=Home
  7. http://www.chevrolet.cl/content_data/LAAM/CL/es/GMCGBP/001/BRANDSITE/default.html
  8. http://www.saturn.com/saturn/vehicles/astra/5door/pricing.jsp
  9. http://www.gm.com.mx/content_data/LAAM/MX/es/GMMGM/showroom/chevrolet/modelos/astra/diseno.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Opel Astra — Not to be confused with Chevrolet Astro. See also: Holden Astra and Vauxhall Astra Opel Astra Manufacturer Opel …   Wikipedia

  • Opel Astra H — Opel Opel Astra Fünftürer (2004–2007) Astra H Hersteller: Opel …   Deutsch Wikipedia

  • Opel Astra H GTC — Opel Astra L Opel Astra est une automobile de la marque allemande Opel qui est produite depuis 1991. L Astra remplace l Opel Kadett dans la gamme des compactes. Sommaire 1 Historique 1.1 Astra F (1991 à 1998) 1.1.1 Gamme …   Wikipédia en Français

  • OPEL Astra GSI — Opel Astra L Opel Astra est une automobile de la marque allemande Opel qui est produite depuis 1991. L Astra remplace l Opel Kadett dans la gamme des compactes. Sommaire 1 Historique 1.1 Astra F (1991 à 1998) 1.1.1 Gamme …   Wikipédia en Français

  • Opel Astra — L Opel Astra est une automobile de la marque allemande Opel qui est produite depuis 1991. L Astra remplace l Opel Kadett dans la gamme des compactes. Sommaire 1 Historique 1.1 Astra F (1991 à 1998) 1.1.1 Gamme …   Wikipédia en Français

  • Opel Astra F — Opel Astra L Opel Astra est une automobile de la marque allemande Opel qui est produite depuis 1991. L Astra remplace l Opel Kadett dans la gamme des compactes. Sommaire 1 Historique 1.1 Astra F (1991 à 1998) 1.1.1 Gamme …   Wikipédia en Français

  • Opel Astra G — Opel Astra L Opel Astra est une automobile de la marque allemande Opel qui est produite depuis 1991. L Astra remplace l Opel Kadett dans la gamme des compactes. Sommaire 1 Historique 1.1 Astra F (1991 à 1998) 1.1.1 Gamme …   Wikipédia en Français

  • Opel Astra GSI — Opel Astra L Opel Astra est une automobile de la marque allemande Opel qui est produite depuis 1991. L Astra remplace l Opel Kadett dans la gamme des compactes. Sommaire 1 Historique 1.1 Astra F (1991 à 1998) 1.1.1 Gamme …   Wikipédia en Français

  • Opel Astra H — Opel Astra L Opel Astra est une automobile de la marque allemande Opel qui est produite depuis 1991. L Astra remplace l Opel Kadett dans la gamme des compactes. Sommaire 1 Historique 1.1 Astra F (1991 à 1998) 1.1.1 Gamme …   Wikipédia en Français

  • Opel astra — L Opel Astra est une automobile de la marque allemande Opel qui est produite depuis 1991. L Astra remplace l Opel Kadett dans la gamme des compactes. Sommaire 1 Historique 1.1 Astra F (1991 à 1998) 1.1.1 Gamme …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”