Palma de Mallorca
Gemeinde Palma
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Palma
Palma (Spanien)
DEC
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Balearische Inseln
Insel: Mallorca
Comarca: Stadtregion Palma
Koordinaten 39° 34′ N, 2° 39′ O39.56752.648055555555513Koordinaten: 39° 34′ N, 2° 39′ O
Höhe: 13 msnm
Fläche: 208,7 km²
Einwohner: 413.781 (2008)
Bevölkerungsdichte: 1.982,66 Einwohner/km²
Postleitzahl: 07000–07099
Gemeindenummer (INE): 07 0407
Nächster Flughafen: Aeroport de Son Sant Joan (8 km vom Stadtzentrum)
Verwaltung
Amtssprache: Katalanisch, Kastilisch Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/eigene Sprache
Bürgermeister: Aina Calvo (PSOE)
Adresse der Gemeindeverwaltung: Plaça de Cort, 1
07001 Palma
Webpräsenz der Gemeinde
Lage der Gemeinde
Mallorca und Cabrera
Lage der Gemeinde Palma

Palma (katalanisch auch Ciutat de Mallorca; kastilisch Palma de Mallorca) ist die Hauptstadt der spanischen Mittelmeerinsel Mallorca und Sitz der autonomen Regierung der Balearen. Die Stadt hatte im Jahr 2007 eine Einwohnerzahl von 383.107 gemeldeten Bewohnern, davon 285.055 (Jahr 2006) im Stadtzentrum, die restlichen in eingemeindeten Vororten. Im Jahr 2006 betrug der Ausländeranteil der Stadt 14,7 % (55.230), der Anteil deutscher Einwohner belief sich auf 0,9 % (3.504). Die Fläche der Gemeinde beträgt 208,7 km2.

Palma ist das Versorgungszentrum der Balearen, wo sich neben der Regierung auch der größte Hafen, der größte Flughafen und die meisten Infrastruktureinrichtungen befinden. Darüber hinaus stellt die Stadt einen Touristenmagnet dar, da vor allem von den auf der Insel verstreuten Hotels Ausflüge hierher angeboten werden.

Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung. zu diesem Abschnitt

Anfang Oktober 2008 wurde der Zusatz "de Mallorca" im Namen der Stadt und der Gemeinde Palma aus dem spanischen Kommunalregister gelöscht. Damit wurde ein aus dem Jahre 1998 datierender Antrag umgesetzt.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Stadt und Hafen

Palma erstreckt sich entlang der Bucht von Palma an der Küste des Mittelmeeres im Westen der Insel. Die Agglomeration der Stadt ist etwa 30 Kilometer lang und geht entlang der Küste von Magaluf im Westen bis nach S’Arenal im Osten. Hier leben mit etwa 500.000 Einwohnern mehr als die Hälfte der Einwohner Mallorcas.

Nordwestlich der Stadt liegt die Serra de Tramuntana und nordöstlich einige kleinere Hügelketten, die Palma von der zentralen Ebene Mallorcas trennen. Nach Osten erstreckt sich an der Küste der Sandstrand Platja de Palma über etwa zehn Kilometer nach S'Arenal. Westlich liegt die Bucht Cala Major.

Das Zentrum der Stadt bildet die historische Altstadt innerhalb der 1902 abgebrochenen Stadtbefestigung, deren Verlauf heute von der städtischen Ringstraße nachgezogen wird. Es folgt ein etwa ein bis zwei Kilometer breiter Gürtel dichter städtischer Bebauung, der unter anderem den im Südwesten gelegenen Hafen umfasst und vom Autobahnring umschlossen wird. Außerhalb des Autobahnrings (Ma-20) liegen die Vororte und Gewerbegebiete, die teils eingemeindet sind und teils eigene Gemeinden wie beispielsweise Marratxí bilden.

Zusätzlich gehört die südlich von Mallorca gelegene Insel Cabrera administrativ zur Gemeinde Palma.

Stadtgliederung

Neben der Kernstadt Palma liegen innerhalb der Gemeinde noch etwa 30 andere Ortschaften unterschiedlicher Größe. Zur Stadt gehören folgende Orte und Ortsteile:

  • Can Pastilla (4859 / 4896 Einwohner)
  • Es Coll de’n Rabassa (9965 / 10.029 Einwohner)
  • Es Pil·lari (845 / 1208 Einwohner)
  • Es Secar de la Real (2970 / 4801 Einwohner)
    • Can Moreno (keine Einwohner)
    • Son Serra Perera (716 Einwohner)
  • Establiments Vell (1252 / 2806 Einwohner)
    • Establiments Nou (163 Einwohner)
    • Son Espanyol (601 Einwohner)
  • Gènova (3280 / 3583 Einwohner)
  • Palma (289.045 / 289.317 Einwohner)
  • Platja de Palma ( – / 10.200 Einwohner)
    • Las Maravillas (3641 Einwohner)
    • S’Arenal (5945 Einwohner)
    • Ses Cadenes (360 Einwohner)
  • Sa Casa Blanca (139 / 1123 Einwohner)
    • El Pinaret (82 Einwohner)
  • Sa Creu Vermella ( – / 8009 Einwohner)
    • El Turo (260 Einwohner)
    • L’Hostalot (433 Einwohner)
    • Son Ferriol (5856 Einwohner)
    • Son Riera (369 Einwohner)
  • Sa Indioteria (3263 / 4781 Einwohner)
    • Poligon Industrial de Son Castel (67 Einwohner)
  • Sant Agustí (13.769 / 13.792 Einwohner)
  • Sant Jordi (2104 / 2345 Einwohner)
    • Son Gual (124 Einwohner)
  • S’Aranjassa (436 / 850 Einwohner)
  • Sa Vileta - Son Rapinya (17.112 / 22.593 Einwohner)
    • Poligon Industrial de Can Valero (30 Einwohner)
    • Son Roca - Son Ximelis (4425 Einwohner)
    • Son Vida (454 Einwohner)
  • Son Sant Joan (133 / 133 Einwohner)
  • Son Sardina (1587 / 2641 Einwohner)
    • La Garriga (363 Einwohner)
    • Son Besso (196 Einwohner)

Die Einwohnerzahlen in Klammern stammen vom 1. Januar 2007. Die erste Zahl gibt dabei die Einwohner der geschlossenen Ortschaften an, die zweite Zahl die Einwohner der Orte einschließlich der hinzu zu rechnenden „verstreut“ lebenden Bevölkerung außerhalb der eigentlichen Siedlungen. (Quelle: INE)

Geschichte

Einwohnerentwicklung seit 1900

Im Jahr 123 v. Chr. eroberte Quintus Caecilius Metellus mit seiner Flotte die seit 5000 v. Chr. (Talayot-Kultur) besiedelte Insel Mallorca. Als eine seiner ersten Amtshandlungen gründete der römische Konsul die Stadt Palma. Nach dem Untergang des Weströmischen Reichs im 4. Jahrhundert setzte der Niedergang der Stadt ein, der erst mit der Eroberung durch die Araber 903 gestoppt wurde. Sie bauten in Palma eine arabisch-islamische Kultur auf und wurden 1229 durch die Aragonier von der Insel vertrieben. Anschließend wurde das Königreich Mallorca gegründet (1276), welches aber 1343 nach Aussterben der Herrscherlinie wieder zurück an das Haus Aragon fiel. Die Aragonier bauten die Stadt aus, unter anderem durch Errichtung der Kathedrale und der Stadtbefestigung, sodass sie zu ihrer Blütezeit im 16. Jahrhundert etwa 40.000 Einwohner zählte. Gemeinsam mit Aragon kam Mallorca später zu Spanien, zu dem es bis heute gehört. Ein erneuter Aufschwung setzte zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein, als viele Bauwerke im Stil des Modernisme entstanden. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann der Massentourismus auf Mallorca, der der Stadt seitdem eine gute Wirtschaftsgrundlage bietet.

Einwohnerentwicklung
(Quelle: INE)
1842 1877 1900 1920 1940 1960 1981 2001 2007
40.892 59.159 63.873 78.363 117.188 157.131 290.372 333.801 383.107

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Kathedrale La Seu

Hauptsehenswürdigkeit der Stadt ist die gotische Kathedrale La Seu im Süden der Altstadt unweit der Küste. Darüber hinaus befinden sich in der Altstadt 31 weitere, größtenteils gotische Kirchen wie beispielsweise die Basilika Sant Francesc. Neben der Kathedrale liegt der Palast, der dem König von Spanien als Residenz bei Besuchen auf den Balearen dient.

Eine Gasse in der Altstadt
Platja de Palma

Die Altstadt von Palma stellt eine stilistische Mischung aus spanisch-katalanischen und arabischen Einflüssen dar. Bekannt ist sie für ihre zahlreichen engen Gassen, die teilweise nur über Treppen miteinander verbunden sind. Dadurch ist die Altstadt größtenteils autofrei, sieht man von einigen Durchgangsstraßen ab. Ihr Mittelpunkt ist der Plaça Major. Südwestlich außerhalb der Altstadt über dem Hafen erhebt sich das Castell de Bellver, eine mittelalterliche Burganlage.

In Palma wirkte und starb der katalanische Maler Joan Miró. Im Haus seines Ateliers, wo neben dem Atelier auch ausgewählte Werke besichtigt werden können, ist heute der Sitz der Stiftung Fundació Pilar i Joan Miró a Mallorca untergebracht. In Palma gibt es daneben auch ein Museum für zeitgenössische Kunst, das Es Baluard.

Besonders in Deutschland ist der Ballermann 6 (deutsch umgangssprachl. für Balneario 6 des Platja de Palma) bekannt, eine Strandbar, die östlich des Stadtkerns am Strand von Palma auf dem Gebiet der Ortschaft S'Arenal in der Nähe des Flughafens Aeroport de Son Sant Joan liegt. In der Nachbarschaft befinden sich viele Hotelanlagen, Restaurants, Bars und Diskotheken. Die Gemeinde Palma verfügt über insgesamt 13 kontrollierte und überwachte Badestrände.

Sport

In Palma findet alljährlich der Mallorca-Marathon statt. Bekannte Sportvereine aus der Stadt sind der Volleyballverein Portol Drac Palma Mallorca und der Fußballclub RCD Mallorca, dessen Heimstadion das ONO Estadi ist.

Wirtschaft und Infrastruktur

Palma ist eine Dienstleistungsstadt. Dominierende Wirtschaftszweige sind Tourismus, Handel (Vermarktung der Agrarprodukte auf Mallorca), Verwaltung und Verkehr (Hafen und Flughafen). Seit den 1970er-Jahren dürfen sich auf dem Gebiet der Gemeinde Palma keine Industriebetriebe mehr ansiedeln, weshalb diese in die Gemeinden des nordöstlichen Hinterlandes abwanderten.

Verkehr

Metro-Station Universität

Palma ist der Verkehrsknotenpunkt der Balearen. Straßen verbinden die Stadt mit allen Orten Mallorcas. Autobahnen führen nach Peguera im Westen (Ma-1), Alcúdia im Nordosten (Ma-13), Llucmajor im Südosten (Ma-19) und als Stadtautobahn um Palma (Ma-20). Eine Schnellstraße besteht nach Manacor im Osten (Ma-15).

Der öffentliche Verkehr auf der Insel besteht aus einem Busnetz und einem Eisenbahnnetz, das derzeit weiter ausgebaut wird. In der Stadt besteht ein dichtes Stadtbusnetz sowie die 2007 eröffnete Metro de Palma. Ab 1891 gab es in Palma eine Straßenbahn. Sie wurde ab 1916 elektrisch betrieben, die Linien jedoch 1959 wegen Unrentabilität stillgelegt. Zur Zeit ist eine neue Straßenbahnlinie in Planung, die Tram Badia („Bucht-Straßenbahn“), die das Zentrum der Stadt am Plaça d’Espanya über Portitxol und Coll d’en Rabassa mit dem Flughafen verbinden soll. Für das Projekt sind 207 Millionen Euro veranschlagt. Der Baubeginn der 10,8 Kilometer langen Trasse ist frühestens Ende 2011 vorgesehen.[1]

Mit dem europäischen Festland ist Palma über Fährverbindungen in die Städte der spanischen Mittelmeerküste und den Flughafen Palma de Mallorca, von dem fast alle Flughäfen Europas angeflogen werden, verbunden. 2007 hatte der drittgrößte Flughafen Spaniens 23,2 Mio. Passagiere, was der Größenordnung nach zwischen den Flughäfen Düsseldorf (2006: 16,6 Mio.) und München (2006: 30,8 Mio.) liegt.

Medien

In Palma erscheinen die katalanischsprachige Tageszeitung Diari de Balears, die spanischsprachige Tageszeitung Diario de Mallorca und die deutschsprachigen Wochenzeitungen Mallorca Zeitung und Mallorca Magazin.

Auch das deutschsprachige Inselradio Mallorca 95,8 Das Inselradio hat seinen Sitz in Palma.

Ansässige Institutionen

Neben der Inselregierung der Balearen ist Palma Sitz des Bischofs von Mallorca und der Universität der Balearen.

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben


Belege

  1. „Mallorca setzt auf die Schiene“, in: Mallorca Magazin 13/2009, Seiten 4/5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Palma de Mallorca — Palma Palma de Mallorca Escudo …   Wikipedia Español

  • Palma de Mallorca — Palma de Majorque Pour les articles homonymes, voir Palma. Palma Palma de Mallorca …   Wikipédia en Français

  • Palma de Mallorca — es una ciudad española, capital de la Comunidad Autónoma de las Islas Baleares. * * * ► C. española, cap. de la prov. de Baleares; 326 993 h. Está situada en un extremo de la Sierra de Tramuntana , en la llanura junto a la sierra de Na Burguesa.… …   Enciclopedia Universal

  • Palma de Mallorca — Spanish city native name = Palma spanish name = Palma de Mallorca nickname = Ciutat city motto = city motto means = image flag size = 150px image coat of arms = Escut de Palma.svg image coat of arms size = 90px image city image city map size =… …   Wikipedia

  • Palma de Mallorca — Sp Maljòrkos Pálma Ap Palma de Mallorca L Ispanija (Maljorka) …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Palma de Mallorca — Pạlma de Mallorca   [ ȓe ma ʎɔrka], Pạlma, mallorquinisch amtlich Ciutat de Mallorca, Hauptstadt Mallorcas und der spanischen Autonomen Region Balearen sowie Haupthafen (Handels , Passagier , Fischerei und Jachthafen) der Inselgruppe und Seebad …   Universal-Lexikon

  • Palma (de Mallorca) — City (pop., 2001: 333,801), capital of the Balearic Islands and of Majorca island, Spain. Palma lies on the southwestern coast of Majorca on Palma Bay in the western Mediterranean Sea. Romans conquered Majorca in 123 BC, and it was later ruled by …   Universalium

  • Palma de Mallorca — Pạl|ma de Mal|lor|ca (Hauptstadt von Mallorca) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Palma de Mallorca — geographical name see Palma II …   New Collegiate Dictionary

  • Palma de Mallorca — Sp. /pahl mah dhe mah lyawrdd kah/ Palma (def. 1). * * * …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”