Astrid Wallmann

Astrid Wallmann (* 15. August 1979 in Landau in der Pfalz) ist eine hessische Politikerin (CDU) und Abgeordnete des Hessischen Landtags. Astrid Wallmann ist die Tochter des ehemaligen Wiesbadener Bürgermeisters Wilhelm Wallmann und Nichte des ehemaligen hessischen Ministerpräsidenten Walter Wallmann.

Ausbildung und Beruf

Astrid Wallmann machte nach dem Abitur zwischen August 1998 und Juni 2000 eine Ausbildung zur Bankkauffrau und arbeitete zwei Jahre in diesem Beruf. Von Oktober 2002 bis September 2005 studierte sie an der Verwaltungsfachhochschule Wiesbaden und machte den Abschluss als Diplom-Verwaltungswirtin (FH).

Anschließend arbeitete sie bis Ende 2005 als Revisionsprüferin im Revisionsamt des Main-Taunus-Kreises und von Januar 2006 bis Februar 2008 als Sachbearbeiterin im Amt für Jugend, Schulen und Sport des Main-Taunus-Kreises, Sachgebiet Grundsatz und Planung. Von März 2008 bis zu ihrer Wahl in den Landtag war sie Sachbearbeiterin in der Rechtsabteilung des Hessischen Innenministeriums.

Politik

Astrid Wallmann ist Mitglied der CDU und der Junge Union. Von Februar 2006 bis März 2008 war sie stellvertretende Vorsitzende, von März 2008 bis November 2010 Vorsitzende der Jungen Union Wiesbaden. Im Oktober 2010 wurde sie auf dem Deutschlandtag der Jungen Union Deutschland in den Bundesvorstand gewählt. Zudem ist sie kooptiertes Mitglied im Landesvorstand der Jungen Union Hessen. Von 2006 bis 2011 war sie Mitglied des Ortsbeirates Wiesbaden-Bierstadt. Seit der Kommunalwahl im März 2006 ist sie Stadtverordnete der Landeshauptstadt Wiesbaden.

Bei der Landtagswahl in Hessen 2009 gelang es ihr, das Direktmandat im Wahlkreis Wiesbaden I mit 39,4 % zu gewinnen. Der bisherige Inhaber Ernst-Ewald Roth (SPD) kam auf 29,2 %.

Astrid Wallmann ist Mitglied des kulturpolitischen Ausschusses, des Petitionsausschusses, des Rechts- und Integrationsausschusses, Mitglied in der Enquete-Kommission „Migration und Integration in Hessen“ sowie Mitglied des Ältestenrates und Schriftführerin im Hessischen Landtag

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wallmann — ist der Name mehrerer Personen Astrid Wallmann (* 1979), Hessische Landtagsabgeordnete (CDU) Carl Wallmann (* 1816), Räuber Johannes Wallmann (* 1930), Theologe Johannes Wallmann (*1952), Komponist Jürgen Peter Wallmann (1939–2010), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Wallmann — (1989) Walter Wallmann (* 24. September 1932 in Uelzen) ist ein deutscher Politiker (CDU). Er war von 1977 bis 1986 Oberbürgermeister von …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Wallmann — (* 5. Mai 1941 in Bevensen) ist ein deutscher Jurist und Politiker (CDU). Leben Wallmann studierte Jura an der Philipps Universität Marburg und wurde 1967 mit der Dissertation Einflußnahme der Exekutive auf die Justiz im 19. Jahrhundert… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wal — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Wahlkreis Wiesbaden I — Wahlkreis 30: Wiesbaden I Staat Deutschland Bundesland …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst-Ewald Roth — (* 4. Februar 1953 in Montabaur) ist ein deutscher Politiker und Theologe. Als Abgeordneter der SPD gehört er seit April 2008 dem Hessischen Landtag an. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Politik 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Landauer Persönlichkeiten — Die folgende Übersicht enthält bedeutende Persönlichkeiten mit Bezug zu Landau in der Pfalz, geordnet nach Ehrenbürgern, Person, die in der Stadt geboren wurden bzw. in Landau gewirkt haben. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.… …   Deutsch Wikipedia

  • Curium — This article is about the chemical element. For the ancient city located in Cyprus, see Kourion. americium ← curium → berkelium …   Wikipedia

  • Gérard Serkoyan — Naissance 14 juillet 1922 Istanbul  Turquie Décès 8 février 2004 La Cadière d Azur …   Wikipédia en Français

  • Hitradio FFH — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: analog terrestrisch, Kabel, Satel …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”