Astrolabebai

Die Astrolabe Bay (dt. Astrolabebai) ist eine große Meeresbucht in der Bismarck-See vor der Nordküste Papua-Neuguineas und ein natürlicher Hafen für die Stadt Madang. Sie erstreckt sich vom Kap Iris im Süden bis zum Kap Croisilles im Norden. Sie wurde 1827 von Jules Dumont d’Urville entdeckt und nach seinem Schiff Astrolabe benannt. Dieses Schiff wurde seinerseits nach einem anderen benannt, der Astrolabe des verschollenen französischen Entdeckers Jean-François de La Pérouse. Das Astrolabium, nach dem die Schiffe Astrolabe benannt sind, ist ein Instrument zur Navigation auf See.

Während der deutschen Kolonialzeit wichtige Orte waren Friedrich-Wilhelms-Hafen (Madang, Hauptstation der Neuguineakompanie), Konstantinhafen (eine weitere Station der Neuguineakompanie), Stephansort (Station der Astrolabekompanie) und Prinz Heinrichs-Hafen.

In die Bucht mündet der Kabenau.

-5.3433333333333145.912222222227Koordinaten: 5° 20′ 36″ S, 145° 54′ 44″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Astrolabebai — Astrolabebai, große Bucht an der Küste von Kaiser Wilhelms Land, von 5°29´ südl. Br. und 145°58´ östl. L. mitten durchschnitten, hat an der Westküste den Prinz Heinrichs Hafen und den Friedrich Wilhelms Hafen. In der Tiefe der Bai hat die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Astrolabebai — Astrolabebai, Einbuchtung von Kaiser Wilhelms Land; daran Stephansort und Konstantinhafen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Neuguinea — Neuguinea, nach Grönland und Baffinland die größte Insel der Erde, zwischen 0°19´ und 10°43´ südl. Br. und 130°45´ und 150°48´ östl. L., an der Westgrenze des Stillen Ozeans, von dem es im Norden bespült wird, während es im S. durch das… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Barmer Missionsgesellschaft — Gedenktafel in Mettmann zur Gründung der Rheinischen Missionsgesellschaft Zur Rheinischen Missionsgesellschaft schlossen sich am 23. September 1828 die drei evangelischen Missionsvereine aus Elberfeld, Barmen und Köln zusammen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Boluminski — Franz Boluminski (* 12. November 1863 in Graudenz, Westpreußen; † 28. April 1913 auf der Insel Neumecklenburg, Bismarck Archipel, heute Papua Neuguinea) war ein deutscher Kolonialbeamter. Leben Franz Boluminski diente zunächst als Soldat der… …   Deutsch Wikipedia

  • Rheinische Mission — Gedenktafel in Mettmann zur Gründung der Rheinischen Missionsgesellschaft Zur Rheinischen Missionsgesellschaft schlossen sich am 23. September 1828 die drei evangelischen Missionsvereine aus Elberfeld, Barmen und Köln zusammen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Rheinischen Missionsgesellschaft — Gedenktafel in Mettmann zur Gründung der Rheinischen Missionsgesellschaft Zur Rheinischen Missionsgesellschaft schlossen sich am 23. September 1828 die drei evangelischen Missionsvereine aus Elberfeld, Barmen und Köln zusammen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Gogol-Expedition — Die Gogol Expedition von 1890/1891 war eine von der Neuguinea Kompagnie initiierte, nach Deutsch Neuguinea entsandte, deutsche wissenschaftliche Expedition. Hoya lauterbachii, 1896 erstmals beschrieben von Karl Schumann Der Botaniker Karl… …   Deutsch Wikipedia

  • Astrolabe-Bay — Die Astrolabe Bay (dt. Astrolabebai) ist eine große Meeresbucht in der Bismarck See vor der Nordküste Papua Neuguineas und ein natürlicher Hafen für die Stadt Madang. Sie erstreckt sich vom Kap Iris im Süden bis zum Kap Croisilles im Norden. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Astrolabe Bay — 5.3433333333333145.91222222222 Koordinaten: 5° 20′ 36″ S, 145° 54′ 44″ O …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”