Astronautik

Der Begriff Astronautik oder Raumfahrttechnik (engl. Astronautics und bezügliche Astronautical Engineering) umschließt die Fachgebiete der Wissenschaft und Technik - insbesondere des Maschinenbaus und der Materialwissenschaften -, die die Voraussetzung erfolgreicher Raumfahrt und der Erforschung der Hochatmosphäre sind. Konkret befasst sich die Astronautik vor allem mit Konstruktion, Bau und Betrieb von Raketen und ihren Nutzlasten (Satelliten, Raumsonden und zugehörige Instrumente). Sie kann auch als Überbegriff der Raketen- und Satellitentechnik verstanden werden.

Inhaltsverzeichnis

Begriffsprägung und Astronautische Föderation

„Astronautik“ setzt sich zusammen aus lat. astrum, der Stern, und dem griechischen nautike, der Schifffahrtskunde. Der Begriff wurde Anfang der 1950er Jahre geprägt, als man in der Sowjetunion und den USA anfing, die damals entwickelten Interkontinentalraketen auch zur Erforschung des erdnahen Weltraums einzusetzen.

Die 1952 gegründete Internationale Astronautische Föderation (International Astronautical Federation, IAF) verstand sich damals als zukunftsträchtige, auf neue Technologien gestützte Erweiterung der Aeronautik und der Astronomie. Ihre Mitglieder (zu Beginn aus etwa 15 Ländern, heute über 50) hatten aber auch die möglichen Nutzanwendungen für den Funkverkehr, die Geowissenschaften und die Navigation im Auge. Wenig später begann die Kooperation mit Teilbereichen der UNO und mit bald gegründeten astronautischen Organisationen wie COSPAR und Interkosmos.

Nur wenige Monate nach dem Start des ersten Erdsatelliten schreibt der deutsche Astronom und Hochschullehrer Karl Schütte im damals bahnbrechenden Taschenbuch Die Weltraumfahrt hat begonnen (Herder 1957) von der „Astronautik als internationaler Aufgabe“. Sie mache u.a. klar, dass die sich entwickelnde Technik der Raumfahrt wieder einmal das Wort „unmöglich“ Lügen strafe, aber auch eine Herausforderung für die friedliche Kooperation und für verantwortungsbewusste Moral darstelle - vor allem angesichts der Tatsache, dass der Großteil der Entwicklungen und der Raketenstarts aus militärischen Gründen erfolge.

Ethische Herausforderungen

Auf den ethisch-moralischen Aspekt geht auch Papst Pius XII. bei seiner Ansprache am 7. Astronautischen Kongress (Rom 1956) ein, nachdem er seine Bewunderung über die wissenschaftliche Leistungen der Raumfahrtpioniere ausgedrückt hatte, sowie über die Zähigkeit und Kühnheit aller derjenigen, die seit einem halben Jahrhundert Schritt für Schritt dieses gewaltige Gebiet erforschen.

Nach Ausführungen zur Entwicklung der Wissenschaft und der bisherigen Astronautischen Kongresse betont Pius XII., dass ein Projekt solchen Umfangs spezielle intellektuelle und moralische Gesichtspunkte enthält, die man nicht übersehen dürfe. Der schöpferische Gott habe ins Herz des Menschen den unersättlichen Wissensdrang gelegt - ohne jede Absicht, seinem Eroberungswillen eine Grenze zu setzen. Der wissenschaftlichen Triebkraft, Neugier oder Abenteuerlust allein würde es aber niemals gelingen, diese Kräfte richtig zu lenken. Vor den neuen Situationen, welche die Astronautik für die Menschheit zur Folge habe, muss auch das Gewissen Stellung beziehen. Daher sei in diesem Fortschritt eine verstärkte Solidarität gefragt, wenn nicht die kühnsten Erkundigungen des Weltraums neue Zwistigkeiten unter die Menschen tragen sollen.

Raumfahrt und Kalter Krieg

Gerade der letztgenannte Aspekt beherrschte in den nachfolgenden Jahren als Kalter Krieg der beiden Supermächte die Weltpolitik und konnte erst um die Jahre der Wende im Ostblock (1989) in eine bessere Kooperation münden.

Siehe auch

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Astronautik — Astronautik,die:⇨Raumfahrt …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Astronautik — Raumfahrt * * * ◆ As|tro|nau|tik 〈f. 20; unz.〉 = Raumfahrt [<grch. astron „Gestirn“ + nautes „Seemann“] ◆ Die Buchstabenfolge as|tr... kann in Fremdwörtern auch ast|r... getrennt werden. * * * As|t|ro|nau|tik, die; : [Wissenschaft von der]… …   Universal-Lexikon

  • Astronautik — astronautika statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. astronautics vok. Astronautik, f rus. астронавтика, f pranc. astronautique, f …   Fizikos terminų žodynas

  • Astronautik — ◆ As|tro|nau|tik 〈f.; Gen.: ; Pl.: unz.〉 Wissenschaft von der Raumfahrt sowie diese selbst [Etym.: <Astro… + Nautik]   ◆ Die Buchstabenfolge as|tr… kann auch ast|r… getrennt werden. Davon ausgenommen sind Zusammensetzungen, in denen die… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Astronautik — As|tro|nau|tik die; <zu 2↑...ik> [Wissenschaft von der] Raumfahrt …   Das große Fremdwörterbuch

  • astronautik — a|stro|nau|tik sb., ken (rumfartsteknik) …   Dansk ordbog

  • astronautik — s ( en) rymdforskning, rymdfart …   Clue 9 Svensk Ordbok

  • Astronautik — As|t|ro|nau|tik, die; (Wissenschaft von der Raumfahrt, auch die Raumfahrt selbst) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Prä-Astronautik — Unter dem Begriff Prä Astronautik (auch Paläo SETI genannt) werden Theorien zusammengefasst, eine oder mehrere Außerirdische Intelligenzen hätten in der Frühzeit der Menschheit die Erde besucht und die menschliche Zivilisation beeinflusst oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Paläo-Astronautik — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Beurteilung der Wissenschaftlichkeit präastronautischer Forschung Astronautengötter bzw. präastronautisches Geschichtsbild in Neureligiösen Bewegungen, speziell UFO… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”