Astronomische Tagebücher aus Babylon

Die babylonischen GADEx-Texte (Goal-year-Texts, Almanachs, Diaries and Excerpts, auch Astronomische Tagebücher aus Babylon) stellen in der babylonischen Astronomie nach den ACT-Texten die zweite Gattung der astronomischen Keilschriftaufzeichnungen dar. Otto Neugebauer nennt die GADEx-Texte[1] deshalb in Erweiterung auch „non-ACT-Texte“.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Zeitlich fallen die GADEx-Texte in den Abschnitt von 625 v. Chr. bis in die frühe parthische Zeit. Die Aufzeichnungen sind heute teilweise stark verstümmelt. Die meisten der Texte befinden sich heute im Britischen Museum zu London.

Zieljahr-Texte

Die „Goal-year-Texts“ oder „Zieljahr-Texte“ sind erstmalig im Seleukidenreich belegt. Die Grundlagen reichen jedoch mindestens bis in das Achämenidenreich zurück. Zieljahr-Texte beziehen sich auf die Vorhersage lunarer und planetarer Ausnahmeerscheinungen, die aufgrund bekannter Umlaufzeiten der Himmelskörper berechenbar sind. Sie wurden zum Zweck astronomischer Voraussagen für das zukünftige bevorstehende Wiederholungsjahr (Zieljahr) benutzt.[2]

Die synodische Periode der sechs Lubat fußen auf dem entsprechenden letzten Rückgriffsjahr beziehungsweise letztem Zieljahr (N), zu welchem die jeweilige Umlaufzeit (P) addiert wird. Im Ergebnis errechnete sich daraus das nächste Zieljahr. Aufgrund der niedergeschriebenen Daten konnten die Babylonier für Jupiter 71 und 83 Jahre, für Merkur 46 Jahre, für Venus acht Jahre, für Saturn 59 Jahre, für Mars 47 und 79 Jahre sowie für den Mond 18 Jahre ermitteln.

Almanach-Texte

Als „Almanachs“ werden Aufzeichnungen eingestuft, die als Jahreslisten die Grundlage für die „Zieljahr-Texte“ bilden. Ergänzend wurden in den „Almanachs“ auch die jährlichen Solstitien und Äquinoktien notiert.

Tagebuch-Texte

Die „Diaries“ oder „Tagebücher“ haben astronomische und historische Ereignisse zum Inhalt. Sie wurden als „chronologische Tagebücher“ in Verbindung mit den „Almanachs“ auch für die „Zieljahr-Texte“ genutzt.

Literatur

  • Otto Neugebauer: A History of ancient mathematical astronomy. Springer, Berlin 1975, ISBN 3-540-06995-X, S. 351–352.
  • Abraham Sachs, Hermann Hunger: Astronomical Diaries and Related Texts from Babylon, I, Diaries from 625 BC. to 262 B.C. Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1988, ISBN 3-7001-1227-0
  • Abraham Sachs, Hermann Hunger: Astronomical Diaries and Related Texts from Babylon, II, Diaries from 261 B.C. to 165 B.C. Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1989, ISBN 3-7001-1705-1
  • Abraham Sachs, Hermann Hunger: Astronomical Diaries and Related Texts from Babylon, III, Diaries from 164 BC. to 61 B.C. Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1996, ISBN 3-7001-2578-X

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Abraham Sachs: A Classification of the Babylonian astronomical tablets of the Seleucid period. In: Journal of Cuneiform Studies II, 1948, S. 271-290.
  2. Bartel L. van der Waerden: Die Anfänge der Astronomie, Bd. 2. Birkhäuser, Basel 1980, ISBN 3-7643-1196-7, S. 107.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Babylonisch-astronomische Tagebücher — Die babylonischen GADEx Texte (Goal year Texts, Almanachs, Diaries and Excerpts, auch Astronomische Tagebücher aus Babylon) stellen in der babylonischen Astronomie nach den ACT Texten die zweite Gattung der astronomischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Diaries of Babylon — Die babylonischen GADEx Texte (Goal year Texts, Almanachs, Diaries and Excerpts, auch Astronomische Tagebücher aus Babylon) stellen in der babylonischen Astronomie nach den ACT Texten die zweite Gattung der astronomischen… …   Deutsch Wikipedia

  • GADEx-Texte (Babylonien) — Die babylonischen GADEx Texte (Goal year Texts, Almanachs, Diaries and Excerpts, auch Astronomische Tagebücher aus Babylon) stellen in der babylonischen Astronomie nach den ACT Texten die zweite Gattung der astronomischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Russische Literatur — Russische Literatur. Die Geschichte der R n L. zerfällt in zwei Hauptperioden; die erste reicht von der Erfindung des Corillischen Alphabets bis zur Einführung des sogen. Civillypus; die zweite Periode beginnt mit Peter dem Großen u. reicht bis… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sven Hedin — Sven Anders Hedin KCIE (* 19. Februar 1865 in Stockholm; † 26. November 1952 ebenda) war ein schwedischer Geograph, Topograph, Entdeckungsreisender, Fotograf, Reiseschriftsteller und ein Illustrator eigener Werke. In vier Expeditionen nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Sven von Hedin — Dr. Sven Anders Hedin KCIE (* 19. Februar 1865 in Stockholm; † 26. November 1952 ebenda) war ein schwedischer Geograph, Topograph, Entdeckungsreisender, Fotograf, Reiseschriftsteller und ein Illustrator eigener Werke. In vier Expeditionen nach… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”