Astropeiler
Astropeiler auf dem Stockert bei Bad Münstereifel

Der Stockert ist ein 435 m ü. NN hoher Berg am Nordwest-Rand des Münstereifeler Walds in Nordrhein-Westfalen, Deutschland.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Stockert erhebt sich innerhalb des Kreises Euskirchen im Stadtgebiet von Bad Münstereifel rund 1,3 km (Luftlinie) westlich des Stadtteils Eschweiler. Südlich vorbei am überwiegend stark bewaldeten Berg, der in seinem Gipfelbereich unbewaldet ist, verläuft ein Abschnitt des Eschweiler Bachs, der 2,75 km (Luftlinie) weiter östlich in Bad Münstereifel in die Erft mündet.

Radioteleskop Astropeiler Stockert

Auf dem Stockert wurde mit dem „Astropeiler Stockert“ Deutschlands erstes Radioteleskop errichtet. Der Spiegel des am 17. September 1956 eingeweihten Teleskops hat 25 m Durchmesser.

Bis 1993 nutzte die Universität Bonn und das Max Planck-Institut für Radioastronomie die Anlage, ab 1979 nicht mehr zu wissenschaftlichen Zwecken, sondern zur Ausbildung von Studenten.

Seit 1999 steht die Anlage als Industriedenkmal unter Denkmalschutz. Eigentümer ist seit 2005 die NRW-Stiftung. Im Juni 2006 wurden rund 300.000 EUR für Restaurierungsmaßnahmen zur Verfügung gestellt.[1] Der Förderverein hat sich zum Ziel gesetzt, die Technik zu aktualisieren und das Gebäude für die interessierte Öffentlichkeit zu öffnen. Ab Juni 2007 beginnen die Arbeiten am 25-Meter-Spiegel, der mit einem Korrosionsschutz versehen werden soll.

Ein weiteres Radioteleskop, das Radioteleskop Effelsberg mit 100 m Spiegeldurchmesser, steht 12,4 km (Luftlinie) südöstlich vom Astropeiler Stockert bei Effelsberg.


Siehe auch

Weblinks

Quellenangaben

  1. Pressemitteilung der NRW-Stiftung

50.5705555555566.7227777777778435Koordinaten: 50° 34′ N, 6° 43′ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stockert (Berg) — Astropeiler auf dem Stockert bei Bad Münstereifel Der Stockert ist ein 435 m ü. NN hoher Berg in der Eifel, am nordwestlichen Rand des Münstereifeler Waldes in Nordrhein Westfalen, Deutsc …   Deutsch Wikipedia

  • Schleifkontakt — Gleitkontakte am denkmalgeschützten Radioteleskop Astropeiler in Bad Münstereifel. Die Gleitkontakte ermöglichen die kontinuierliche Drehung des Spiegels und übertragen die Energie für die Stellmotoren und die Hochfrequenz der Antenne im Sende… …   Deutsch Wikipedia

  • Eschweiler (Bad Münstereifel) — Eschweiler Stadt Bad Münstereifel Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Forschungsgesellschaft für Angewandte Naturwissenschaften — Radom in Wachtberg Die FGAN (Forschungsgesellschaft für Angewandte Naturwissenschaften e.V.) ist eine Gemeinschaft dreier Institute der Verteidigungs und Sicherheitsforschung. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Heutige Struktur …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Radioteleskope — Inhaltsverzeichnis 1 Australien 2 Belgien 2.1 Atmosphärenforschung 3 Chile 4 China 5 Deutschland 5.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Münstereifel — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Radioteleskop — 100 m Radioteleskop Effelsberg Ein Radioteleskop ist ein Messgerät, mit dem astronomische Objekte beobachtet werden, die elektromagnetische Wellen im Spektralbereich der Radiowellen ausstrahlen. Radioteleskope werden im Rahmen der Radioastronomie …   Deutsch Wikipedia

  • 17. September — Der 17. September ist der 260. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 261. in Schaltjahren). Zum Jahresende verbleiben 105 Tage. Historische Jahrestage August · September · Oktober 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Münstereifel — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • FGAN — Das weltweit größte Radom der FGAN in Wachtberg Radom in Wachtberg Die …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”