At-Tāʾiʿ li-amri ʾllāh

at-Tāʾiʿ li-amri ʾllāh, Abd al-Karīm ibn al-Fadl, arabischالطائع لأمر الله, عبد الكريم بن الفضل‎, DMG aṭ-Ṭāʾiʿ li-amri ʿllāh, ʿAbd al-Karīm b. al-Faḍl, war der vierundzwanzigste Kalif der Abbasiden (974–991).

Auch unter at-Tāʾiʿ, dem Nachfolger seines Vaters al-Muti (946–974), war die Herrschaft der persischen Buyiden über die Kalifen der Abbasiden unbestritten. Unter Adud ad-Daula (949–983) wurde wohl auch der Sturz der sunnitischen Abbasiden und die Errichtung eines Kalifats durch die schiitischen Buyiden angestrebt. Jedenfalls deuten Heiratsverbindungen zwischen der Familie des Kalifen at-Tāʾiʿ und Adud ad-Daula darauf hin.

Der Sturz der Abbasiden wurde letztlich durch den Aufstieg des ismailitischen Fatimidenkalifats im Maghreb und Ägypten sowie der Expansion von Byzanz in Syrien verhindert. Mit Hilfe der von den Sunniten allgemein anerkannten abbasidischen Kalifen konnten die Buyiden eher mit Unterstützung der Muslime gegen diese Mächte rechnen. Nach dem Tod von at-Tāʾiʿ wurde al-Qadir (991–1031) von den Buyiden als neuer Kalif in Bagdad inthronisiert.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • At-Ta'i' li-amri 'llah — at Tāʾiʿ li amri ʾllāh, Abd al Karīm ibn al Fadl, arabisch ‏الطائع لأمر الله, عبد الكريم بن الفضل‎, DMG aṭ Ṭāʾiʿ li amri ʿllāh, ʿAbd al Karīm b. al Faḍl, war der vierundzwanzigste Kalif der Abbasiden (974–991). Auch unter at Tāʾiʿ, dem Nachfolger …   Deutsch Wikipedia

  • At-Tā'i' li-amri 'llāh — at Tāʾiʿ li amri ʾllāh, Abd al Karīm ibn al Fadl, arabisch ‏الطائع لأمر الله, عبد الكريم بن الفضل‎, DMG aṭ Ṭāʾiʿ li amri ʿllāh, ʿAbd al Karīm b. al Faḍl, war der vierundzwanzigste Kalif der Abbasiden (974–991). Auch unter at Tāʾiʿ, dem Nachfolger …   Deutsch Wikipedia

  • at-Tāʾiʿ li-amri ʾllāh — at Tāʾiʿ li amri ʾllāh, Abd al Karīm ibn al Fadl, (arabisch ‏الطائع لأمر الله, عبد الكريم بن الفضل‎, DMG aṭ Ṭāʾiʿ li amri ʿllāh, ʿAbd al Karīm b. al Faḍl; † 991), war der vierundzwanzigste Kalif der Abbasiden (974–991). Auch unter at Tāʾiʿ,… …   Deutsch Wikipedia

  • At-Tāʾiʿ — li amri ʾllāh, Abd al Karīm ibn al Fadl, arabisch ‏الطائع لأمر الله, عبد الكريم بن الفضل‎, DMG aṭ Ṭāʾiʿ li amri ʿllāh, ʿAbd al Karīm b. al Faḍl, war der vierundzwanzigste Kalif der Abbasiden (974–991). Auch unter at Tāʾiʿ, dem Nachfolger seines… …   Deutsch Wikipedia

  • At-Ta'i — steht für: at Tā i li amri llāh (‏الطائع‎ / aṭ Ṭāʾiʿ; 974 991), Abbasidenkalif at Ta i (Fußballverein) (‏الطائي‎‎ / aṭ Ṭāʾī), saudi arabischer Fußballverein aus Ha il …   Deutsch Wikipedia

  • at-Ta'i — (oft nach Transkription Al Ta ee) steht für: at Tā i li amri llāh (‏الطائع‎ / aṭ Ṭāʾiʿ; 974–991), Abbasidenkalif Al Ta ee (‏الطائي‎ / aṭ Ṭāʾī), saudi arabischer Fußballverein …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Ta'i — at Tāʾiʿ li amri ʾllāh, Abd al Karīm ibn al Fadl, arabisch ‏الطائع لأمر الله, عبد الكريم بن الفضل‎, DMG aṭ Ṭāʾiʿ li amri ʿllāh, ʿAbd al Karīm b. al Faḍl, war der vierundzwanzigste Kalif der Abbasiden (974–991). Auch unter at Tāʾiʿ, dem Nachfolger …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Mustadī' bi-amri 'llāh — al Mustadī bi amri llāh, arabisch ‏المستضيء بالله , الحسن بن المستنجد ‎, DMG al Mustaḍīʾ bi amri ʾllāh, al Ḥasan b. al Mustanǧid († 30. März 1180), war der dreiunddreißigste Kalif der Abbasiden (1170–1180). al Mustadi, der Nachfolger seines… …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Qa'im bi-amri 'llah (Abbasiden) — al Qa im bi amri llah (arabisch ‏القائم بأمر الله‎, DMG al Qāʾim bi amri llāh) († 1075) war der sechsundzwanzigste Kalif der Abbasiden (1031–1075). al Qa im ibn al Qadir war, wie sein Vater al Qadir (991–1031), bestrebt das Ansehen und die… …   Deutsch Wikipedia

  • An-Nāsir li-Dīni 'llāh (Abbasiden) — an Nāsir li Dīni llāh, arabisch ‏ الناصر لدين الله , أحمد بن المستضيء ‎, DMG An Nāṣir li Dīni ʾllāh , Aḥmad b. al Mustaḍīʾ (* 1158; † 2. Oktober 1225), war der vierunddreißigste Kalif der Abbasiden (1180–1225). Er trat die Nachfolge seines Vaters …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”