Parodontologie
Schematische Darstellung: Beläge sind gelb dargestellt. Bolsa = Zahnfleischtasche.
Zahnfleischschwund im oberen Frontzahnbereich.

Parodontologie (von griech.: παρά (parà) „neben“, όδούς (odous) „der Zahn und λόγος (lógos) „Wort, Lehre“) [1] ist die Lehre vom Zahnhalteapparat.

Der Zahnhalteapparat besteht aus dem Zahnfleisch (Gingiva), dem Wurzelzement, der Wurzelhaut (Desmodont) mit kollagenen Fasern (den sogenannten Sharpeyschen Fasern) und dem Zahnfach.

Aufgaben des Parodontologen sind die Prävention, Behandlung und Nachsorge von Zahnhalteapparaterkrankungen.

Häufigste Form einer Zahnhalteapparaterkrankung ist die Parodontitis. Hierbei vertiefen sich die Zahnfleischtaschen, das knöcherne Zahnfach bildet sich zurück und die Zahnwurzel verliert an Halt.

Begünstigende Faktoren für die Entstehung und das Voranschreiten einer Parodontitis ist das Vorhandensein von Plaque (Zahnbelag), genetischen Faktoren, Rauchen, Diabetes mellitus (sog. "Zuckerkrankheit").

Die Therapie erfolgt durch Instruktion und Anpassung der Mundhygienemittel sowie einer perfekten Entfernung aller harten und weichen Zahnbeläge ober- und unterhalb des Zahnfleisches. Im Allgemeinen werden Beläge initial ohne chirurgischen Eingriff entfernt; jedoch kann ein chirurgischer Eingriff notwendig werden um Zahnbeläge unter Sicht zu entfernen. Hierbei wird das Zahnfleisch (unter Lokalanästhesie) vom Knochen gelöst.

Ziel jeder Parodontitis-Therapie ist die Infektions-Kontrolle. Dabei wird versucht, die Zahnfleischtaschen stabil zu halten und die Bakterienflora positiv zu beeinflussen, wobei der krankhafte Prozess nur gestoppt, aber nicht rückgängig gemacht werden kann.

Weit fortgeschrittene Zahnhalteapparaterkrankungen, durch deren Vorhandensein der betroffene Zahn in seiner Erhaltung stark gefährdet ist, können unter Umständen durch besondere parodontologische Maßnahmen therapiert werden: die „regenerative Parodontalchirurgie“ bietet die Möglichkeit, verlorengegangenen Zahnbettknochen durch Auffüllung mit geeigneten Knochenersatzmaterialien (z. B. Knochenmineral) zu ersetzen. Zähne, die bereits durch Knochenabbau infolge Parodontitis gelockert sind, können je nach Ausgangsbefund längerfristig erhalten werden.

Quellen

  1. GEMOLL: Griechisch-deutsches Schul- und Handwörterbuch

Weblinks


Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • parodontologie — PARODONTOLOGÍE s.f. Ramură a medicinei care se ocupă de parodontopatii. – Din fr. parodontologie. Trimis de valeriu, 13.09.2007. Sursa: DEX 98  parodontologíe s. f., g. d. art. parodontologíei Trimis de siveco, 10.08.2004. Sursa: Dicţionar… …   Dicționar Român

  • parodontologie — ● parodontologie nom féminin Discipline consacrée à l étude des maladies du parodonte …   Encyclopédie Universelle

  • Parodontologie — Parodontie La parodontie est la partie de la dentisterie qui est spécialisée dans le traitement du parodonte, c est à dire les tissus de soutien de la dent : gencive, os alvéolaire, cément et ligament alvéolo dentaire. Les maladies… …   Wikipédia en Français

  • Parodontologe — Parodontologie (von griech.: παρά (parà) „neben“, όδούς (odous) „der Zahn und λόγος (lógos) „Wort, Lehre“) [1] ist die Lehre vom Zahnhalteapparat. Der Zahnhalteapparat besteht aus der Gingiva (Zahnfleisch), dem Wurzelzement, der Wurzelhaut,… …   Deutsch Wikipedia

  • Parodontologen — Parodontologie (von griech.: παρά (parà) „neben“, όδούς (odous) „der Zahn und λόγος (lógos) „Wort, Lehre“) [1] ist die Lehre vom Zahnhalteapparat. Der Zahnhalteapparat besteht aus der Gingiva (Zahnfleisch), dem Wurzelzement, der Wurzelhaut,… …   Deutsch Wikipedia

  • Parodontose — Klassifikation nach ICD 10 K05.2 Akute Parodontitis K05.3 Chronische Parodontitis …   Deutsch Wikipedia

  • Periodontitis — Klassifikation nach ICD 10 K05.2 Akute Parodontitis K05.3 Chronische Parodontitis …   Deutsch Wikipedia

  • Wurzelhautentzündung — Klassifikation nach ICD 10 K05.2 Akute Parodontitis K05.3 Chronische Parodontitis …   Deutsch Wikipedia

  • Rainer Buchmann — (* 20. April 1960 in Dortmund) ist Fachzahnarzt für Parodontologie, Hochschullehrer an der Medizinischen Fakultät der Heinrich Heine Universität Düsseldorf und Professor am Department of Oral Medicine and Periodontology der U …   Deutsch Wikipedia

  • Klassifikation der Parodontalerkrankungen — Die aktuelle Klassifikation der Parodontalerkrankungen basiert auf Beschlüssen des „International Workshop for a Classifikation of Periodontal Diseases and Conditions“ aus dem Jahr 1999. Nachdem Sie von den entsprechenden Fachgesellschaften… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”