Atarazanas Reales de Barcelona
Eingang zu den Drassanes Reials de Barcelona

Die Drassanes Reials de Barcelona (Spanisch: Atarazanas Reales de Barcelona) sind die mittelalterlichen Werften Barcelonas.

Geschichte

Die Drassanas waren nicht die erste Werft der Stadt, eine ältere Werft soll an der Stadtmauer beim Regomirtor gestanden haben. Während der Herrschaft Peters III. wurde, zwischen 1280 und 1300, mit dem Bau der Drassanes begonnen. Sie bestanden aus einem ummauerten Rechteck mit jeweils einem Turm an den Ecken. Zwei dieser Türme stehen heute noch. Alfons IV. gab Anordnung, die Werft zu überdachen. Die Arbeiten zogen sich aber wegen Geldmangel und Unwettern bis zur Regierung von Peter IV. hin. Ein Vorschlag des Königs, die Werft zu verlegen, wurde nicht umgesetzt. Der Stadtrat – der Consell de Cent – war dagegen und schlug stattdessen finanzielle Unterstützung, vor um die Überdachung zu vollenden.

Unter Johann I. wurden die Drassanes stark ausgebaut, um den Bedürfnissen der katalanischen Kaufleute und der aragonesischen Krone gerecht zu werden. Der Innenhof wurde überdacht und eine zweistöckige, mit stufigen Zinnen gekrönte Vorhalle mit einem kleinen Hof errichtet. Der gotische Bau aus dem Jahr 1381 besitzt acht Hallen. Ende des 15. Jahrhunderts gab es bereits 16 Hallen. 1571 entstand hier die Real, das Flaggschiff Don Juan de Austria in der Seeschlacht von Lepanto.

Ab 1578 übernahm die Generalitat de Catalunya die Verwaltung und errichtete 1618 drei neue Hallen, deren Abmessungen von den vorherigen abwichen. Zwischen 1641 und 1644 wurden die Drassanes wegen der Guerra dels Segadors befestigt. Im 18. Jahrhundert wurde die zentrale Halle vergrößert, um den neuen Schiffstypen Rechnung zu tragen. 1714–1935 dienten die Drassanes als Artilleriekaserne. Am 5. Mai 1976 wurden die Drassanas unter Denkmalschutz gestellt. Seit dem 18. Januar 1941 beherbergen sie das Museu Marítim de Barcelona.

Weblinks

41.3750277777782.17636944444447Koordinaten: 41° 22′ 30,1″ N, 2° 10′ 34,93″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Atarazanas Reales de Barcelona — Para otros usos de este término, véase Atarazana (desambiguación). Entrada al Museo Marítimo de Barcelona dentro del edificio de las Atarazanas Reales de Barcelona. Las Atarazanas Reales de Barcelona (Drassanes Reials de Barcelona) son un… …   Wikipedia Español

  • Museo Marítimo de Barcelona — Entrada al Museo Marítimo de Barcelona El Museo Marítimo de Barcelona (Museu Marítim de Barcelona, en catalán) se encuentra ubicado en el edificio de las Atarazanas Reales de Barcelona, fue un espacio dedicado a la construcción naval entre los… …   Wikipedia Español

  • Drassanes Reials de Barcelona — Eingang zu den Drassanes Reials de Barcelona Die Drassanes Reials de Barcelona (Spanisch: Atarazanas Reales de Barcelona) sind die mittelalterlichen Werften Barcelonas. Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Historia de Barcelona — Puerto de Barcelona, grabado francés del siglo XVIII. La historia de Barcelona se extiende a lo largo de 4.000 años, desde finales del neolítico, con los primeros restos hallados en el territorio de la ciudad, hasta la actualidad. El sustrato de… …   Wikipedia Español

  • Historia de la ciencia y la tecnología en España — Fragmento del Atlas catalán de Abraham Cresques, 1375. Historia de la ciencia y la tecnología en España es la denominación …   Wikipedia Español

  • Estación de Drassanes — Saltar a navegación, búsqueda Drassanes Zona: 1 Municipio: Barcelona Servicios …   Wikipedia Español

  • Historia de Cartagena (España) — Hispania según la división provincial romana de 27 a. C …   Wikipedia Español

  • Sublevación militar del 19 de julio de 1936 en Barcelona — Parte de la Guerra Civil Española Fecha 18 a 20 de julio de 1936 Lugar Barcelona, España …   Wikipedia Español

  • Urbanismo de Málaga — Vista de Málaga desde el monte Gibralfaro en dirección suroeste. En el centro, la catedral …   Wikipedia Español

  • Alfonso X de Castilla — Rey de Castilla[1] Alfonso X en una miniatura medieval del Libro de los juegos …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”