Atelier (Lübeck)
Das ehemalige Kino Atelier in der Wahmstraße (2009)

Das Atelier war das letzte neueröffnete Lübecker Kino.

1967 war Kurt WittenbergsPachtvertrag für die Holstentor-Lichtspiele ausgelaufen, und auch die zwei weiteren von ihm geführten Kinos - Camera und Burgtor-Lichtspiele - waren nur gepachtet. Da Wittenberg den Wunsch hatte, wieder ein eigenes Lichtspieltheater zu besitzen, wie bis 1942 das National, begann er gemeinsam mit seinem Teilhaber Albert Kieft Ende der 1960er Jahre mit Planungen für einen Umbau des Hauses Wahmstraße 32 zum Kino. Da es sich bei dem Gebäude um ein denkmalgeschütztes historisches Giebelhaus handelt, war das Vorhaben nicht ohne Schwierigkeiten umsetzbar. Die kinotechnischen Einrichtungen hingegen, darunter die beiden Filmprojektoren und die Leinwand, konnte Wittenberg problemlos aus der im Februar 1969 abgerissenen Camera übernehmen.

Am 23. Juli 1971 wurde das Atelier eröffnet. Das neue Lichtspielhaus sollte als sogenanntes Servicekino in einer Zeit, in der die Zahl der Kinobesucher rapide zurückging, Zuschauer durch besonderen Komfort anziehen: Der Saal hatte bewusst nur 285 Plätze erhalten, wodurch die Abstände zwischen den Sitzreihen und somit die Beinfreiheit besonders groß waren. An einer Bar im Foyer konnte man auch während der Vorstellung jederzeit alkoholische und alkoholfreie Getränke erwerben, was in keinem anderen Kino der Stadt möglich war. Besonders ungewöhnlich aber nahm sich aus, dass das Rauchen während der Vorstellungen ausdrücklich gestattet war und die Sitze speziell zu diesem Zweck mit Aschenbechern versehen waren. Durch eine leistungsstarke Entlüftungsvorrichtung hoffte man, den entstehenden Rauch aus dem Saal ableiten zu können, bevor er die Filmprojektion oder den Blick auf die Leinwand beeinträchtigte. Das Kinokonzept sah vor, das Atelier als Programmkino mit anspruchsvollen Unterhaltungsfilmen zu betreiben.

Im April 1973 musste Kurt Wittenberg Insolvenz anmelden, wodurch seine Teilhaberschaft am Atelier endete. Albert Kieft führte das Lichtspielhaus als Alleininhaber weiter, stellte jedoch zu Beginn des Jahres 1975 den Betrieb als reguläres Kino ein, um es fortan unter dem Namen PAM-Kino Atelier als Pornokino zu betreiben. Heute befindet sich in dem Gebäude eine Filiale der Erotikartikel-Kette World of Sex.

Siehe auch

Literatur

  • Petra Schaper: Kinos in Lübeck. Verlag Graphische Werkstätten GmbH, Lübeck 1987. ISBN 3-925402-35-7

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lubeck — Lübeck ██████████5 % …   Wikipédia en Français

  • Lübeck — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Lübeck — ██████████5 % …   Wikipédia en Français

  • Église Sainte-Marie de Lübeck — Pour les articles homonymes, voir église Sainte Marie. Église Sainte Marie …   Wikipédia en Français

  • Bible de Lübeck — Fronstispice de la Bible de Lübeck La Bible de Lübeck de 1533 34 est la première édition de la bible de Luther en bas allemand. Elle est souvent appelée bible Bugenhagen en hommage à son auteur, Johannes Bugenhagen. Première édition complète de… …   Wikipédia en Français

  • Camera (Lübeck) — Die Camera war ein Lübecker Kino. Eröffnungsanzeige der Camera vom 5. Juli 1951 …   Deutsch Wikipedia

  • Käthe Lübeck — Käthe Popall (gebürtig Käthe Fürst, in erster Ehe Käthe Lübeck; * 15. Februar 1907 in Bremen; † 23. Mai 1984 ebenda) war eine bremische Politikerin der KPD und das erste weibliche Mitglied im Bremer Senat. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie …   Deutsch Wikipedia

  • Travemünde — Lübeck ██████████5 % …   Wikipédia en Français

  • Liste Des Pièces Allemandes En Euro De Collection — La liste des pièces allemandes en euro de collection est une sous division de l article Euro (pièces de collection). Cinq instituts monétaires sont chargés de la frappe des pièces de monnaies allemandes. Il s agit de la Bayerisches Hauptmünzamt… …   Wikipédia en Français

  • Liste des pieces allemandes en euro de collection — Liste des pièces allemandes en euro de collection La liste des pièces allemandes en euro de collection est une sous division de l article Euro (pièces de collection). Cinq instituts monétaires sont chargés de la frappe des pièces de monnaies… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”