Atemzentrum

Das Atemzentrum (auch Nodus vitalis oder Lebensknoten) ist ein im Nachhirn gelegenes Gehirngebiet, welches unbewusst die Ein- und Ausatmung regelt. Es besteht aus mehreren Gruppen von Nervenzellen und liegt in der Formatio reticularis im Stammhirn. Morphologisch ist das Gebiet nicht eindeutig abgrenzbar, es stellt vielmehr eine funktionelle Einheit dar. Ein Teil der Nervenzellen des Atemzentrums regelt die Ein-, ein anderer Teil die Ausatmung. Da die eine Nervenzellengruppe die andere hemmt, kommt es zur Ein- und Ausatmung.

Entdeckt wurde das Atemzentrum im Jahr 1811 von Julien Jean Legallois (1770-1840).


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Atemzentrum — Atemzentrum, s. Atmung, S. 55 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Atemzentrum — Atem|zen|trum auch: Atem|zent|rum 〈n.; s; unz.〉 Teil des Zentralnervensystems, das die Atmung reguliert * * * Atem|zen|t|rum, das (Med.): Nervenzentrum, das die Atmung reguliert. * * * Atemzentrum,   der Atmungsregulation dienendes, im… …   Universal-Lexikon

  • Atemzentrum — A̲tem|zen|trum: Kerngebiet in der ↑Medulla oblongata in der Nähe der Vaguskerne, das die Atembewegungen auslöst und reguliert, wobei es in erster Linie auf die Beschaffenheit des Blutes (Gehalt an Kohlendioxyd) reagiert …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Atmung: Steuerung durch verschiedene Kontrollmechanismen —   Die Atmung als lebensnotwendige Funktion wird durch komplizierte Mechanismen genau reguliert. Gesteuert wird die Atmung durch das Zentralnervensystem. Das Atemzentrum im verlängerten Mark (Medulla oblongata), das aus Nervenzellen besteht, gibt… …   Universal-Lexikon

  • Apnoe — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung …   Deutsch Wikipedia

  • Medizinnobelpreis 1938: Corneel Jean François Heymans —   Der belgische Physiologe und Pharmakologe entdeckte die Rolle des Sinus und Aortenmechanismus bei der Atemregulierung, wofür er 1938 den Nobelpreis erhielt.    Biografie   Corneel (Corneille) Heymans, * Gent (Belgien) 28.3.1892, ✝ Knokke… …   Universal-Lexikon

  • Atmungsregulation — Atmungsregulation,   die Anpassung der Tätigkeit der Atmungsorgane (Ventilation) eines Organismus an Veränderungen im Atemmedium oder im Körper. Auf die Atmungsregulation wirken v. a.: Änderungen im Sauerstoff (pO2) und Kohlendioxidpartialdruck… …   Universal-Lexikon

  • Arcus lumbocostalis — Zwerchfell (Diaphragma) Ursprung Lendenteil (Pars lumbalis): Lendenwirbel Rippenteil (Pars costalis): Innenseite der siebten bis letzten Rippe Brustbeinteil (Pars sternalis): Brustbein (Processus xiphoideus) …   Deutsch Wikipedia

  • Atemstillstand — Klassifikation nach ICD 10 R09.2 Atemstillstand …   Deutsch Wikipedia

  • CO2 — Strukturformel Allgemeines Name Kohlenstoffdioxid Andere Namen Kohlendioxid Kohlenstoff(IV) oxid Dioxidokohlenstoff …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”