Ateqeh Rajabi

Atefah Sahaaleh (* 1988 in Neka, Iran; † 15. August 2004) war ein 16-jähriges Schulmädchen, welches erhängt wurde, nachdem man sie eine Woche zuvor mittels islamischer Rechtsprechung wegen Ehebruch und "unkeuschem Verhalten" zum Tode verurteilte. Der Richter Haji Rezai, welcher auch das Todesurteil vollstreckte, wurde später selbst wegen Vergewaltigung und Folter der Angeklagten arrestiert.[1] Das Mädchen war nie verheiratet.

Die Hinrichtung ist eine Kontroverse, denn Iran als Unterzeichner des Internationalen Pakts über bürgerliche und politische Rechte versprach, keine Hinrichtungen an Minderjährige durchzuführen. Das islamische Gericht untersteht jedoch dem Obersten Rechtsgelehrten und fühlt sich nicht an das iranische Zivilrecht gebunden. Atefahs Vater machte auf die Minderjährigkeit aufmerksam und übermittelte die Geburtsurkunde seines Kindes an Zivilbehörden, involvierte Anwälte, Journalisten und dem zuständigen Richter. Nach Augenzeugenbericht musterte dieser jedoch den Körper des Mädchens und erklärte sie für 22 Jahre alt. Nach fortführenden Beanstandungen durch Atefahs Familie hinsichtlich dem Urteil und Verfahrensfehlern, erließ der Oberste Gerichtshof Irans eine Anweisung zur Freilassung der Angeklagten. Dies geschah drei Wochen nach der Hinrichtung.

Inhaltsverzeichnis

Vorgeschichte

Atefahs Mutter starb in einem Autounfall als sie 5 Jahre alt war. Ihr Vater wurde drogenabhängig, und das Mädchen kümmerte sich zusätzlich um ihre Großeltern. Sie wurde drei mal durch die Religionspolizei aufgegriffen und für "Sex mit unverheirateten Männern" für schuldig befunden. Gemäß Recherchen der BBC wurde sie während einer Razzia in einem Cafe, das zweite Mal auf einer Party und das dritte Mal allein im Auto eines Jungen festgenommen.[2]

Arrest

Die Religionspolizei nahm Sie erneut fest, dieses Mal im familiären Heim. Da ein Tatverdacht fehlte, wurde eine nicht unterschriebene Petition, welche ihr "schlechten Einfluss" vorwarf, herangezogen.

Sie wurde auf Grundlage eines durch Folter entstandenen Geständnisses wegen "unkeuschem Verhalten" verurteilt, weil sie vorgeblich mehrfach Sex mit dem 51-Jährigen verheiratetem Ex-Revolutionär Ali Darabi hatte, der sie jedoch mehrfach vergewaltigte. Das Gericht versuchte den Missbrauch als Verführung ihrerseits zu deuten. Das Mädchen legte Berufung gegen das nun getroffene Todesurteil ein. Einen Anwalt konnte sich die Familie nicht leisten und ein Pflichtverteidiger wurde ihr gesetzeswidrig nicht zugestanden. Der Oberste Gerichtshof bestätigte ungewöhnlich schnell das Todesurteil. Dies sei auf persönliches Engagement des Richters Rezai zurückzuführen gewesen. Nach Recherchen der BBC wiesen die bei der Berufung eingereichten Dokumente das Alter des Mädchens als 22 aus. Ihre Geburts- und Sterbeurkunde bescheinigten ihr jedoch das Alter von 16.

Amnesty International berichtete nach eigenen Ermittlungen, das Mädchen habe vor und während der Verhandlung bereits an psychischen Störungen gelitten.[3]

Hinrichtung

Atefah wurde am 15. August 2004 öffentlich an einem Kran erhängt. Der Richter übernahm dabei die Rolle des Scharfrichters. Man ließ sie etwa 45 Minuten hängen. Ihr Vater wurde nicht über die Hinrichtung informiert. Am folgenden Tag raubte man ihre Leiche aus dem Grab; sie tauchte seitdem nicht mehr auf.

Reaktionen

Iranische Medien berichteten nach der Hinrichtung, dass Richter Rezai und mehrere Mitglieder der Religionspolizei vom iranischen Geheimdienst vorübergehend festgenommen wurden. Zwei Beamte wurden verhaftet, weil sie einen Ring für Kinderprostitution organisierten. Einige Zeitungen berichteten, die festgenommenen Personen entsprächen den Religionspolizisten, die Atefah letztmalig festnahmen und eine Petition gegen sie fingierten.

Die Akte des Falls wurde vom späteren Direktor des iranischen Geheimdienstes, Mohseni-Ejei eingezogen.

Medien

Der Fall wurde im Rahmen einer BBC Dokumentation "Execution of a Teenage Girl" aufgearbeitet. Die deutsche Fassung erarbeitete der Sender WDR [4]

Beförderung des Richters

Der deutschen Fassung der Fernsehdokumentation zufolge wurde Richter Rezai inzwischen in eine höhere Position befördert.

Einzelnachweise

  1. [1]Englisch: BBC NEWS | Programm | Execution of a teenage girl
  2. [2]Englisch: IranFocus zum Fall
  3. [3]Englisch: Amnesty Internationl Report zum Fall
  4. [4]WDR-Redaktion, die Dokumentation kann bei youtube gesehen werden.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ateqeh Rajabi — Atefah Rajabi Sahaaleh Atefah Rajabi Sahaaleh (en persan : عاطفه رجبی سهاله, ʿĀtefah Rajabi Sahāleh) (1988 2004) est une jeune femme iranienne accusée d « actes incompatibles avec la chasteté » et d adultère, condamnée à mort et… …   Wikipédia en Français

  • Hanging — is the lethal suspension of a person by a ligature. The Oxford English Dictionary states that hanging in this sense is specifically to put to death by suspension by the neck, although it formerly also referred to crucifixion. The preferred past… …   Wikipedia

  • Mahmoud Hashemi Shahroudi — Ayatollah Seyyed Mahmoud Hashemi Shahroudi Chief Justice of Iran In office 30 June 1999 – 30 June 2009 Appointed by Ali Khamenei Preceded by Mohammad Yazdi Succeeded by …   Wikipedia

  • Human rights in the Islamic Republic of Iran — The state of human rights in the Islamic Republic of Iran has been criticized both by both Iranians and international human right activists, writers, and NGOs. The United Nations General Assembly and the Human Rights Commission have condemned… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”